C2C Association Germany as Host

Elektronischer Handel

Navigationsmenü.

Mission. Cradle to Cradle e.V. makes people reconsider their ways through educationals initiatives, promotes solutions through publicity campaigns and creates networks between C2C actors. Wirtschafts-, Berufs- und Fachverbände: Business associations and trade organizations: Bundesrepublik Deutschland Associations èconomiques.

Inhaltsverzeichnis

Wiesbaden Fachverband Kathodischer Korrosionsschutz e. Esslingen Fachverband Ketten e. Kassel Fachverband Organisationsmittel- und Lernmittel-Industrie e. Frankfurt Fachverband Pektin e. Frankfurt Fachverband Stahlblechverarbeitung e. Bonn Fachverband Werkzeugindustrie e. Oldenburg Fachverband Ziegelindustrie Nordwest e. Frankfurt Fachvereinigung Auslandsbergbau e. Neuwied Fachvereinigung der deutschen Kristall- und Wirtschaftsglashersteller e. Bonn Fachvereinigung Edelmetalle e. Frankfurt Fachvereinigung Faserbeton e.

Rheinstetten Fachvereinigung Flachglasindustrie e. Frankfurt Fachvereinigung Glasbearbeitungs- und -veredelungsindustrie e. Frankfurt Fachvereinigung Leichtbeton e. Neuwied Fachvereinigung Mineralfaserindustrie e. Lohne Fachvereinigung Sand, Kies, Naturstein i. Frankfurt Fachvereinigung Stahlflanschen e. Hamburg Fachvereinigung Wirkerei-Strickerei Albstadt e.

Magdeburg Fuhrgewerbe-Innung Berlin e. Gablonzer Glas-, Metall- und Schmuckwaren e. Kaufbeuren GdW Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen e. Hamburg Gemeinschaft aktiver deutscher Apotheker und Apothekerinnen e. Mannheim Gemeinschaft der Milchwirtschaftlichen Landesvereinigungen e. Hannover Genossenschaftlicher Arbeitgeberverband e. Frankfurt Neu-Isenburg Genossenschaftsverband Rheinland e.

Bonn Gesamtverband der deutschen Maschen-Industrie e. Eschborn Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. Gesamtverband des Hamburger Handwerks e. Hamburg Gesamtverband des Spielwaren-Einzelhandels Berlin e. Wiesbaden Gesamtverband kunststoffverarbeitende Industrie e. Hannover Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen e. Oldenburg Gesellschaft Deutscher Chemiker e. Paderborn Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands e. Hamburg Hamburger Automaten-Verband e. Hamburg Hamburger Autorenvereinigung e.

Hamburg Hamburgischer Anwaltverein e. Blieskastel Handelsverband Sachsen e. Detmold Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. Essen Hauptverband Deutscher Filmtheater e. Ahnatal Hebammenlandesverband Bremen e. Bremen Hebammen-Landesverband Rheinland-Pfalz e. Frankenthal Hebammenlandesverband Schleswig-Holstein e.

Kassel Hessischer Stenografenverband E. Frankfurt Hessischer Waldbesitzerverband e. Friedrichsdorf Hessisches Wirtschaftsarchiv e. Hamburg Hopfenpflanzerverband Hallertau e. Efringen-Kirchen Industrieverband Agrar e. Wuppertal Industrieverband Bitumen-Dach- und Dichtungsbahnen e.

Krefeld Industrieverband Deutscher Schmieden e. Hagen Industrieverband Feuerverzinken e. Frankfurt Industrieverband Krankenhaus- und Pflegeeinrichtungen e. Essen Industrieverband Papier- und Plastikverpackung e. Frankfurt Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. Krefeld Industrieverband Schmuck- und Metallwaren e. Idar-Oberstein Industrieverband Schneidwaren und Bestecke e.

Wennigsen Ingenieurvereinigung Darmstadt e. Flensburg Interessengemeinschaft Fett e. Berlin Interessengemeinschaft Nordbayerischer Zeitarbeitunternehmen e. Weimar International Bankers Forum e. Bonn Kerntechnische Gesellschaft e. Arbeitgebervereinigung des Rheinischen Landwirtschaftsverbandes Bonn Land- und forstwirtschaftliche Arbeitgebervereinigung Niedersachsen e. Hannover Land- und Forstwirtschaftlicher Arbeitgeberverband Brandenburg e.

