Posts navigation

IBM Personal Communications

Was ist IBM Personal Communications?.

•Preisverhandlungen nur sinnvoll zu führen, wenn (erhöhte) Umsatzzusagen möglich sind •Umsatzzusagen möglich wenn Steuerungsmöglichkeiten innerhalb. Aktivierungssoftware nur nutzen, wenn er zuvor diesen Nutzungsbedingungen zustimmt. Durch die Bestellung des IBM SaaS oder der Aktivierungssoftware, den Zugriff darauf oder deren Nutzung, durch Unterzeichnung unten oder durch Klicken auf die Schaltfläche "Stimme zu" erklärt der Kunde sein Einverständnis mit diesen Nutzungsbedingungen. Soweit nicht durch gesetzliche Regelungen .

Personal Communications

Alle heute in Singapur geborenen Kinder sind automatisch über MediShield versichert. Lebensjahr automatisch Mitglied bei ElderShield vgl. Da es sich hierbei um eine Form der Pflegeversicherung handelt, wird in dieser Arbeit nicht näher darauf eingegangen. Central Provident Fund Board h. Wird ein neuer Versicherungsantrag gestellt, ist ein Gesund- heitsfragebogen auszufüllen. Leidet der Antragsteller bereits unter einer Krankheit, so kann der MediShield-Vertrag vom CPF entweder ganz abgelehnt werden oder bestimmte Leistun- gen werden vertraglich ausgeschlossen.

Dies gilt jedoch nicht für Neugeborene. Es gibt keine Aufschläge bei Vorerkrankungen, da deren Behandlung vertraglich vom Leistungsumfang ausgeschlossen wird. Die Beiträge steigen mit dem Lebensalter und sind für alle Versicherten einer Altersgruppe gleich hoch und somit trägt jede Altersgruppe ihre eige- nen Ausgaben.

Es erfolgt kein Ausgleich zwischen den Generationen. Central Provident Fund Board i. Diese werden entweder bar oder aus dem individuellen Medisave-Konto bezahlt. In der Zusammenschau ist MediShield durch folgende Merkmale charakterisiert: Nicht alle über Medisave finanzierbaren Leistungen können über MediShield abgesichert werden. Allerdings können integrierte Private 83 Vgl.

Central Provident Fund Board j. Shield Plans könnten sowohl von Einzelpersonen abgeschlossen wer- den als auch von Arbeitgebern als Gruppenversicherung für ihre Beschäftigten. Zudem kann über eine integrierte private Kran- kenversicherung auch die Unterbringung auf einer Privatstation im Krankenhaus abgesichert werden.

Eine private Absicherung darüber hinaus gehender Leis- tungen z. Der Markt für diese privaten Krankenversicherungen ist je- doch relativ klein und sie werden in erster Linie von Arbeitgebern für ihre ausländischen Ar- beitnehmer abgeschlossen.

Es werden insgesamt 22 PKV-Tarife dargestellt, von denen 5 für Neumitglieder geschlossen sind, so dass der Markt transparent und ein Vergleich der Angebote relativ gut möglich ist.

Höherwertige Tarife bieten die volle Kostenübernahme der in Rechnung gestellten medi- zinischen Leistung, wobei Beiträge dann auch um ein vielfaches höher sind vgl.

Teilweise ist die arbeitgebervermittelte private Krankenversicherung auch übertragbar, wenn der Arbeitnehmer das Unternehmen verlässt. Für andere medizinische Kosten, z. Arzneimittelversorgung, Behandlungskosten oder stationäre Gebühren, muss der Arbeitgeber nur aufkommen, wenn dies im Arbeitsvertrag individuell vereinbart wurde oder wenn dies im Tarifvertrag vorgesehen ist.

In diesen Fällen ist eine Unterstützung durch das Medifund-Programm möglich. Dieser steuerfi- nanzierte Fonds wurde im Jahr von der singapurischen Regierung aufgesetzt. Die Leistungshöhe bemisst sich nach der finanziellen und sozialen Situation des Patienten sowie der Höhe der Rechnung. Eine Unterstützung erhalten jedoch nur Patienten, die in einer Station der Klasse B2 oder C versorgt wurden, da diese Personen bereits einen relativ hohen staatlichen Zuschuss zu ih- ren Behandlungskosten erhalten haben.

