Inhaltsverzeichnis

Buch der Synergie

Navigationsmenü.

 · Hallo zusammen, ich lese hier regelmäßig mit, da ich für meinen geplanten Neukauf irgendwie immer wieder zum Evalia tendiere. Im September wird ja nun die Euro 6 Norm für alle neu zugelassenen PKW Pflicht. TEIL C Solare Wasseraufbereitung. Nach dem vorangegengenen Thema der solaren Wasserentsalzung werden hier nun Methoden und Geräte vorgestellt, die verschmutztes oder verseuchtes Wasser insbesondere in Ländern der 3.

Euro 6 für Evalia

TEIL C Solare Wasseraufbereitung. Nach dem vorangegengenen Thema der solaren Wasserentsalzung werden hier nun Methoden und Geräte vorgestellt, die verschmutztes oder verseuchtes Wasser insbesondere in Ländern der 3.

Unterstützung findet sie in anderen Disziplinen, die den Gesamtprozess vom Ausgangsstoff bis zu gebrauchsfertigen Gütern begleiten, darunter die Metallkunde , eng verbunden mit der Materialkunde , die Chemie sowie der Ofen- , Maschinen- und Anlagenbau. Die folgende Zeittafel versucht die Entwicklung der Metallurgie vom Neolithikum bis zum Beginn der Moderne wiederzugeben.

Die Zeitangaben für Kulturveränderungen sind für Europa, Asien und Afrika nicht immer übereinstimmend. Die jüngere Datierung reicht mit den bereits anzutreffenden Keramikkulturen Schnur- und Bandkeramik, Glockenbecher als mit metallischem Schmuck gefüllte Grabbeigaben noch weit in den auf ca.

Neuere Forschungen in Kleinasien entdeckten sogar in frühen, ca. Vielleicht steht am Anfang metallurgischer Erkenntnisse ein zufälliger Fund, sei es von gediegenem reinem Metall wie das glänzende Flussgold aus Gebirgswässern, sei es ein metallreiches Erz Rotkupfererz , das wegen seiner Farbe Interesse weckte. Das konnte zu metallurgischen Überlegungen angeregt haben. Bildliche Darstellungen zeigen den Einsatz von Blasrohren zu dieser Technik.

Der zugeführte Luftsauerstoff oxidiert Schwefelgehalte im Erz, ebenso den für die schmiedende Bearbeitung von Eisen hinderlichen Kohlenstoff, falls dieser Gehalte im Eisen von über zwei Prozent aufweist. Schwefel wird zu flüchtigem, weil gasförmig anfallendem Schwefeldioxid SO 2 , Kohlenstoff zu Kohlenstoffdioxid CO 2 , wobei zusätzlich Reaktionswärme entsteht.

Jahrhunderts vermutet man sie Kupferbeile sogar auf dem Gebiet des heutigen Serbien. Die Skythen , ein Reitervolk ohne Schrift- und Münzwesen, insofern noch keine Hochkultur , stellten bereits sehr kunstfertig Goldschmuck her, wie erschlossene Fürstengräber Kurgane zeigen. Auch die Kelten verwenden Gold für Schmuckgegenstände und Herrschafts insignien. Damit wird es zugleich Zahlungsmittel. Obwohl die Kenntnisse vorhanden waren, bildeten die nachfolgenden Reiche ihre Herrscher bevorzugt wieder in Stein oder Alabaster ab.

Bei den Bronzen wurden zwei Legierungen hergestellt und verarbeitet, die Arsenbronze und die Zinnbronze. Eisen fiel zunächst als Nebenprodukt bei der Verhüttung von Kupfer an, wurde dann aber ab dem 1.

In Teilen des indischen Subkontinents wird gegen Ende des 4. Gut bearbeitbare Legierungen mit erniedrigten Schmelzpunkten wie goldfarbenes Messing werden erfunden. In der Folge wurde Bronze für recht unterschiedliche Zwecke eingesetzt. Japan steht kulturell zuerst unter dem Einfluss Chinas und der dort verbreiteten mongolisch-schamanistischen und schintoistischen Kulte.

Messing als Kupfer-Zink-Legierung ist entweder chinesischer oder persisch - indischer Herkunft. Figürliche Funde beweisen die fast gleichzeitige Entwicklung bei Blei. Bleiguss erlangt noch eine späte Blüte in Denkmälern der Barockzeit , wobei die Giftigkeit der beim Schmelzen auftretenden Bleidämpfe sehr lange nicht beachtet wurde.

Bis heute ist das nickelhaltige Neusilber Basistyp für Bestecklegierungen. Schmelzen, Läuterung Reinigen der Schmelze von Fremdstoffen und Treibarbeit zur Entbleiung werden fachlich korrekt an verschiedenen Stellen der alttestamentlichen Bibel beschrieben. Sie weichen von den heutigen in ihren Grundlagen nur wenig ab. Schmuck- und Gebrauchsgegenstände aus Gold, Silber und Bronze werden verfertigt.

Buch Mose , Zur reduktiven Herstellung von Eisen aus Eisenerzen benötigte man nämlich deutlich höhere Temperaturen als für die Gewinnung von Kupfer bzw.

Mit dem zur Verfügung stehenden Brennstoff und Reduktionsmittel Holzkohle erforderte das eine besondere Konstruktion der Verhüttungsöfen in Bezug auf die Luftzufuhr, um die notwendigen Temperaturen zu erreichen. So fiel das Eisen nur in gesinterter nicht in geschmolzener Form an, als sog. Zudem gab es noch keine Verarbeitungstechniken für Roheisen, das sich schmiedetechnisch nicht formen lässt.

Im Rennofenprozess entstehen neben kohlenstoffarmem Eisen auch Stahl und Gusseisen in unterschiedlichen Anteilen Während die Kelten Stahl an seinen Eigenschaften erkannten und verarbeiteten, konnte Gusseisen nicht genutzt werden.

Durch später erlernte Techniken wie Aufkohlen , Härten und Anlassen war man in der Lage, die Eigenschaften von Eisen-Kohlenstoff-Legierungen und damit Stahl zu verbessern, womit allmählich das Kupfer bzw. Kelten, Slawen , Italiker und Illyrer hatten hieran gleichen Anteil. Waffen, Werkzeuge und Gebrauchsgegenstände werden aus Stahl und Eisen gefertigt. Hyksos sich wiederholende Einfälle von mit Eisenwaffen kämpfenden Reitervölkern zur Verbreitung des Eisens bei.

Die Darstellung metallurgischer Entwicklung im Zuge von Kulturepochen, die keineswegs abrupt, sondern mit oft langen Übergangszeiten aufeinander folgen, wird von geschichtlichen Herrschaftsepochen überlagert. Am nachhaltigsten hat sich die Antike eingeprägt. Gold und Silber werden als gediegenes Metall gefunden, insbesondere leicht zugängliches Flussgold, oder als silberhaltige Ablagerung Goldseifen sowie aus sichtbar silberreichen Erzadern.