Hannover Landesapothekerverein Sachsen-Anhalt e. Stuttgart Landesbauernverband Sachsen-Anhalt e. Stuttgart Landesfachverband Agro-Service-Unternehmen e. Berlin Landesfachverband der Bestatter Sachsen e. Suhlendorf Landeshebammenverband Mecklenburg-Vorpommern e. Potsdam Landesverband Bauindustrie Rheinland-Pfalz e. Hannover Landesverband der Autovermieter Nordrhein-Westfalen e.

Magdeburg Landesverband der Bekleidungsindustrie Rheinland-Pfalz e. Neustadt Landesverband der Berufsausbilder Niedersachsen e. Berlin Landesverband der Fahrlehrer Saar e. Mainz Landesverband der Freien Berufe Sachsen e. Syke Landesverband der Hebammen Nordrhein-Westfalen e. Meckenheim Landesverband der Hessischen Fahrlehrer e. Offenbach Landesverband der Hessischen Hebammen e.

Freigericht Landesverband der Kartoffelkaufleute Rheinland-Westfalen e. Bonn Landesverband der Kartoffelkaufleute Weser-Ems e. Hamburg Landesverband des Bayerischen Einzelhandels e. Berlin Landesverband des Hamburger Einzelhandels e.

Hannover Landesverband des Kfz-Gewerbes Hamburg e. Hamburg Landesverband des Kfz-Gewerbes Sachsen e. Magdeburg Landesverband des Westf. Bremen Landesverband Druck Hessen e. Mainz Landesverband Einzelhandel Rheinland-Pfalz e. Koblenz Landesverband Hafenwirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e. Hamburg Landesverband Hessen der Landmaschinen-Fachbetriebe e. Frankfurt Landesverband Hessen im Deutschen Anwaltverein e.

Frankfurt Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer e. Hannover Landesverband Niedersachsen und Bremen der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie e. Krefeld Landesverband privater Omnibusbetriebe in Mecklenburg-Vorpommern e.

Dresden Landesverband Sachsen-Anhalt der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie e. Bremen Landesverband Verkehrsgewerbe Saarland e. Berlin Landesverein des Bayerischen Weinhandels e. Berlin Landhandelsverband Bayern e. Wiesbaden Neue Richtervereinigung e. Hamburg Norddeutscher Baugewerbeverband e. Hamburg Norddeutscher Fachverband Elektrotechnik e. Kiel Norddeutscher Metallgewerbeverband Hamburg e. Hamburg Norddeutscher Stenografenverband e.

Oldenburg Nordwestdeutscher Verband Lederwaren- und Kunststofferzeugnisse e. Kassel Pestizid Aktions-Netzwerk e. Mannheim Pfandkreditverband Nord e. Frankfurt Privatwaldbesitzerverband des Saarlandes e. Radio- und Fernseh-Fachverband Saar e. Bonn Rheinischer Unternehmerverband Steine und Erden e. Duisburg Ring Deutscher Bergingenieure e. Boxdorf Schaustellerverband Berlin e. Berlin Schaustellerverband Hamburg von e.

Hamburg Schaustellerverband Land Mecklenburg e. Hannover Schaustellerverband Rheinhessen e. Stuttgart Schaustellerverein Paderborn e.

Paderborn Schiefer-Fachverband in Deutschland e. Emden Schiffsmaklerverband Mecklenburg-Vorpommern e. Bremen Schiffsmakler-Vereinigung Kiel e. Kiel Schleswig-Holsteinischer Anwalts- und Notarverband e. Stuttgart Sicheres Material in der Medizin e. Bonn Sommelier-Union Deutschland e. Hamburg Steuerberaterverband Hessen e. Bremen Steuerberaterverband Mecklenburg-Vorpommern e.

Stuttgart Transfrigoroute Deutschland TD e. Hannover Union Deutscher Unternehmensberater e. Berlin Unternehmensverband der Eisen- u. Wuppertal Unternehmensverband des Aachener Steinkohlenbergbaus e. Hamburg Unternehmensverband Informationssysteme e. Hamm Unternehmensverband Westfalen-Nordwest e.