Eine Unterbringung in den komfortableren Zimmer- kategorien soll vom staatlichen Fürsorgesystem nicht finanziert werden. Ambulante Leistungen können nicht durch Medifund erstattet werden. Nur die Zinseinkünfte des Kapitals werden für Leistungsausgaben verwendet. Im Jahr wurden Kritische Stimmen bemängeln die Intransparenz des Feststellungsverfahrens bei einem Antrag auf Medifund-Unterstützung. Einerseits trifft die Aussage des Gesundheitsmi- nisteriums vermutlich zu, dass keinem Bürger der Zugang zur medizinischen Grundversor- gung aus Kostengründen verschlossen bleibe.

Das bedeutet, dass eine nicht finanzierbare Krankenhausrechnung eine ganze Familie am Ende fast mittellos da- stehen lassen kann. Dabei handelt es sich um ein staatliches Fürsorge- programm des Gesundheitsministeriums, das bedürftigen Personen finanzielle Unterstützung bei der Behandlung akuter oder chronischer Erkrankungen und bei bestimmten zahnärztlichen Leistungen gewährt. Folgende Personen sind anspruchsberechtigt: Ende erhielten 3.

Im zahnärztlichen Bereich werden für Inhaber der blauen Karte folgende Behand- lungen bezuschusst: Für Inhaber der orangefarbenen Karte werden nur Kronen, Prothesen und Wurzelbehandlungen bezuschusst. Allerdings werden auch hier in jedem Fall der Medisave- Selbstbehalt und die Medisave-Zuzahlung fällig, so dass für den Patienten immer ein be- stimmter Betrag verbleibt, der aus eigener Tasche gezahlt werden muss.

Community Health Assist Scheme a. Ministerium für Soziales und Familie Singapur Community Health Assist Scheme b. Absicherungsgrad im Krankheitsfall Vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Finanzierungsinstrumente stellt sich die Frage, wie hoch der Absicherungsgrad der singapurischen Bevölkerung im Krankheitsfall tatsächlich ist.

Dies wird im Folgenden zusammenfassend dargestellt. Im Jahr zählte die Wohnbevölkerung rund 3. Im Jahr waren 2. Diese Gruppe umfasst im Jahr Die Altersgruppe der 0- bis Jährigen umfasste im Jahr Die andere Hälfte der Bevölkerung hat entweder genug angespart, um auch ohne laufende Beitragszahlungen Krankheitskosten aus dem Medisave-Guthaben zahlen zu können z.

Rentner, Arbeitslose oder diese Personen werden im Krankheitsfall von ihren Familienangehörigen unterstützt z. Im Jahr existierten in Singapur 3.

Zudem werden Neugeborene seit Dezember automatisch freiwillig versi- Vgl. Statistisches Amt Singapur , S. Central Provident Fund Board k.

Für Kinder und Jugendliche gelten seit vereinfachte Aufnahmebedingungen. Letztere können nur bei bereits bestehender MediShield-Versicherung erworben werden. Die Anzahl der Patienten, die pro Jahr staatliche Medifund-Leistungen aus Steuermitteln er- hält, wird nicht veröffentlicht und entzieht sich somit der Darstellung.

Zudem ist zu berück- sichtigen, dass jeder Patient — unabhängig von seinem Versicherungsstatus - einen staatlichen Zuschuss zu den Kosten der stationären Behandlung erhält. Wie viele Patienten pro Jahr wel- chen Anteil ihrer Krankenhauskosten vom Staat erstattet bekommen, ist ebenfalls nicht be- kannt. Medisave-Konten von Erwerbstätigen, auf die 2. Da die Höhe des jeweiligen Guthabens vom individuellen Sparpro- zess und der individuellen Inanspruchnahme der Sparsumme abhängt, kann aus der Anzahl der Konten nicht automatisch ein Rückschluss auf den Absicherungsgrad gezogen werden.

Denn ein vorhandenes Medisave-Konto mit nur wenigen Dollar Guthaben nützt im Krank- heitsfall nicht viel. Da es sich hier um ein kollektiv finanziertes Versicherungssystem handelt, wird — unabhängig von der bisherigen Beitragszah- lung - die versicherte Leistung im Bedarfsfall ausgezahlt. Allerdings existieren Höchstscha- dengrenzen pro Jahr sowie bezogen auf die Lebenszeit siehe Abschnitt 3.

