68 Kommentare

Donald Trump und die US-Strafzölle: China hält sich plötzlich zurück. Warum?

.

US-Strafzölle China hält sich zurück. Warum? Peking wird Trump "die Schneidezähne ausschlagen", prahlt die Staatspresse. Tatsächlich sieht die KP-Führung die US-Strafzölle gelassen. Beispielrechnung: Wer Euro monatlich als Kreditrate (Tilgung plus Zinsen) für ein Darlehen über Euro aufwenden möchte, der muss bei einem Effektivzinssatz von 3 % p. a. während einer Kreditlaufzeit von 23 Jahren und einem Monat Zinsen von insgesamt ,04 Euro entrichten.

Wer eine vierköpfige Familie hat und arbeitet, kommt erst bei 15,40 Euro Stundenlohn auf Hartz-Niveau, meldet die FAZ. Doch die Rechnung des Steuerzahlerbundes, die viele Medien verbreiten, enthält einen gravierenden Fehler.

Was hat Essen im Vergleich zu tun? Da muss ja auch sein Essen kaufen. Ich denke, da steckt viel Bild-Wissen dahinter.. Ich hatte diesen Artikel mit genau dieser stimmungsmachenden Überschrift bei tagesschau.

Zweimal per Twitter angefragt, keine Reaktion. Und da ist nicht nur das Kindergeld ein Thema. Ich konnte der Berechnung nicht entnehmen, ob das berücksichtig worden war. Möchte er sich selbst rentenversichern, also in die Rentenkasse einzahlen, muss er das vom Regelsatz leisten. Aber im Rahmen der Versorgung innerhalb des Sozialstaates dürfte er allemal besser gestellt sein. Dieser Artikel, die ihm zugrunde liegende Berechnung, war eine journalistische Fehlleistung — auf mehrfacher Ebene.

Der Umgang der publizierenden Medien damit gleichfalls. Last but not least: Eine Qm-Begrenzung ist lt. Nur der angemessene Preis entscheidet!

Was verstehen sie unter Strompauschale? Und über Versicherungsgebühren sollten wir auch mal reden. Sie finden mich unter meinem Namen im Gesichtsbuch…. Abgesehen davon, dass falsch gerechnet wurde oder wird. Hartz IV ist nicht zu hoch. Vielmehr sind manche Löhne zu gering. Und was ist mit den behinderten, erwerbsunfähigen und alten Menschen , die ihr Leben von der Grundsicherung bestreiten müssen, und keine Möglichkeit haben, diese Situation zu ändern!

Hartz IV soll ja nur eine Übergangslösung sein. Und Menschen, die Grundsicherung bekommen? Da ist es keine Übergangslösung. Aber diese Menschen haben halt keine Lobby. Man kann es nicht oft genug sagen: Ich stelle die kühne Behauptung auf, dass keine legale Konstellation möglich ist, bei der ein Hartz IV-Empfänger einem Arbeitnehmer gegenüber tatsächlich besser gestellt ist. Dass Redaktion um Radktion hier ganz offenkundig aus mangelnden Kenntnissen heraus hier Zahlen verbreiten, von denen sie nicht mal ansatzweise Ahnung haben, macht mich mehr als traurig….

Während die anderen etwas weniger bekommen dafür aber garnicht arbeiten müssen. Ehrliche Arbeit lohnt sich schon lange nicht mehr. In Deutschland ist der ehrliche der Dumme. Man kann über die Gründe, die derartige Artikel hervorbringen, viel spekulieren. Das Perverse daran ist jedoch, dass hinter diesem — in ökonomische Milchmädchenrechnungen verpackten — Arbeitslosenbashing die eigentlichen Probleme, die jegliche Form der Eigeninitiative massiv unterwandern, zu verschwinden drohen.

Besonders absurd wird es, wenn man Einkommen aus selbständiger Arbeit erwirtschaftet, was für alle Beteiligten zu einem bürokratischen Aufwand anwächst, der in keiner sinnvollen Relation zu den Beträgen steht, um die es dabei mitunter geht.

Insbesondere in Ballungzentren, mit hoher Arbeitslosigkeit, führen Einkommen und der damit verbundene bürokratische Aufwand mitunter dazu, dass Alg-Weiterbewilligungsanträge bis zu drei Monaten bearbeitet werden.

Für den restlichen Berechnungszeitraum also bis zu 6 Monate zieht das Jobcenter diesen Betrag im Voraus vom Alg II ab, noch bevor man überhaupt nur einen Euro mit der selbständigen Tätigkeit erwirtschaftet hat.

Was der deutsche Journalismus zu diesem Thema so im Durchschnitt hervorbringt, ist — euphemistisch ausgedrückt — ziemlich besch…eiden. Diese Person ist dann aber nicht ein Arbeitnehmer, der Hartz 4 dazu erhält, sondern ein Hartzer, der dazuverdient, mit allen Konsequenzen: Bürokratie, Demütigung und Angst.