Der so gewollte oder erzwungene regionale und überregionale Austausch trägt zur Verfeinerung der aus Mykene und frühen Schichten Trojas überlieferten Kunstfertigkeit bei der Herstellung von ornamentalem Schmuck und Kultgegenständen bei.

In der Römerzeit reicht die Bedeutung der Bronze nochmals über figürliche Darstellungen Standbilder und Kultgegenstände hinaus. Sie bleibt im Bauwesen bei der Verbindung von Marmorteilen weiterhin unentbehrlich gegossene oder geschmiedete Bronzeklammern , ferner bei Bedachungen und im Wagenbau. Dieser Schmiedevorgang, der als Raffinieren bezeichnet wird, wenn er lediglich einen Grundwerkstoff verwendet, ist bei den frühen Eisenprodukten stets notwendig zur Reinigung und Homogenisierung, sog.

Dieser wurde sichtbar gemacht durch Ätzen der Metalloberfläche. Die Bezeichnung 'Damaszenerstahl' stammt ursprünglich aus der Handelsmetropole Damaskus, damals ein Umschlagplatz auch für sog. Schmelz- oder Kristallisationsdamast Wootz , der um v. Damaszenerstähle haben die gleichen Eigenschaften wie ihre Ursprungsmetalle, werden also genau so gehärtet und angelassen und zeigen keine überragenden oder gar 'magischen' Leistungen gegenüber gut verarbeitetem Mono-Stahl, wie er später von den Franken auf den Waffenmarkt gebracht und weit verbreitet wurde.

In die Spätantike fällt die Zeit der vorwiegend germanischen Völkerwanderung vom 4. Rom verwandelt sich ab der Zeit Kaiser Konstantins zu einem christlichen Reich. Noch nicht völlig von der Bronzekultur gelöst Denkmale , geht das Weströmische Reich unter, während sich das Oströmische Reich behaupten kann. Neben die Bronze tritt hierfür Messing mit dem Sebaldusgrab in Nürnberg Bronze kann noch in einem aus Lehm gefertigten Niederschachtofen mit natürlichem Zug hergestellt werden, die Gewinnung und Verarbeitung von Eisen ist jedoch mit Einsatz eines leistungsfähigen Blasebalgs leichter, wenn es auch selbst ziehende Öfen in diesem Bereich gab.

Dieser erste Schritt in die Eisenzeit bringt bereits nennenswerte Eisenmengen hervor. Eine Verbesserung führt im Mittelalter zu den sogenannten Wolfs- oder auch Stücköfen, Vorläufern des heutigen Hochofens. Obwohl in zeitgenössischen Aufzeichnungen von ersten Hochschachtöfen Hochöfen im heutigen Sprachgebrauch bereits im Jahrhundert und von frühindustrieller Eisenerzeugung im Die Zusammenfügung von gegossenen und gewalzten Teilen führte gegen Ende des Parallel zu dieser Entwicklung vervollkommnete sich der Eisenguss seit dem ersten Drittel des Jahrhunderts durch den Bedarf der Maschinenbauer und des Eisenbahnwesens an eisernen Gussteilen.

Ein nicht mehr mit Holzkohle, sondern mit Koks betriebener Hochofen geht in England in Betrieb, folgt das schlesische Gleiwitz. Die im Hochofenprozess im Verhältnis 2: Jahrhundert die Ammoniaksynthese nach Haber - Bosch zur Alternative wird.

Die genannten Blasstahlverfahren finden eine nochmalige Verbesserung mit dem LD-Verfahren patentiert Dezember , das bei der Stahlerzeugung zum Frischen reinen Sauerstoff einführt und nach gut vierhundert Jahren Geschichte des Hochofens der indessen bei entsprechenden Bedingungen nach wie vor seine technische Berechtigung behält zum Stand der Technik wird.

Der klassische Hochofen verlor seine Alleinstellung als Roheisenlieferant für die Stahlerzeugung bereits mit der Einführung des Siemens-Martin-Ofens mit der Martinschen Regenerativfeuerung. Schrotte und durch Direktreduktion aus reichen Erzen erzeugter Eisenschwamm Pellets werden in einem Lichtbogenofen zu Stählen oder Gusseisensorten. Eine weitere Vereinfachung bietet der Einsatz von Gas Schiefergas zur Reduktion von Eisenoxiden zu Eisenschwamm, der sich unmittelbar zur Stahlerzeugung einsetzen lässt.

Für den Hochofenbetrieb sind dies lokale oder regionale Erz- oder Kohlevorkommen, ergänzt durch die Infrastruktur. Binnen- und Seehäfen mit genügender Kapazität ermöglichen es heute, die Einsatzstoffe kostengünstig per Schiff zuzuführen und damit selbst an erz- und kohlearmen Standorten ein Hochofenwerk zu betreiben.

Es kann sich elastisch an die jeweils verfügbaren Mengen seines Rohstoffs Schrott anpassen und anders als ein Hochofen diskontinuierlich und bei geringerer Umweltbelastung arbeiten.

Eine Gegenbewegung versuchte man mit der Abwanderung der klassischen Roheisenerzeugung im Hochofen samt dem angeschlossenen Stahlwerk zu den Basisrohstoffen, vornehmlich Lagerstätten mit hochwertigem Eisenerz Brasilien, Belo Horizonte. Der so erreichte Vorteil sollte den global orientierten Transport der Erzeugnisse begünstigen. Bisher wurden die Erwartungen aber nicht erfüllt. Seit der Mitte des Jahrhunderts und der einsetzenden Industrialisierung beginnt in Europa eine Art neuer Zeit für Kupfer und Kupferlegierungen: Nicht mehr die Bronzen stehen im Vordergrund.

Später und bis heute wird sie als Maschinenbronze oder Rotguss bezeichnet und besonders für Armaturen eingesetzt. In gleicher Weise von Bedeutung für den Verbrauch von Kupfer ist die Wiederentdeckung des historischen Messings als besonders vielseitige Guss- wie Knetlegierung Patronenhülsen , Kartuschen, Bleche , Drähte und daraus hergestellte Drahtgeflechte.

Gleiches gilt für die Ankerwicklung , seit Werner von Siemens das dynamo-elektrische Prinzip entdeckt und durch die damit ermöglichte Anwendung des Elektromagneten gegen Ende des Jahrhunderts kleine, schnelllaufende Elektroantriebe Elektromotoren für Arbeitsmaschinen verfügbar sind und Dampfmaschine und Treibriemen allmählich ersetzen. Es folgen die Generatoren zur Stromerzeugung in Kraftwerken und damit wieder ein Bedarf für die zur Übertragung der hochgespannten Ströme nötigen Freileitungen aus Kupfer.

Für öffentliche und individuelle Heizungsanlagen und Wasserversorgung Armaturen entsteht Bedarf an Kupferrohren. Für wassergekühlte Verbrennungsmotoren in Automobilen wird ein Röhrenkühler aus Kupfer Kühler verwendet.