Schlussbetrachtung Das Gesundheitssystem des Stadtstaates Singapur basiert auf einem Mix verschiedener Finan- zierungssäulen. Der privaten Finanzierung ist auch das Medisave- Programm zuzurechnen, welches als ein Hauptmerkmal des singapurischen Gesundheitssys- tems gilt. Es handelt sich dabei um ein System staatlich verwalteter Gesundheitssparkonten, das im Jahr obligatorisch für die Erwerbsbevölkerung eingeführt wurde.

Diese Finanzie- rungssäule dient der individuellen Vorsorge für den Krankheitsfall. Medisave wurde in den er-Jahren durch die Hochrisikoversicherung MediShield und die steuerfinanzierte Sozial- leistung Medifund ergänzt. Die Etablierung von Medisave ist vor dem Hintergrund der Probleme des bis dahin rein steu- erfinanzierten singapurischen Gesundheitssystems zu sehen. Die Regierung wollte mit einer individuellen Kapitalbildung für den Krankheitsfall dem schon seit den er-Jahren beo- bachteten Problem steigender Gesundheitsausgaben bei sinkenden Steuereinnahmen begeg- nen.

Es handelt sich somit zurzeit um eine ergänzende Säule der Finanzierung. Allerdings ist davon auszugehen, dass Medisave als kapitalgedeckte Finanzierungssäule zukünftig weiter an Bedeutung ge- winnt, da auf den Sparkonten der Erwerbsbevölkerung stetig Kapitel angesammelt wird, wel- ches dann für Gesundheitsausgaben im Alter zur Verfügung steht. Zusammenfassend betrachtet bietet das Medisave-System in folgenden Punkten Vorteile: In- dividuelle Gesundheitssparkonten fördern die Generationengerechtigkeit, da die jetzige Ar- beitnehmer-Generation für ihre eigenen Gesundheitskosten im Alter spart, anstatt sich auf unsichere Steuerzahlungen künftiger Generationen verlassen zu müssen.

Hierzulande existiert ein duales System aus gesetzlicher und privater Krankenversicherung. Anhang Das Medisave-Guthaben kann nur bis zu einer bestimmten Höhe für Krankheitskosten einge- setzt werden: Zudem gibt es bestimmte Höchstgrenzen für die Zahlung von Schwangerschafts- und Entbin- dungskosten, Palliativversorgung, stationärer psychiatrischer Behandlung und für die Versor- gung in Genesungsheimen, Hospizen, Rehabilitationseinrichtungen und Tageskliniken.

Auch bei den als Positivliste definierten hochpreisigen ambulanten Leistungen ist der Einsatz des Medisave-Guthaben nur bis zu einer bestimmten Höhe möglich: Kosten für Unterkunft und Verpflegung, ärztliche Honorare, Gebühren für stationäre medizinische Behandlung, Untersuchungen, Arzneimittel, Rehabi- litation, medizinischer Sachbedarf, Implantate und Prothesen, die während einer Operation eingesetzt werden, chirurgische Eingriffe inklusive der Nutzung des Operationssaals.

Some chal- lenges, Diskussionspapier, National University of Singapore. Allianz Global Wealth Report , München. Labour Force in Singapore , Singapur. Portable Medical Benefits for Employees, online unter: Sick leave, online unter: Obligations of Em- ployers of Foreign Workers Tweaked, online unter: Transformationsbericht Singapur , online unter: Principles of governance, online unter: Medical savings accounts - in search of an alternative model of health care financing in European countries.

Central Provident Fund Board a: Central Provident Fund Board c: CPF Contribution, online unter: Central Provident Fund Board d: Central Provident Fund Board e: Steven Joffe from the University of Pennsylvania has just described in a pleasingly differentiated and clear article how the three factors of patient rights, available knowledge and direct-to-consumer tests have lastingly changed the doctor-patient relationship.

He outlines how the immature patient comes to eye level. It is hereby pronounced. For the sake of precision, we are talking here exclusively about the doctor-patient relationship between practicing physicians.