Der Aufstocker Vollzeit profitiert ja noch weniger von seiner Arbeit als jemand mit einem höheren Stundenlohn. Welche Möglichkeiten gäbe es, dafür zu sorgen, dass sich mies bezahlte Arbeit mehr lohnt? Höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen, mehr Kindergeld oder ein steuerfinanziertes Sozialsystem würde diesen ganz armen Arbeitnehmern effektiv helfen.

Im Übrigen möchte ich noch kundtun, dass ich Journalisten, die Rechnungen von einer Anti-Sozialstaats-Lobbyorganisation abschreiben, für inkompetent halte. Was hält Journalisten davon ab, eigene Berechnungen anzustellen? Sorry das lohnt sich nicht. Ganz im Ernst für wen hier lohnt sich diese Rechnung? Nach meinen Erfahrungen sind solche Leute womöglich sogar in der Überzahl.

Wobei ich nicht ausdrücken möchte, dass Ihre Ansicht nicht legitim ist. Sie ist aber traurig. Sie können auch Lebensmittel kaufen, die nicht zu den billigsten gehören. Die Salami gr für 1. Sie können mehr Geld für Freizeitsachen ausgeben. Wie im Urlaub sind nur die ersten Tage schön, die man frei hat. Nachdem all die Sachen erledigt sind, zu denen man während der Arbeitsphase nicht gekommen ist, zieht sich Zeit ganz schön, wenn eine Hauptaufgabe über mehrere Stunden fehlt.

Irgendwann drohen Sie sogar in Agonie zu verfallen. Sie haben viel Zeit, aber keinen Antrieb mehr. Die, die es toll finden, nichts zu arbeiten und Geld nicht nur vorübergehend einfach so zu bekommen, sind eine kleine Minderheit. Ich sage es mal so: Und zumindest letztere zwei führen idealerweise dazu, dass man mal eine Gehaltserhöhung oder Beförderung bekommt.

Was bei vielen Niedriglohnjobs nicht passieren wird. Rechte Politik beschränkt sich ja nicht auf Nationalismus und Ausländerfeindlichkeit, bzw. Bestes Beispiel immer noch: Für Arme haben Rechte immer nur dann etwas übrig, wenn man sie gegen andere nichtdeutsche Arme ausspielen kann. Ich glaube, es war ein rumänisches Sprichwort, das sagte: Wenn Arbeit reich machen würde, müssten die Mühlen den Eseln gehören.

Klar kann man mit Arbeit reich werden. Aber natürlich nicht mit eigener Arbeit, sondern mit der von anderen. Konsum ist allerhöchstens Glückssurrogat. Ein bedingungsloses Grundeinkommen würde die Problematik des Lohnabstandes mit einem Minimum an Bürokratie vollständig beseitigen. Und ja, es ist fananzierbar. Und nein, es bedeutet nicht das sämtlichliche Sozialleistungen entfallen müssen. Ich werde mir aber nicht die Mühe machen, das jetzt hier darzulegen. Das Internet ist eine gut gefüllte Quelle für solche Informationen.

Es gibt Neues… Scheinbar ist die Sache schon etliche Jahre alt, wird aber immer wieder zum richtigen Zeitpunkt herausgeholt https: Das Internet ist eine genauso gut gefüllte Quelle für Informationen, dass es nicht finanzierbar ist zB Nachdenkseiten. Und deshalb wird es weder ein zum Leben ausreichendes BGE geben noch eine sanktionsfreie, nach fairen Kriterien ermittelte Mindestsicherung. Dass es nicht finanzierbar wäre, ist ja immer der erste Impuls wenn das Thema bedingungsloses Grundeinkommen aufkommt und dann wird das BGE leider oft schon als Möglichkeit aussortiert.

Ein Anspruch, den wir ja eigentlich mit jeder Sozialpolitik erfüllen wollen, ist ja, dass wir jedem die Sicherheit geben möchten, in Würde und körperlicher Unversehrtheit zu leben. Wenn wir diesen Anspruch also nicht aufgeben wollen, so müssen wir die Mittel, die dazu nötig sind, in jeder Form von Sozialsystem aufbringen. Warum dann nicht in Form eines BGE? Wo genauwurde die Qualität in Frage gestellt?

Ergibt sich aber trotzdem von selbst. Wie dort beschrieben, hätte man ja genauso gut das eigene Spektrum erweitern können und mal nach: Nur mal so… 5. Da habe ich mich sogar über die Fahrtkostenpauschale o. Fortbildung in Höhe von ca. Scheint langsam zu wirken… Wenn jetzt noch die anderen nachziehen würden,…. In Deutschland haben im Jahr ohnehin nur Selbst wenn alle davon hartz4 bezögen und noch zusammen leben würden, ist das doch ne relativ kleine Zahl im Vergleich zu den knapp 7 Millionen die momentan hartz4 beziehen.