Im Schiffbau findet das korrosionsfeste und Muschelbewuchs abwehrende Kupfer unterhalb der Wasserlinie Anwendung Fouling , oberhalb dominiert dagegen Messing bei Ausrüstungsgegenständen, Beschlägen und Instrumenten. Die dabei bewiesene Resistenz gegen Witterungseinflüsse lässt zahlreiche Einsatzmöglichkeiten im Bauwesen wie im Verkehr entstehen.

Die bakterizide Eigenschaft von Messingklinken und -griffen erweist sich bei öffentlichen Verkehrsmitteln als vorteilhaft. Spodumen , ein Lithium-Aluminium-Silikat, erst mit der Entwicklung zum superleichten Metall ins Blickfeld gerückt, findet sich auch in Deutschland in ausgedehnten Lagerstätten, die ihrer eingehenden Aufsuchung entgegensehen.

Das periodische System kennt 14 Seltene Erdmetalle , als Lanthanoide bezeichnet. Hinzugenommen werden Scandium , Yttrium und Lanthan , sodass oft von 17 Elementen gesprochen wird. Eine Unterteilung nach Atommasse unterscheidet leichtere von schwereren Elementen, wobei die für eine neue Technologie und ihre nachgeordneten Anwendungstechniken besonders gesuchten schwereren hinsichtlich Vorkommen und Ergiebigkeit den leichteren nachstehen.

Ein Wirtschaftsbeitrag [18] titelt in diesem Zusammenhang: Enthalten sind die seltenen Erdmetalle in unterschiedlich häufig vorkommenden Mineralien mit vorwiegend oxidisch-silikatischem Charakter.

Ein scandiumreiches Mineral ist der in Norwegen und auf Madagaskar zu findende Thortveitit. Die meisten Vorkommen sind von Yttrium bekannt, da es in zahlreichen Mineralien begleitend enthalten ist, die wenigsten von Lutetium. Zur Darstellung der reinen Elemente werden die Mineralien meist nasschemisch bearbeitet und dabei zu Chloriden umgewandelt, die getrocknet und danach einer Schmelzflussanalyse unterzogen werden.

Cer, vielfältig eingesetztes Element dieser Gruppe, wurde bereits im Jahrhundert industriell genutzt, sowohl für die Glühstrümpfe der noch verbreiteten Gasbeleuchtung, als auch als Basis für die von Carl Auer von Welsbach entwickelte Legierung zur Herstellung von Zündsteinen, u.

Im Bereich moderner Elektronik, für Flachbildschirme, Energiesparlampen, Akkus, Hybridmotoren und weitere neue Produkte sind die meisten Lanthanoide gesuchte Rohstoffe. Unverändert wird über eine zu geringe Recyclingquote berichtet. Bescheiden war bei Aluminium der Anfang. Die Herstellung geschmolzener Kügelchen aus Aluminium gelang erst Bor ist ein weiteres Nichtmetall, das nur in Form oxidischer Verbindungen vorkommt. Als Erdmetalle lassen sich dem an erster Stelle stehenden Aluminium Elemente beiordnen, die zwar nicht in die gleiche Gruppe des periodischen Systems gehören, sich jedoch metallurgisch insofern vergleichbar darstellen, als sie in der freien Natur nie in Erzlagerstätten vorkommen, sondern nur als Mineralien, in Form chemischer Verbindungen, meist sind es Chloride , Silikate oder Carbonate.

Eine Ausnahmestellung nimmt Titan ein. Mehrheitlich wird es aus Ilmenit- und Rutilsanden gewonnen und lässt sich insoweit den Erdmetallen zur Seite stellen. In einem überschaubaren Zeitraum werden die Leichtmetalle das Eisen nicht so verdrängen, wie dieses die Bronze verdrängte und diese zuvor das Kupfer und das wiederum das Steinbeil und den Faustkeil.

Es wird das Metall im Erz gesucht. Die zu den Geowissenschaften gehörige Lagerstättenkunde behandelt die Entstehung der Vorkommen.

Unterirdisch gelegen wird im Stollen abgebaut historische Beispiele: Weitere für Tagebau typische europäische Beispiele finden sich im schwedischen Falun Blei, Zink, Kupfer , im österreichischen Erzberg Eisen und davon nur unweit entfernt in Mittersill Wolfram. Sie werden nach der Art ihrer Entstehung unterschieden.

Metallurgisch am bedeutsamsten sind die residualen , nach Verwitterung von Umgebungsgestein übrig gebliebenen beispielsweise Magnetit oder Magneteisenerz und die alluvialen , von zu Tal gehendem Wasser angeschwemmten z. Die als Coltan Columbit-Tantalit bekannten zentralafrikanischen Vorkommen tantal- und niobhaltiger Erze auch in Schwemmseifen zu finden werden besonders wegen der Korrosionsfestigkeit des gewonnenen Tantals für Instrumente und Apparaturen Schaltkreise ausgebeutet.

Nachklassisch, da an erst in der Moderne entwickelte Verfahren gebunden, dieser Metallurgie noch zuzuordnen sind:. Diese Einteilung besagt indessen noch nichts über die metallurgische Bedeutung. Aluminium ist ein Hauptmetall geworden, erst im Jahrhundert wurde es als solches erkannt, weil es gleich dem Silicium in der Natur nicht metallisch vorkommt. Jahrhunderts elektrolytisch Aluminium gewonnen. Zu den Hauptmetallen gehören auch die metallurgisch wie chemisch wichtigen Alkali - und Erdalkalimetalle Natrium , Kalium , Calcium und Magnesium.

Die seltenen Erdmetalle verlangen einen besonderen Abschnitt siehe dort. Wie Aluminium und Mangan wirkt Silicium desoxidierend sauerstoffentziehend.

Eine zusätzliche Schmelzebehandlung Feinung bzw. Veredelung verhindert bei Letzteren die nachteilige primäre Grobausscheidung des Siliciums bei langsamer Erstarrung der Schmelzen, sei es im Sandguss , wie etwa bei Motorenteilen z. Kurbelgehäuse , Zylinderköpfe , aber auch bei schwerem Kokillen guss. Bei sehr spezialisierten Kupferlegierungen Siliciumbronze ist es ein Legierungsbegleiter und in der Halbleitertechnik hat es eine eigene Position errungen.

Der deutsche Anteil an der Weltproduktion ist beachtlich beispielsweise Chipfertigung in Dresden. Auch bei der Herstellung von Solarzellen wird Silicium als Halbleiter eingesetzt.

Eine weitere Möglichkeit der Einteilung trennt die Schwer - von den Leichtmetallen. Aluminium, Magnesium und Titan werden jedoch inzwischen, von der wirtschaftlichen und metallurgischen Bedeutung her, den historischen Basismetallen gleichgestellt.