The immature patient of the hospital is a similar but more complex subject. I will take up this point at a later date. Joffe shows how, on the one hand, our traditional image of roles in health care is still very much alive. Here is the expert whose judgement is to be followed.

There the receiving patient. On the other hand, Joffe demonstrates how these roles already lose their justification. Yes, they are, at least for perceived half- and three-quarter gods in white. Is a doctor afraid of patients who want to take responsibility for themselves? In any case, he has difficulties with setting commas in the4 German language.

But there is always something. Those who hang up such signs in their practice deny their patients much more than just the ability to search the Internet for specific health information.

With the reference to Yahoo, the poster looks like it did in the year The mentality behind it is much older; it goes back deep to the last century. Who seriously wanted to recommend to a patient to rely exclusively on the knowledge that a single expert reproduces from his memory within a few minutes?

With an effort of research, limited by the time that the health care system is currently paying. Even more important from the point of view of futurology is the question of how to continue the series of trends and drivers:. Patient rights, available high-quality knowledge and B2C test procedures are followed at least by.

On this basis we then negotiate the roles between health seeker ex-patient and competent companion, supporter and initiator ex-physician. The immature patient has had his day. Two messages that medinfode pointed out this week: Alexa learns diagnostics and the German Handelsblatt reports a breakthrough in electronic patient records. In their random juxtaposition, they form a lesson about the importance of speed: Amazon is working on Alexa recognizing possible diseases by the human voice.

I have already reported on similar approaches in connection with Beyond Verbal. And Amazon is already in the spotlight here in the blog as one of the key players in healthcare.

As early as , Amazon applied for the corresponding patent on the algorithm. Now this has been granted. It is well known that Alexa constantly listens to what happens in the environment of the smart loudspeakers. With this development step at stake, Amazon is moving on to scanning the voices of the environment for diseases: Coughs and sniffles, but apparently also depressions.

We futurologists have long predicted this: The benefits for Amazon are obvious. Anyone who knows the physical sensation of a person can address him personally at a decisive point. If you hear coughing, you can play out personalized advertising. And, by the way, this creates an almost perfect usecase for models with ultra-short delivery times. This logic is already outdated here: The other success message — and yes, it is a success message: The most important players in self-administration in the health care system of Germany have agreed on a policy paper that should provide us with a first form of the electronic health card for everyday use by This is a more than has been achieved in the past 15 years.

The key data sound promising: Uniform standards should ensure broad application. And at least the Federal Minister of Health can already be quoted with the statement that the card is after all only one of potentially many access routes. The network structure in the background is decisive. And the health insurances publicly agree: A deviation is no longer possible without loss of face.

No one has been disturbed yet. And here is the connection: The one factor that is repeatedly underestimated in prognoses on artificial intelligence is its learning speed. Once in the world, the growth of performance continues to accelerate. A sufficient amount of data is generated in the system. The forecast is characterized by a healthy pace.

Some people program network standards, while others use algorithms to evaluate large amounts of data. Some are imposing sanctions on doctors to purchase suitable reading devices, others are having algorithms evaluate large amounts of data. Andrew Bosworth, head of VR at Amazon, has made his view of the future of mankind transparent: Like all major tech companies, Amazon is also working intensively on projects for the future of healthcare.

Andrew Bosworth emphasizes the importance he attaches to expanding human vision. The priority of VR and AR technology is correspondingly high. In the current interview, Bosworth announces a pair of glasses that we can wear every day, using additional third party information. Amazon is committed to expanding human capabilities. But this expansion takes place outside the body. Amazon is thus positioning itself among those who are striving for a non-invasive human evolution.

No cyborgs, or just yet — the big tech groups are clearly working on their role in the healthcare of the future. The focal points are quite different. At Microsoft, health boss Simon Kos is driving the development in the direction of networking medicine and care. The company is striving for a central role in the classic medical sector and beyond.

The video is available here. Apple is focusing more on the development of its own technology. Cupertino is upgrading its staff and has just strengthened the functionalities of its own devices, above all the Apple Watch. Here, the already hermetically closed ecosystem is being expanded step by step, with a focus on the collection of vital data.