Meiner Meinung nach haben hier alle beteiligten auf ihre eigene Weise gleich stark versagt. Aber dann muss man auch gescheit rechnen. Ob sich Hartz dann immer noch mehr lohnt als Arbeit, kommt vllt. Wenig Geld, miese Tätigkeit, mieses Betriebsklima, und man bekommt gesagt, man müsse dankbar sein. Zuerst einmal herzlichen Dank Stefan, dass Du als einer der wenigen aufklärst. Diese ganzen berechnungen, die angestellt werden, erschliessen sich mir nicht ganz.

Bei LSK 1 blieben mir ca. Damit käme ich zwar über den Regelsatz, habe aber auch erheblich höhere Aufwände. Die richtige Frage müsste also lauten: Wieso erhalte ich für Arbeit soo wenig Geld, obwohl das Unternehmen jedes Jahr höhere Gewinne einfährt?!

Nein Danke — ich lebe nicht in Pusemuckl und die Arbeitstelle ist ein Familienbetrieb, der direkt neben meiner Wohnung liegt…Arbeiten gehen kostet erstmal Geld, bevor es etwas einbringt. Ein Mindestlohn von ca. Ich weiss von Leuten, die — ohne zu arbeiten — Millionen, Milliarden an Einkommen haben, geerbt, an der Börse gezockt usw.

Wäre es nicht besser mal einen Blick auf diesen Einkommensunterschied zu werfen, statt sich um Centbeträge mit Arbeit oder Jobcenterschikanen zu streiten? Das Problem ist tatsächlich nicht unbedingt Hartz IV. Die müssten das Haus dann verkaufen und das Geld erst verbrauchen, etwas, was ältere Leute nie tun würden — die würden sich eher aufhängen, abgesehen davon, dass es bei den heutigen Mieten sowieso schnell weg wäre.

Und diese Leute, die unter dem Hartz IV — Satz verdienen, müssen alles selbst bezahlen und haben keine Vergünstigungen. Prekäre können ein Lied davon singen. Gerade auf dem Lande gibt es davon nicht wenige.

Das war mal, wohl vor dem Buddy-Kartell der Verleger mit Mutti. Letztens haben sie sogar Don Alphonso rausgeschmissen.

Da lese ich dann doch lieber die Achse. Das Ziel ist auch nicht ein schönes, gesundes, würdevolles Leben für die Betroffenen zu schaffen, sondern einen Zwang, wieder arbeiten zu gehen. Es nutzt im Ausland Möglichkeiten, die es Ausländern in China nicht gewährt. Brüssel und Washington drängen auf gleiche Spielregeln, auf "Reziprozität". Das klingt plausibel, könnte sich aber als riskant erweisen.

Peking ist ein unangenehmer, aber bislang berechenbarer Handelspartner. Von der Handels- bis zur Währungspolitik, von Taiwan bis Nordkorea - Trump agiert nicht in den langen Zyklen, in denen Peking plant, sondern nach kurzfristigen, innenpolitischen Bedürfnissen. Europa hat zuletzt nicht viel gegen das immer selbstbewusster auftretende China erreicht, die Frustration nimmt zu.

Ein geschlossenes und entschiedenes Auftreten der Europäer dürfte China gegenüber die nachhaltigere Strategie sein als Trumps kurzfristiger Strafzollkatalog. Auch wenn es dauern wird: China hält sich plötzlich zurück. US-Strafzölle China hält sich zurück. Top Gutscheine Alle Shops. Diskutieren Sie über diesen Artikel. Alle Kommentare öffnen Seite 1. Die Antwort auf section kommt wahrscheinlich noch Natürlich können die Chinesen ganz gelassen sein.

Sie sitzen schliesslich am längeren Hebel und können vor allem wirtschaftliche Massnahmen umgehend umsetzen ohne aus eigenen Reihen Widerstände befürchten zu müssen. Auf vielen Fertigungsgebieten gibt es ausserhalb Chinas [ Auf vielen Fertigungsgebieten gibt es ausserhalb Chinas zudem kaum ernstzunehmnde Konkurrenten, von daher auch kaum Ausweichmöglichkeiten.

Also muss China sich um einbrechende Nachfrage wohl eher keine allzu grossen Sorgen machen. Die USA wird sich daher wohl eher selber schädigen,. China ist nicht Russland? Das wird Putin "gerne" hören. Ansonsten sind die Chinesen clever,Sie spielen seit Jahren Ihre Stärke mit stoischer Ruhe und eben teilweise leider auch unfair aus. Wer es immer noch nicht.

Das klingt plausibel, könnte sich aber als riskant erweisen.

Closed On:

Langsam reicht mir das mit der Debatte..

Copyright © 2015 mirpodelok.pw

Powered By http://mirpodelok.pw/