Erst mit Abstand folgen die Nichteisenmetalle. Der zu Reinkupfer führende Verfahrensgang ist mehrstufig. Dessen weitere Raffination erfolgt heute nur noch selten im Flammofen. Üblich ist vielmehr Schwarzkupferplatten elektrolytisch zu raffinieren. Das dabei anfallende Reinkupfer ist ein wasserstoffhaltiges Kathodenkupfer, auch als Blistercopper blasiges Kupfer bezeichnet. Zu Blechen verwalzt, fällt Reinkupfer besonders im Bauwesen auf. Gegenüber Witterungseinfluss sehr stabil, werden zunehmend Kupferbleche für Dachbedeckung und Regenrinnen verwendet.

Die mit der Zeit entstehende Patina Grünfärbung wurde schon früher geschätzt. Fälschlich als giftiger Grünspan bezeichnet, besteht sie tatsächlich aus ungiftigem Kupfersulfat und - carbonat. Bei Gusseisen ist Kupfer ein positive Eigenschaften bedingendes Legierungselement. Zinn ist seit der Bronzezeit wichtigstes Begleitmetall des Kupfers.

Als Reinzinn wird es wenig verarbeitet, da zu weich. Blei Bleisulfid fällt wegen der Häufigkeit seines Vorkommens und wegen des niedrigen Schmelzpunktes vielleicht noch vor Kupfer, ungefähr um v. Jahrhundert, insofern spät, wird es wegen seiner Giftigkeit für trinkwasserführende Systeme Bleirohre nicht mehr verwendet. Blei wird aus dem gleichen Grund als eine der Ursachen für den Untergang des Römerreichs angesehen. Blei- Antimon -Legierungen als Schriftmetalle sind als Folge moderner Drucktechnik weitgehend bedeutungslos geworden.

Unverzichtbar ist Blei vorläufig noch für Akkumulatoren und als Bestandteil bleihaltiger Lagermetalle. Als wichtiger Begleiter findet sich Zink bei Kupferlegierungen siehe oben , besonders seit mehr als zwei Jahrtausenden bei Messing. Seine eigentliche Bedeutung als Knet- und Gusswerkstoff wird aber von zahlreichen legierungsbildenden Begleitelementen bestimmt, zu denen das Basismetall Kupfer gehört.

Der Anteil dieser Begleitelemente beginnt bei Zehntelprozenten und weniger und geht bis zum zweistelligen Prozentbereich. Die Werkstoffentwicklung kennt inzwischen nur noch wenige Elemente, beispielsweise radioaktive , die sich nicht dazu eignen, Eigenschaften neu entwickelter Legierungen potentiell zu verbessern.

Eine erste Scheidung oder Sichtung wird noch dem Bergbau bereich zugerechnet, der sowohl Stollenabbau, als auch ein Tagebau sein kann. Für die Trennung wird das Gestein durch Mahlen weiter zerkleinert, es folgen Sieben, Sichten und gegebenenfalls Magnetscheidung.

Bei Gewinnung im Tagebau ist zumeist vorher Abraum unterschiedlicher Mächtigkeit zu entfernen. Die weitere Verarbeitung der aufbereiteten Stoffe vollzieht sich mit den im Folgenden beschriebenen Grundtechniken. Pyrometallurgie ist die thermische Weiterbearbeitung von Erzen oder bereits gewonnenem Metall, sei es oxidierend, also unter Sauerstoffzufuhr erhitzt Abrösten , oder reduzierend in sauerstofffreier Ofenatmosphäre.

Zuzuordnen ist hier die Feuer raffination Oxidieren und Verschlacken unerwünschter Elemente , ferner die Seigerung , worunter die Entmischung einer Schmelze unter Ausnutzung von Dichteunterschieden im Schmelzgut zu verstehen ist Beispiel: Ähnlich verhält es sich bei der Destillation, die bei vorgegebener Temperatur unterschiedliche Dampfdrücke der Stoffe zur Trennung in Fraktionen nutzt Beispiel Zinkgewinnung aus abgeröstetem Zinkerz in Muffelöfen.

Die historische Flotation , weiterentwickelt zur Sink-Schwimmtrennung, ermöglicht es, im Abbau gewonnenes Erz weiter anzureichern. Gleichen Zwecken dient das Auslaugen und Auskochen. Durch chemische Fällungsverfahren oder mittels Elektrolyse werden ferner aus armen Erzen, die in geringerer als einprozentiger Konzentration enthaltenen Elemente gewonnen, beispielsweise Edelmetalle. Die Elektrometallurgie umfasst elektrothermische und carbothermische siehe Siliciumherstellung sowie elektrolytische Verfahrenstechniken.

Die moderne Stahlerzeugung, die den Hochofen durch den mit oxydreichem Schrott beschickten Induktionsofen ersetzt, kann ebenfalls als elektrometallurgisches Verfahren bezeichnet werden Elektrostahl.

Zum Einsatz kommen dabei eine Kohlewanne für das Gemisch, die gleichzeitig als Kathode fungiert, und von oben zugeführte, stromführende Anoden. Das heute allgemein angewandte Bayer-Verfahren gewinnt das Aluminium in einem kontinuierlichen Prozess der Metallentnahme und Gemischzuführung von Tonerde, wie der in besonderen Tonerdefabriken aufbereitete und getrocknete Bauxit genannt wird.

Die über einige Jahrzehnte den Standard bildende Söderberg-Anodentechnik wird durch das hinsichtlich Energieverbrauch, Anodenerhalt und Ausbeute deutlich verbesserte Pechiney-Verfahren zunehmend abgelöst; bestehende Altanlagen werden stillgelegt oder umgerüstet. Nach dem Prinzip der Schmelzflusselektrolyse eines Chlorid gemischs weil mit Gemischen stets die erforderliche Reaktionstemperatur erniedrigt wird können alle Alkalimetalle aus ihren Salzlösungen gewonnen werden.

Für das zunehmend Bedeutung gewinnende Erdalkalimetall Magnesium schlägt Bunsen bereits die Elektrolyse im Gemisch mit Flussspat vor. Eine nachfolgende Elektrolyse, die seit Bunsens Erkenntnissen praktisch dem Verfahren der Aluminiumgewinnung gleicht Pionier auf diesem Gebiet: Pistor , , führt zu reinem Magnesium. Elektrolytisch gewonnenes Magnesium wurde durch ständig hinzukommende Anwendungsbereiche zu einem in seiner industriellen Bedeutung dem Aluminium nicht nachstehenden Erzeugnis der Elektrometallurgie.

Man setzte es schon früh u. Der Zweite Weltkrieg bedeutete für Magnesium und seine Legierungen einen Entwicklungsschub, denn es war ein von Einfuhren unabhängiger Werkstoff. Jahrhundert kommt sein Einsatz der zunehmenden Tendenz zur Leichtbauweise entgegen, besonders bei Fahrzeugen, und es werden nicht nur die Verfahren seiner Gewinnung erweitert, sondern auch die der Verwendung.