Georgen Unternehmerverband Berlin e. Cottbus Unternehmerverband Einzelhandel e. Hannover Unternehmerverband Einzelhandel Oldenburg e. Rostock Unternehmerverband Sachsen e. Oppenau Verband Badischer Spediteure e. Mannheim Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. Rosenheim Verband bayerischer Ausfuhrbrauereien e. Weilheim Verband Bayerischer Verlage und Buchhandlungen e. Grafing Verband Bayerischer Zeitungsverleger e. Berlin Verband Beton- und Fertigteilindustrie Nord e.

Erfurt Verband Bildung und Erziehung e. Hamburg Verband der Auslandsbanken in Deutschland e. Hannover Verband der Bauindustrie Nordbaden e. Mannheim Verband der Baumaschinen-Ingenieure und -Meister e.

Stuhr Verband der Baustoffindustrie Saarland e. VBS Freiburg Verband der bayer. Nandlstadt Verband der Bayer. Nandlstadt Verband der bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e. Aschaffenburg Verband der Bergungs- und Abschleppunternehmen e. Neunkirchen Verband der Briefumschlagfabriken e. Bonn Verband der Bundesbankbeamten e. Hamburg Verband der Deutschen Automatenindustrie e. Berlin Verband der Deutschen Backmittel- und Backgrundstoffhersteller e. Bonn Verband der Deutschen Binnenfischerei e.

Mainz Verband der Deutschen Dental-Industrie e. Verband der deutschen Fruchtwein- und Fruchtschaumwein-Industrie e. Verband der Deutschen Konzertdirektionen e. Bonn Verband der Deutschen Milchwirtschaft e. Bonn Verband der deutschen Sauerkonserven-Industrie e. Frankfurt Verband der Deutschen Tuch- und Kleiderstoffindustrie e. Ostfildern Verband der Druckindustrie Nordrhein e. Leipzig Verband der Druckindustrie Westfalen-Lippe e. Bonn Verband der Essig- und der Senfindustrie e.

Pulheim Verband der Fachlehrerinnen und Fachlehrer e. Stolberg Verband der Fachwirte Mittelhessen e. Sulzbach Verband der Faserzement-Industrie e. Berlin Verband der Fenster- und Fassadenhersteller e. Hamburg Verband der Filmarbeiterinnen e. When Desso, a manufacturer of carpet and carpet tiles, becomes independent in the choice for real innovation is the start of a remarkable Cradle to Cradle journey. As CSR Communication Manager Rob Kragt becomes an important C2C ambassador of the company and helps the organization to become the front runner and inspiring example it is today.

After Desso becomes part of Tarkett in he trains the different sales networks in Innovation and C2C and is still a frequently asked speaker on events and congresses to share the Desso journey.

Rossitza Krueger ist seit Oktober Textilmanagerin bei Fairtrade International und verantwortlich für die Entwicklung und Umsetzung des Fairtrade Textil Standards sowie das Programm zur Unterstützung für bessere Arbeitsbedingungen in den Produktionsländern. Dabei lag ihr Schwerpunkt auf der Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards, der Produktionsorganisation, Wertemanagement, Qualität und Standardisierung, auch als Fachberaterin für Einzelhändler innen und Verbraucher innenorganisationen.

Rossitza Krueger is the Textiles Manager since October and responsible for the development and implementation of the Fairtrade Textile Standard and the supporting capacity Program for better working conditions in producing countries. She has a textile engineering and quality management background. She has worked in different textile productions in Bulgaria and Germany in the past 18 years with main focus on environmental and social compliance, and also on organization of productions, value management, quality and standardization; also as expert consultant for different retailers, consumer organizations.

Olaf Lies wurde am 8. Mai in Wilhelmshaven geboren. Parallel arbeitete er in einer Reihe von Entwicklungsprojekten insbesondere im Bereich der Automobilindustrie mit und entwickelte und betreute diverse photovoltaisch versorgte Trinkwasserprojekte in Kamerun, Afrika. Olaf Lies was born on May 8, in Wilhelmshaven Germany. After his degree in electrical enginieering he worked as a developing engineer, i. After that he started working as a scientific employee and later on as lecturer at Jadehochschule Wilhelmshaven with the focus on electrical engineering, renewable energies and informatics.