The diagnosis being the expansion stage. Google, on the other hand, has long since set an accent in medical-scientific research. The video with Andrew Conrad is legendary; targeted acquisitions expand the portfolio. On the contrary, his impulses point strongly in the direction of digital armament for humans.

He stresses at every opportunity that this is our only protection against the ever more powerful artificial intelligence. Only the intentional expansion of the human body will prevent us from becoming the cute domestic cat of artificial intelligence. I described the details and the state of development in detail in a trend analysis published here by 2b AHEAD last summer.

I then noted a few very basic thoughts on the healthcare of the future. They have just been published by Roche. The first part is here ; this is the second part of the slightly shortened text. The fact that people are not either percent healthy or ill is not a new idea for the healthcare of the future. However, the broad data basis makes it possible not only to discover existing diseases. In the future, healthy people will also know a lot about the risks of potential diseases.

This in turn raises the question of where the line between healthy and sick lies. The WHO defines health as a state of physical, emotional, mental and social well-being that goes far beyond the absence of illness or complaints.

In their perception, they are dependent on him. Patients of the future have the largest amount of data on their own health status and have access to their evaluation and interpretation.

While classical patients look towards illness, symptoms and deficits, future customers focus on health. Patients become health customers. Health customers are changing the health market with their attitude. They choose the right health service provider to optimize their state of health. Its attractiveness will depend on the added value it can deliver.

It will be crucial for the successful service providers of the healthcare of the future to know exactly what the needs of potential customers are. The contact lens displays necessary information when needed. Perhaps it will also be completely normal to order organ replacement from the doctor long before the first organ resigns. In the future, personal interaction will lose its central role today. People will increasingly experience that a machine simply understands them better. Communication with machines can be superior precisely because it follows clear structures and takes into account a multitude of data and parameters.

If we continue to consistently think ahead, computers could become personal assistance systems that make calls on behalf of their owners, obtain information and offers at a frequency and perseverance that people would not be able to.

Service providers in the healthcare of the future will have to adapt to this. As a result, the way work is done will change completely. Where today we are talking about interfaces between man and machine, in the future we will look at man-machine organisms. In learning systems, algorithms will emancipate themselves as human tools.

They will become de facto fully-fledged team members and will even take on management tasks. All these changes require a fundamentally new way of thinking and thus a change in corporate culture. In order to do justice to the possibilities and progress of digitalisation in the healthcare of the future, we must fundamentally rethink our ideas of values, quality and dealing with mistakes.

Our way of thinking so far does not allow us to keep pace with the exponential pace of change. We must not just wait and see. We must act, even if we exceed our competencies and avoid good intentions. Vor fünfzig Jahren die typischen männlichen Erwachsenen könnte erwarten, im reifen Alter von 66,7 Jahren zu leben.

Frauen, die statistisch im Durchschnitt länger leben, hatte eine durchschnittliche Lebensdauer von 73,8 Jahre. Heute werden diese Zahlen haben sich dramatisch erhöht. Nach Angaben der Social Security Administration, ein Mann 65 heute drehen hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von 84,3 Jahren, während Frauen in diesem Alter leben auf 86,6 Jahre zu erreichen. Die SSA schätzt, dass ein in vier Jährigen vergangenen 90 Jahren leben werden, und ein in 10 die jährige Mark passieren.

Wenn das so weitergeht, die heutige Generation von Millennial und something Sparer könnten ihre durchschnittliche Lebenserwartung Strecke gut in ihre 90er Jahre zu sehen. Das beinhaltet keine zusätzlichen Mittel, die Sie von Leistungen der sozialen Sicherheit erhalten. Das klingt nach einem vernünftigen, auch bequem, viel Geld für den Ruhestand zu haben, aber es kann nicht genug sein, um die steigenden Lebenshaltungskosten entgegenzuwirken.

Dank Verbesserungen im Gesundheitswesen und einer allgemeinen Erhöhung der Amerikaner Standard insgesamt leben, Männer und Frauen sehen ihre Lebenserwartung mehr von Jahr zu Jahr wachsen.

Closed On:

Für einen aussagekräftigen Vergleich werden die Gesundheitsausgaben kaufkraftberei- nigt in internationalen Dollar ausgewiesen.

Copyright © 2015 mirpodelok.pw

Powered By http://mirpodelok.pw/