Wegen der von allen Metallpulvern, mit unterschiedlichem Gefahrenpotential, ausgehenden Explosionsgefahr im Kontakt mit Luftsauerstoff wird eine Inertisierung oder Phlegmatisierung vorgenommen. Stabilisatoren, die von Wachs bis zu Phthalaten reichen, setzen die Explosionsempfindlichkeit herab.

Magnesiumpulver ist wegen seines hoch pyrophoren Verhaltens ein Sonderfall. Diese an sich schon seit Jahren bekannte Technik ist inzwischen soweit fortgeschritten, dass auf 3D-Druckern metallische Serienteile für technisch anspruchsvollen Einsatz schichtweise, bis zur vom Rechner vorgegebenen Form, aufgebaut gespritzt werden. Das Metallpulver wird dabei durch eine Flamme erweicht, oder auch durch Plasma Plasmaspritzen.

Der Begriff Sekundärmetallurgie wurde ursprünglich nur im Stahlwerk gebraucht, wird aber auch für den Entschwefelungsprozess von Gusseisen angewendet. Gebräuchlich ist die Zugabe von Aluminiumgranulat , Calciumsilicid und einer Reihe anderer, elektrometallurgisch gewonnener Produkte.

Neben diesen auf chemischen Reaktionen beruhenden Techniken gibt es auch solche, die rein physikalisch oder physikalisch-chemisch wirken. Dazu gehört das Anlegen eines Vakuums an die Schmelze mit sich daraus ergebender Entgasungswirkung.

Es sind insgesamt Sonderformen der Schmelzebehandlung , wie sie in vergleichbarer Weise bei anderen Metallen beispielsweise in der Primäraluminiumerzeugung üblich sind.

Hinzu kommt, dass der Begriff Sekundärmetallurgie zunehmend auch von NE-Metallhütten angewendet wird, die sich, nach Erschöpfung standortnaher Erzabbaugebiete, statt mit der Primärerzeugung von Metall, der Forderung zur Nachhaltigkeit des Umgangs mit Rohstoffen entsprechend, mit deren Wiedergewinnung aus Schrotten und Abfällen, wie Schlämmen und Stäuben befassen, also einen Sekundärkreislauf einrichten.

Die Nuklearmetallurgie befasst sich mit den radioaktiven Elementen, deren bekanntestes heute Uran ist. Es wird mittels hydrometallurgischer Verfahren aus dem uranhaltigen Mineral Pechblende gewonnen. Lange gegenüber dem Radium vernachlässigt, das schon im frühen Jahrhundert für medizinische Zwecke verwendet wurde Nuklearmedizin , erlangte es seine heutige Bedeutung erst im Laufe des Zweiten Weltkriegs. Wichtiges Nebengebiet der Nuklearmetallurgie sind die weltweit nur in wenigen Kernreaktoren hergestellten Radionuklide für medizinischer Zwecke, wie Technetium m und Iod z.

Eine durch die Fortschritte in Technik und Wissenschaft ermöglichte, anders ausgerichtete Gliederung sieht die Metallurgie als übergeordnete, als Hüttenkunde vermittelte Wissenschaft, die sich der Gewinnungs- und Aufbereitungstechnik und diese sich wiederum der Chemie bedient. Der Arbeitsablauf in einer auf Verarbeitung von Erzen ausgerichteten Hütte, gleich ob Eisen oder Nichteisenmetalle zu gewinnen sind, besteht gewöhnlich aus folgenden Schritten:.

Der Eisenerzverhüttung liegt das Eisen-Kohlenstoff-Diagramm zugrunde, auf dem die Eisentechnologie als Wissenschaft aufbaut und danach ihre Techniken entwickelt hat. Der Hochofen wird dazu mit einem Gattierung genannten Gemenge beschickt, dessen Erzanteil zuvor aufbereitet wurde.

Ein Röstprozess oxidiert die Sulfide. Für den Hochofengang werden die oxidischen, oxidhydratischen oder carbonatischen Erze Magnetit , Hämatit , Limonit Salzgitter , Siderit Österreich , ferner die Pyrit - Schwefelkies -Abbrände der Schwefelsäure herstellung dadurch vorbereitet, dass ihnen Zuschläge Möller von fluss- und schlackenbildendem Kalkstein Flussmittel und Koks beigegeben werden.

Bei historischen Hochöfen wurde anstelle von Koks noch im Umfeld erzeugte Holzkohle eingesetzt. Von diesen wird die Zuordnung zu einer bestimmten Roheisenqualität bestimmt. Bei langsamer Abkühlung Masselguss entsteht graues Gusseisen , unterschieden nach Art der Graphitausscheidung lamellar, vermikular, sphäroidal.

Bei der Weiterverarbeitung, die in diesem Falle als diskontinuierlich bezeichnet wird, lassen sich jeder Charge sie kennzeichnende Chargeneigenschaften zuordnen. Die Primärerzeugung im Hochofen hat ihre Alleinstellung bei der Eisengewinnung jedoch seit der Erfindung des Siemens-Martin-Ofens mit Regenerativfeuerung und erst recht seit der Einführung des Elektroofens verloren. Im Direktreduktionsverfahren kann aus pelletiertem Eisenerz in einem klassischen Schachtofen oder einem letzten Stand der Technik nutzenden Wirbelschichtreaktor ein kohlenstoffarmer Eisenschwamm erzeugt werden.

Dieser wird dann im Elektrolichtbogenofen erschmolzen. Das Verfahren führt zu verringerten Kohlendioxidemissionen. Gusseisenwerkstoffe werden aus kohlenstoffreicherem Roheisen gewonnen. Er stellte die Flaschen auf den Balkon, wo sie dem Sonnenlicht ausgesetzt waren. Herr Wegelin gibt noch folgende Hinweise, die bei einer Anwendung des Sodis -Prinzips bedacht werden sollten:. Die Besitzerin erklärte, dies sei ihr Kühlungssystem. Täglich würde sie etwas Wasser auf den sandigen Boden träufeln, wo es verdampfe, der Umgebung Wärme entziehe und die Flaschen kühle.

Die mit Wasser gefüllten Beutel müssen nur für etwa sechs Stunden in die Sonne gelegt werden. Die Sodis Bags aus Polyurethan kommen als Paare, wobei das Paar ein Volumen von 16 Litern hat, was ausreicht, um eine fünfköpfige Familie für einen Tag mit gereinigtem Wasser zu versorgen.

Sein solarer Wasseraufbereiter ist für die Desinfektion des Wassers in ländlichen Gebieten Afrikas südlich der Sahara gedacht und nutzt Ultraviolett- und Infrarot-Strahlen gemeinsam, um kontaminiertes Wasser von seinen Krankheitserregern zu befreien. Das Auslegen der transparenten Flaschen auf dem Boden macht diese für UV-Strahlen empfänglich, die von reflektierenden Innenflächen im Wasser hin und her geworfen werden, während die schwarze Rückseite jeder Flasche Wärme absorbiert.