At the same time he was involved in some development projects, especially in the field of the automobile industry and photovoltaic drinking water projects in Kamerun, Africa. After a successful career starting in in Slovenia as a researcher at the Institute of Economic Research, he became Director of the Institute of Macroeconomic Analysis and Development of the Republic of Slovenia In , he joined the European Commission, first as Shadow Commissioner for Enlargement and then as Commissioner responsible for Science and Research.

His term ended on November 1st, After graduating from the University of Shanghai, she worked in the marketing department at the Shanghai Chemical Reagent Corp. Inka hat erst praktische landwirtschaftliche Erfahrung in Irland gesammelt, bevor sie in Witzenhausen, Universität Kassel, den ökologischen Landbau studierte Zu ihren Hauptaufgaben gehören die Entwicklung nachhaltiger Strategien für landwirtschaftlichen Betriebe, insbesondere Kompostierung und natürliche Düngung, die Durchführung von Boden- und Kompostierungsworkshops, sowie Carbon Footprints und Nachhaltigkeitsbewertungen.

Sie sieht ihre Berufung in der Integration von Menschen und deren Fähigkeiten und Wissen sowie in der Förderung von nachhaltigen und innovativen Praktiken im internationalen Agrar- und Ernährungssektor. Inka gained practical farming experience in Ireland before studying organic agriculture in Witzenhausen, University of Kassel Her interest in organic quality and certification led her also to the University of Perugia IT , where she gained insights in food processing technology and worked as an intern in organic inspection and certification at AIAB Umbria.

KG in Lüneburg As project manager for she held a leading position at EkoConnect e. Her main tasks there were the organization of stakeholder educational and networking events, as well as sector and market studies within projects in Central and Eastern Europe. Her main tasks include strategy development for general farm sustainability, especially composting and natural fertilization, soil and composting workshops, as well as carbon footprinting and sustainability assessments.

She sees her vocation in the integration of people, skills and knowledge as well as in the promotion of sustainable and innovative practices in the international agriculture and food sector. In einem erweiterten Verständnis des Designbegriffs wird die Gestaltung weit über die Produkt- und Kollektionsgestaltung hinaus als Gestaltung des gesamten Systems Mode erfahren.

Im Sommer gründet sie das Beneficial Design Institute GmbH als unabhängige, internationale Plattform für das Erforschen und Erproben von ganzheitlichen und interdisziplinären Ansätzen für die Praxis nachhaltiger Mode.

In ihrem Forschungs- und Entwicklungsfeld untersucht Prof. He is one of the pioneers of sustainable economics and already developed ideas for resource-efficient economic systems in the early s in his Factor 4 Report to the Club of Rome.

After his studies of Physics, he did his doctorate in biology in and was called to the academic chair of interdisciplinary biology at the University of Essen in Ab dem Zeitpunkt sind mehr oder weniger alle Produkte als elektronische oder Elektrogeräte einzuordnen, die batteriebetrieben sind oder einen Stecker haben.

Händler mussten sicherstellen, dass sie bis zu diesem Zeitpunkt alle Geräte, die bisher noch nicht in den Anwendungsbereich des ElektroG fielen, bei der Stiftung ear nachgemeldet haben. Die Eile lag darin begründet, die Verjährung von Ansprüchen gegen Volkswagen zu hemmen. Nun haben also qualifizierte Einrichtungen die Möglichkeit eine Feststellungsklage gegen Unternehmen zu führen, sofern ihnen mehr als 10 gleichgelagerte Sachverhalten bekannt sind, in denen Verbraucher von dem Unternehmen geschädigt wurden.

Die Verordnung verbietet ein ungerechtfertigtes Blockieren der Online-Benutzeroberfläche, des Zugangs zu Waren oder Dienstleistungen und eine Diskriminierung bei elektronischen Zahlarten.