Für stärkere Kinder oder Erwachsene gibt es auch einen mittigen Einzelgriff. Sein Dual genannter Entwurf trägt sich wie ein Aktenkoffer, dessen zwei Hälften aus jeweils 3 Liter Wasser fassenden flachen Flaschen bestehen. Bei billigen Kunststoffen verhindern Kratzer nämlich recht schnell eine richtige UV-Filtration, weshalb die Flaschen oft ersetzt werden müssen. Auch Nicht-Regierungsorganisationen wie das Rote Kreuz und viele andere haben Sodis in ihre Gesundheits- und Hygieneprogramme aufgenommen.

Er soll damit seine Arbeit an der Entwicklung einer neuen Beschichtung fortführen, die bei Flaschen angewandt werden könnte, um die solare Desinfektion zu verkürzen und ihre Wirksamkeit zu verbessern.

Die entsprechenden Leuchtstoffe, die ursprünglich für Laser-Optiken entwickelt wurden, sind kostengünstige Materialien, die Licht aus der Nähe des Infrarot-Endes der Skala absorbieren und in sichtbares rotes, grünes und blaues Licht umwandeln. Inzwischen gibt es eine Studie pdf des Schweizer Ökonoms Urs Heierli die in ihrer ursprünglichen Fassung vom März stammt , in der sehr ausführlich auf die verschiedenen Wasserfilter und -aufbereitungssysteme eingegangen wird, darunter auch Sodis.

Heierli zufolge würden bereits mehr als 5 Mio. Menschen in rund 30 Ländern täglich das Sodis-Prinzip nutzen — und jährlich würden weitere Trotzdem empfiehlt der Autor, zur Steigerung und Verbreitung der Anwendung Geschäftsmodelle einzubeziehen. Neben Sodis gibt es aber noch weiter Initiativen und Designs mit der gleichen Zielsetzung:. Viele Gewässerschadstoffe können durch energiereiches Sonnenlicht gespalten werden, wobei das Hauptproblem die saubere Trennung des notwendigen Katalysators vom gereinigten Wasser ist.

Immerhin gewinnt sie damit im Mai den mit 4. Im August präsentiert der US-Blog thesietch. Die transparente Verdunstungsröhre besitzt im oberen Bereich Kühllamellen aus Aluminium, die teilweise in den Verdunstungsraum hineinreichen, über dessen Boden sich die Sammelrinnen für das abtropfende, saubere Wasser befinden.

Welt Wasser mittels Solarenergie desinfiziert werden kann. Das System ist vor allem für den klein-kommunalen Einsatz in dezentralen Gebieten geeignet, beispielsweise in Schulen, Krankenhäusern oder im Rahmen von lokal betriebenen Wasserkiosk-Konzepten.

Das System funktioniert nach dem flow-through Prinzip und besitzt neben seinem Kollektor auch einen Wärmetauscher zur Effizienzsteigerung sowie ein automatisches Thermostatventil zur Steuerung der Anlage. Die Versuchsanlagen werden in zwei Ausführungen errichtet, mit 24 Röhren und einem maximalen Output über Litern pro Tag, bzw.

Im März beginnt die zweite Pilotphase, bei der sechs neue Anlagen in der Region Cabo Delgado in Nord-Mosambik installiert werden, zwei an Schulen, zwei in Krankenhäusern und zwei weitere zur kommerziellen Nutzung als Wasserkioske.

Wadström hatte 10 Jahre daran gearbeitet und die Firma Solvatten AB in Stockholm gegründet, um ihre patentierte Innovation zu vermarkten. Bei starker Sonneneinstrahlung lassen sich somit pro Tag bis zu drei Durchläufe erzielen.

Die Lebensdauer der Destilatoren ist auf fünf Jahre angelegt. Zwischen und werden rund 10 Untersuchungen, Tests und Feldmessungen durchgeführt, an denen sich die UNO, Universitäten und diverse Forschungsinstitute beteiligen.

Das Ganze funktioniert, in dem Milch durch einen Schlauch gepumpt wird, der in siedendem Wasser liegt. Im Juni tauchen zwei weitere solare Wasseraufbereitungs-Designs auf. Einmal der Solar Water Purifier des Industriedesigners Cole Dobson aus Loganville, Georgia, der aus zwei übereinandergesetzten runden Kammern besteht und auch in zwei Stufen betrieben wird.

Sobald alles Wasser kondensiert ist, wird die obere Schale entfernt und die transparente untere den UV-Strahlen der Sonne ausgesetzt, um das bereits Partikel-freie Wasser weiter zu reinigen. Bei dem zweiten Teil handelt es sich um eine noch interessantere Weiterentwicklung des Sodis-Prinzips. Regenwasser ist zwar eine der reinsten Formen von Wasser, wird durch die Luftverschmutzung aber mit Schadstoffen verunreinigt.

Der AquaRing bietet eine Lösung, indem er zum einen das Regenwasser sammelt — wozu mehrere Ringe offen ausgelegt werden —, und zum anderen die solare Wasserdesinfektion nutzt — mit geschlossenem Deckel —, um sauberes Trinkwasser zu liefern. Was auch einer der Wassertransportmethoden entspricht, die ich im Kapitel Muskelkraft präsentiere. Den Versand von Getreidespenden und anderen in Säcken verpackten Grundnahrungsmitteln für wohltätige Zwecke ist nicht ungewöhnlich.

Der Sack hat seitliche Halter, mit denen er für den einfachen Transport des Wassers von der Quelle bis nach Hause als Rucksack getragen werden kann.

Eine Variante, bei der auch Solarzellen zum Einsatz kommen, wird im November vorgestellt. Dazu soll der Strom der PV-Zellen genutzt werden, um zum einen eine Heizspirale zu betreiben, das den Verdampfungsvorgang beschleunigt, und zum anderen ein UV-Licht, welches das Waser desinfiziert. Im Vergleich zu den vorangegangenen Systemen klingt das allerdings ziemlich kompliziert, aufwendig und teuer.

Der Cleanaqua Mobile wird insbesondere als autarke Versorgung für Trekking-Touren sowie für Rettungsmannschaften in Überschwemmungs-, Erdbeben- und Krisengebieten beworben. UG in Naumburg Saale zurück. Technische Details dazu gibt es leider nicht. Für das neue Gerät wurde Stevenson von einer bestimmten Art von gewelltem Kunststoff inspiriert, der doppelwandig ist und aussieht wie aus Strohhalmen geformt.

Das sehr einfach aufgebaute Gerät besteht aus zwei Eimern, dem Pasteurisier, einem selbst gefertigten Thermostat und einigen Polyurethan-Schläuchen. Das Polypropylen-Kunststoff-Paneel ist schwarz lackiert, um so viel Strahlungsenergie wie möglich zu absorbieren.

Eine dünne Schicht aus transparentem Mylar über dem Paneel hält den Wind davon ab, die Strahlungswärme wegzuwehen, die auf einen darunter befindlichen Schaum übertragen wird, der die Temperatur hält.

Das Gerät produziert 15 Liter pro Stunde Sonnenschein. Im Dezember gewinnt ein Studententeam der University of Washington einem mit Der Beschreibung zufolge scheint es sich um eine kleine Photozelle zu handeln, die registriert, wie viel Licht durch eine mit Wasser gefüllte Flasche dringt und wie viele Partikel das Licht behindern.

Das — laut Yun — benutzerfreundliche und technisch nicht aufwendige Gerät besteht aus zwei Teilen, von denen eines das Solarpaneel, ein LED-Ummantelung sowie einen Tragegriff beinhaltet, während das andere die Form eines langen Stockes hat, der ins Wasser gesteckt wird.

Oben drauf wird das erste Teil gesetzt, sobald die Anlage in Betrieb genommen werden soll. Tatsächlich sehr einfach — und vermutlich auch wesentlich praktikabler — ist der Solarball Wasseraufbereiter des Designstudenten Jonathan Liow von der Monash University, der im März viel Presse bekommt. Er hat ihn entwickelt, um Menschen in Gebieten zu helfen, in denen sauberes Trinkwasser fehlt. Wie auch die anderen hier beschriebenen Modelle absorbiert die Kugel Sonnenlicht, um Schmutzwasser zum Verdunsten zu bringen.

Pro Tag können damit bis zu 3 Liter sauberes Wasser erzeugt werden. Sehr zu empfehlen ist auch der Bericht von Jürgen D. Henning über eine solare Gewächshausdestille mit fünf Verbesserungen. Hier möchte ich mich auf den speziellen Einsatz in der 3. Welt konzentrieren und das bislang gesammelte Material präsentieren, da es zunehmend mehr internationale Initiativen gibt, die entsprechende Programme umsetzen.

Ich kann deshalb auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben — und würde mich über entsprechende zusätzliche Hinweise sehr freuen. Das Thema an sich ist wichtig genug: Schätzungen von zufolge emittieren Petroleumlampen in den Häusern der Menschen benachteiligter Gebiete auf der ganzen Welt jedes Jahr zwischen und Mio. Eine dreistündige Kerosinbeleuchtung pro Nacht soll in etwa dem Rauchen von zwei Schachteln Zigaretten am Tag entsprechen.

Einer der frühen Pioniere ist der gebürtige Schweizer Alex Zahnd, der sich seit in Nepal mit der Umsetzung von Technologien der Erneuerbaren Energie in abgelegenen und verarmten Bergdörfern beschäftigt. Für seinen Unternehmungsgeist wird er unter anderem mit dem Rolex Award ausgezeichnet. Bis verhilft die Initiative rund einer Million Menschen in Dabei wird auf die Implementierung einer lokalen Produktion geachtet, um das Haupthindernis einer massenhaften Verbreitung zu überwinden: Die Herstellungs-, Transport- und Einfuhrkosten.

So kommen nur einzelne Komponenten aus dem Ausland, z. SLP aus Cincinnati, Ohio. Im Jahr wird die Die langgestreckte Schraubung erinnert ein wenig an das schwimmende Kleinkraftwerk eines Farmers in Arizona, das es sogar in die Presse schaffte. Ein weiteres ähnliches Modell bildet die sogenannte Tyson-Turbine der Gruppe Alternative Way, Nimbin, bei der es sich ebenfalls um einen konischen Rotor mit horizontaler Achse handelt, der unterhalb einer schwimmenden Konstruktion angebracht ist.

Das Modell aus Australien soll 3 kW leisten. Die belgische Rutten Company aus Herstal experimentiert wiederum in Zaire mit einer Ponton-Turbine, die aus einem doppelten Wasserrad besteht. Weitere Tests werden im Amazonasgebiet von Brasilien durchgeführt.

Genauere technische Informationen über diese Entwürfe und ihre Leistungen sind leider nicht mehr verfügbar. Sein Transverpello besteht lediglich aus einem Flügelelement, das wie eine Fahne am Mast an einer vertikalen Achse im Wasser hängt und sich mit der Strömung hin und her bewegt.

Diese Pendelbewegung wird am freien Ende des Flügels abgenommen. Das Wasser eines 2 m tiefen Flachlandflusses erzeugt an einem zwanzig Meter langen Flügel eine enorme Zugkraft. Sehr einfach ist das System des pakistanischen Erfinders Sarfraz Ahmad Khan, das in einem Fachblog präsentiert wird.

Allerdings gibt es bislang erst einige Zeichnungen des Konzepts. L aus Frankreich, ein internationales Patent, das bereits beantragt worden ist. Sie ist auch bei Fallhöhen unter 3,2 m einsetzbar. Die Rotorblätter ähnelt denen einer Kaplanturbine. Ein ganz aktuelles und sehr durchdachtes schwimmendes Kleinkraftwerk kommt aus Österreich: Ab Oktober schwimmt der zweite, schon seriennahe Prototyp Strom-Boje 2 - ebenfalls mit einem cm Rotor - in der Donau.

Bis Juni wird er getestet, verbessert und zur Serienreife entwickelt. Das Kraftwerk leistet bis zu 10 kW pro Quadratmeter Rotorfläche! Der Start einer Kleinserienproduktion soll dann erfolgen.

Bei diesem System hängt ein 6,7 m durchmessender Strömungsrotor an einem bootsähnlichen Schwimmkörper, es soll bei einer Strömungsgeschwindigkeit von 4 Knoten bis zu 50 kW leisten und etwa Die limitierte Produktion dieser Modelle ist für angedacht.

Um mit der Produktion beginnen zu können sucht das Unternehmen allerdings noch 4 Mio. Hydrovolts setzt ihre Erfahrungen nun für den Einsatz in Wasserläufen um und entwirft gleich drei Arten spezieller Turbinen, die jeweils genug Strom für bis zu drei durchschnittliche amerikanische Haushalte erzeugen können.

Auch bei dieser Flipwing Turbine genannten Technologie handelt es sich um einen Querläufer mit Klappflügeln — diesemal vier Stück, die sich um eine horizontale Ache drehen.

Mitte laufen die ersten Tests im Roza Kanal. Der eigentlich für geplante Produktionsstart wird jedoch auf Mitte verschoben. Aus Wettbewerbsgründen werden die Produktspezifikationen und erwarteten Preise noch nicht öffentlich bekanntgegeben.

Im Juli setzt Hydrovolts die Flipwing floating turbine in den Roza Kanal ein, wo sie auch erfolgreich arbeitet. Die Installation dauert nur eine Stunde. Das Auftragsvolumen würde rund 20 Mio. Unterwasserturbinen zu installieren, die weder den Schiffsverkehr noch die lokalen Ökosysteme stören sollen. Die ummantelten Unterwasserturbinen können z. Mit dem 3 Mrd. Louis und dem Golf von Mexiko zu untersuchen. Bei positiven Ergebnissen könnte die erste Umsetzungsphase starten.