Diese unausgereifte Verordnung führt jedoch sowohl bei Händlern als auch bei Verbrauchern zu Verwirrungen und Verstimmungen. Seit diesem Zeitpunkt läuft ein zähes Ringen darum, wie der Brexit erfolgen soll, denn eins ist sicher: Sofern sich die beiden Seiten nicht über jeden Aspekt des Austritts einigen können, wird es zu einem harten Brexit kommen.

Von dieser Möglichkeit wird Theresa May jedoch sicherlich keinen Gebrauch machen. Und so dauern die Verhandlungen weiter an und die Zeit drängt: Nach wie vor bestehen bei einigen Konstellationen im Versandhandelsbereich Unsicherheiten darüber, wer für welche Verpackungen registrierungspflichtig ist. Durch das Jahressteuergesetz treten am Eine Änderung, die nicht unbeachtet bleiben sollte, ist die neue Definition und Regelung von Gutscheinen.

Nach bisherigem Verständnis wurden Gutscheine in drei Kategorien unterschieden: Preisnachlass- oder Rabattgutscheine, Warengutscheine und Wertgutscheine. Nunmehr werden Gutscheine unterteilt in Einzweck- und Mehrzweck-Gutscheine. Da die alten und neuen Definitionen nicht deckungsgleich sind, können Unternehmer ihr Gutscheinportfolio somit nicht mehr nach den bislang geltenden Grundsätzen unterscheiden. Vielmehr sind alle Gutscheine anhand der neuen Merkmale neu zu qualifizieren. Der Gutschein ist durch drei Charakteristika definiert: Ist eine der drei Voraussetzungen nicht erfüllt, liegt kein Gutschein vor.

Dabei ist es unbeachtlich, ob der Gutschein in physischer oder elektronischer Form ausgestellt ist. Keine Gutscheine sind folglich Rabattgutscheine. Für diese ergeben sich somit keine Änderungen in Bezug auf ihre umsatzsteuerrechtliche Beurteilung.

Ein Einzweck-Gutschein ist folglich dadurch charakterisiert, dass bereits im Zeitpunkt der Ausstellung des Gutscheins sämtliche Informationen vorliegen, die für die umsatzsteuerrechtliche Behandlung der hinter dem Gutschein stehenden Leistung erforderlich sind.

Ein Mehrzweck-Gutschein ist dem- nach ein Gutschein, bei dem es sich nicht um einen Einzweck-Gutschein handelt. Nur in diesem Fall kann ein Einzweck-Gutschein angenommen werden. In der Praxis müssen sich Unternehmer bereits bei Ausgabe eines Gutscheins fragen, ob sowohl der Leistungsort als auch die geschuldete Umsatzsteuer eindeutig bekannt sind.

Dies ist jedoch dann nicht eindeutig, wenn der Onlinehändler auch ins Ausland liefert, denn dann wird nicht eindeutig ein Mitgliedsstaat als Ort der Leistung bestimmt. In solchen Fällen ist stets von einem Mehrzweck-Gutschein auszugehen. Besteuerungszeitpunkt Die Unterscheidung, ob ein Einzweck- oder Mehrzweckgutschein vorliegt, spielt eine entscheidende Rolle für den Zeitpunkt der Besteuerung: Bei Einzweck-Gutscheinen erfolgt die Besteuerung somit bereits im Zeitpunkt der Ausgabe des Gutscheins wie mit dann versteuerten Einzweck-Gutscheinen, die aber nie eingelöst werden, umzugehen ist, ist noch offen.

Bemessungsgrundlage ist dabei alles, was der Unternehmer für den Gutschein vereinnahmt. Diese Grundsätze gelten auch in Vertriebsketten , bei denen jeder Unternehmer die Gutscheine im eigenen Namen weiterverkauft.

Hier ist jeder Unternehmer so zu behandeln, als habe er die Leistung, auf die sich der Gutschein bezieht, im Zeitpunkt des Verkaufs des Gutscheins selbst erbracht.

Prof. Dr. Michael Braungart

Freiburg Wirtschaftsverband Kernbrennstoff-Kreislauf e.

Closed On:

Banken können ihre Kredite bis auf das 8-fache dessen, was sie als Reserven haben, ausweiten.

Copyright © 2015 mirpodelok.pw

Powered By http://mirpodelok.pw/