Zum Anlaufen verfügt der Generator zudem über ein hydrodynamisches Lager. Free Flow Power plant nun, 6 bis 12 Turbinen herzustellen, die 7,5 m über dem Grund des Flusses und mindestens 12 m unter der Oberfläche installiert werden sollen.

Hierfür wird ein Standort in Iberville Parish, Louisiana, genehmigt. Die Kapazität vor Ort liegt dem Unternehmen zufolge bei 1. Die mitsamt verkapseltem Generator 18 kg schwere HydroCoil Turbine ist 85 cm lang, hat einen Durchmesser von 15 cm und soll bis 1,5 kW leisten.

Das Unternehmen benötigt nun Bei einer Serienproduktion soll die Turbine 1. Der sogenannte Ribbon Drive erhält im und mehrere Patente, ist der erste Edelstahl-Prototyp fertig. Vermutlich ist die mangelnde Resonanz der Grund dafür, die Technologie für die Energieerzeugung zu adaptieren. Die Firma Freeflow69 s. Im Juni beginnt das österreichische E-Werk Kindberg an der Mürz, das mit zwei Francis-Turbinen ausgerüstet ist, mit der Einspeisung von zusätzlicher elektrischer Energie, die durch eine Restwassermaschine gewonnen wird.

Dabei handelt es sich um eine Umkehrung des Prinzips der Archimedischen Schraube s. Das jahrelang ungenutzte Restwasser der bereits errichteten Wehranlage liefert nun jährlich rund Im Vergleich zu Turbinenanlagen sind auch nur geringe Tiefbauarbeiten erforderlich. Aufgrund der soliden Rotoren und stabilen Schaufeln verursacht das Wasserrad nur geringe Wartungs- und Reparaturkosten. Der Einsatzbereich dieser Turbinenform beginnt bei Fallhöhen von 0,8 m aufwärts und einem Wasservolumen von mehr als 1 m 3.

Bei Kapitalkosten in Höhe von ca. Die Projekte befinden sich bereits in der Genehmigungsphase. Dabei sollen diverse kleine Wasserkraft-Systeme in den Kanälen installiert werden, die gemeinsam mit 50 Windenergieanlagen MW für Einen Zeitplan für die Umsetzung gibt es noch nicht. Einen patentierten Rotor, der sich besonders gut für relativ langsame und flache Flüsse eignet, stellt der slowenische Erfinder Vladimir Markovic aus Ljubljana im Oktober vor.

Technisch entspricht das mit selbständig umklappenden Blättern versehene System dem Hammurabi-Rotor , der im Kapitel Windenergie vorgestellt wird. Einsetzen will Markovic seine sechsblättrigen Rotoren als innovative Pumpensysteme für die landwirtschaftliche Bewässerung, um Luft in das Wasser von Flüssen zu pumpen und diese mit Sauerstoff anzureichern, sowie als hydraulische Antriebe elektrischer Generatoren. Als Inspirationsquelle werden Fische genannt. Das mit 2 Mio. Dabei werden querliegende Rohre zwischen seitlichen Führungsschienen auf und ab bewegt s.

Die US-weit erste Anlage, die ohne jegliche Dammbauten ihre Energie direkt aus dem stömenden Wasser gewinnt, wird umgehend installiert, im April folgt die zweite der beiden 35 kW Einheiten, die ihren sauberen Strom in das Netz der Stadt Hastings, Minnesota, liefern.

Technisch handelt es sich um ummantelte Rotoren konventioneller Bauart, die von Schwimmkörpern herabhängen und daher schnell und einfach eingesetzt werden können. Im Bereich der Designs erscheint Ende eine weitere Winzturbine, die speziell für den Wasserkreislauf von Schwimmbecken gedacht ist.

Zwei weitere Lampen werden von einem Solarpaneel mit Strom gespeist. Das Krafthaus, welches die Turbine und den Generator enthält, besteht aus einem 18 m langen und 5 m breiten Stahlkörper, der komplett unter der Wasseroberfläche liegt.

Er ist in einen nach oben offenen Betontrog eingebettet und an seinem oberen Ende drehbar gelagert. Bei niedrigem Wasserstand liegt das Krafthaus mit seinem unteren Ende auf dem Boden des Betontrogs auf. Das System ist besonders umweltschonend, da Fische, Geröll und Treibgut die Anlage darüber und darunter passieren können. Ebenso ist die Wanderung von Fischen gegen den Strom möglich. Bislang existieren allerdings erst einige Graphiken, von einer Umsetzung ist mir nichts bekannt.

Eine weitere — hier abgebildete — Bauversion kann zusätzlich zur Strömung auch die Wellenenergie nutzen um Strom zu erzeugen. Bei einer zügigen Weiterentwicklung bis zur Serienreife könnte das Produkt auf den Markt kommen. Nach zwei Jahren Bauzeit nimmt im März der auf erneuerbare Energien und Bioarchitektur spezialisierte und Es ist die weltweit erste Anlage ihrer Art, die in einer städtischen Umgebung installiert wird. Angesichts des staatlich garantierten Vergütungstarifs von 22 Cents je kWh soll sich die 3,5 Mio.

Die Stadt hofft, die Wasserturbinen bereits im Frühjahr in Betrieb nehmen zu können. Im Juli stellen Studenten der Cambridge University einen kleinen, transportablen 1 kW Laufwasser-Generator vor, der wie ein umgekipptes Windrad wirkt.

Das Modell wird unter dem Namen FloDrive Turbine auf der Cambridge Manufacturing Engineering Design Show gezeigt und zeichnet sich duch eine besonders leichte Installation aus, da es vom Ufer aus mittels eines Auslegers einfach ins Wasser gehängt wird. Ebenfalls im Juli wird auf der Elbe in Magdeburg eine neuartige, auf dem Wasser schwimmende Wasserkraftanlage getestet, die weder die Schiffahrt auf der Elbe behindert, noch in die umliegende Vegetation eingreift.

Die 16 m lange und 6 m breite Wasserkraftanlage Anlage am Petriförder, Magdeburgs Elb-Promenade, verfügt über eine Leistung von kW und erinnert optisch an einen Katamaran, in dessen Mitte ein Schaufelrad befestigt ist. Der Ertrag reicht aus um Haushalte zu versorgen.

Altbatterien als sekundäre Rohstoffressourcen für die Metallgewinnung. Wird zuvor legiert, dann um bestimmte Eigenschaften, vor allem der Knetlegierungen herbeizuführen.

Closed On:

Im Eisenerzabbau wurde bis ins Einsetzen will Markovic seine sechsblättrigen Rotoren als innovative Pumpensysteme für die landwirtschaftliche Bewässerung, um Luft in das Wasser von Flüssen zu pumpen und diese mit Sauerstoff anzureichern, sowie als hydraulische Antriebe elektrischer Generatoren.

Copyright © 2015 mirpodelok.pw

Powered By http://mirpodelok.pw/