Wunderheilung Stammzellenforschung?

Entdeckung Amerikas 1492

Kommentare zum Beitrag.

Gold und Silber sind die wertvolssten Metalle und kommen in der Natur vor aber sind selten und darum so wertvoll. zb gibt es Gold viel in USA und Kanada wo es im wilden Westen den Goldrausch gab und es gibt es zb in Flüssen und in Bergen und Silber gibt es meist in Südamerika zb Bolivien, Peru und wurde von den Spaniern abgebaut. Wo das Silber gefunden wurde Die Silberstraße, Sachsens erste Ferienstraße, zieht sich durch das gesamte Erzgebirge. Sie verbindet die einstigen Zentren des Silbererzbergbaus miteinander, in denen es zahlreiche bergbautechnische Anlagen zu sehen gibt, aber auch viele Bauwerke, die vom einstigen Reichtum der Bauherren und vom Kunstsinn der Baumeister künden.

Die zehn wichtigsten Goldförderländer

Vanadium wurde wo zuerst gefunden? Eingetragen November 1, von Adler-admin. Vanadium möglicherweise keine bekannte Metall, aber seine Eigenschaften machen es .

Anzeige aufgeben Kostenlos , lokal und einfach Anzeige aufgeben. Relevanz Neueste Anzeigen Preis aufsteigend Preis absteigend. Was kann ich tun? Versuchen Sie andere Schreibweisen. Erstellen Sie einen E-Mail Suchagenten — Sie werden dann automatisch benachrichtigt, wenn eine Anzeige mit den gewählten Kriterien verfügbar ist. Geben Sie ein kostenloses Gesuch nach silber in Surberg auf. Wählen Sie bitte für Ihre Anzeige eine passende Kategorie aus, so dass sie von potentiellen Interessenten auch gefunden werden kann.

Am grössten waren die Erfolge, wenn die Silberionen eingesetzt wurden. In weiter führenden Experimenten versuchte er heraus zu finden, welche Gründe es hierfür gab. Dabei entdeckte er, dass der Gleichstrom der positiven Elektrode positive Silberionen entzog. Dieses Silber erklärte die starken Heilungsverbesserungen. Becker wies nach, "dass der Körper, sobald er über ausreichend Silberionen verfügte, alle Stammzellen erzeugte, die er benötigte.

Nach Angaben der medizinischen Wissenschaft kann eine rote Blutzelle sich nicht entdifferenzieren, denn sie besitzt keinen eigenen Zellkern. Eine nahe liegende Schlussfolgerung, die auch Dr. Doch bei der Untersuchung der Stammzellenproduktion in Einzelproben stellte er fest, dass es sich bei den meisten Stammzellen um ehemalige rote Blutzellen handelte. Eine weitere umfangreiche Studie zeigte, dass eine rote Blutzelle in ihrem Entstehungsprozess zuerst einen Zellkern besitzt.

Im Prozess der Entdifferenzierung entwickelt die rote Blutzelle also zuerst wieder ihren Kern und wird danach entdifferenziert. Dies würde bedeuten, dass der sich über einer Wunde bildende Schorf eine Menge entdifferenzierungsfähiger Zellen enthält, die sich normalerweise aber nicht entdifferenzieren. Käme jedoch Silber ins Spiel, so würden sie sich entdifferenzieren.

Als "Silberstab" bezeichnet er seine Silberelektrode. Auf Seite schreibt er:. Becker fest, dass mit Hilfe von Silber "bei dem Verfahren eine grosse Anzahl entdifferenzierter Zellen gebildet wird". Trifft dies wirklich zu, so stellt sich die Frage nach den Bemühungen, Stammzellen aus Embryonen zu gewinnen.

Nicht nur ethische, sondern auch wirtschaftliche Aspekte spielen hier eine grosse Rolle, denn bei diesem Verfahren werden sehr komplexe Technologien benötigt. Die Alternativmedizin nutzt das Wissen um dieses Verfahren. Viele tausend Patienten wenden es ganz unbewusst an.

Würde dieses Verfahren jedoch öffentlich gemacht, so müsste die Pharmaindustrie Einbussen in Milliardenhöhe verbuchen. Becker beschreibt sehr detailliert die Heilung multipler Knochen- und Fleischinfektionen, die über herkömmliche Methoden nicht heilbar waren.

Auf "Silberionen", die mit dem Bredig-Verfahren hergestellt wurden, reagierten die Patienten jedoch positiv. A preliminary report" Die Behandlung orthopädischer Infektionen mit elektrisch erzeugten Silberionen: Becker, zu ähnlichen Ergebnissen.

In einem unveröffentlichten Brief schreibt er:. Smith berichtet, dass ein gesunder Mensch normalerweise über genügend Silbervorkommen im Körper verfügt, um sämtliche benötigten Stammzellen selbst bilden zu können. Das Fehlen von Silber sei im Allgemeinen darauf zurück zu führen, dass die heute konsumierten Nahrungsmittel auf ausgelaugten Böden angebaut werden und auch Nutztiere auf nährstoffarmen Böden weiden. Besonders in der Krebsbehandlung wird noch viel mit Stammzellen experimentiert.

Die Ergebnisse sollen beeindruckend sein, was zu dem Problem der Stammzellenbeschaffung führt. So sammeln einige Forscher derzeit im Verlauf von Eingriffen Stammzellen von Krebspatienten, um sie einzufrieren und für spätere Krebsbehandlungen für den jeweiligen Patienten nutzbar machen zu können. Warum nutzen Ärzte und Wissenschaftler dieses Wissen nicht? Becker beantwortet diese Frage: Trotz seiner mehrjährigen gut belegten Forschungsarbeit weigert sich die Schulmedizin weiterhin, seinen Ergebnissen Beachtung zu schenken.

Zum Vergleich führt Dr. Becker über Jahre zurück liegende Forschungen an, bei denen Wissenschaftler mit elektrischem Strom als Therapieform gearbeitet haben und nichts als Hohn und Spott ernteten. Auch diese Forschungen hatten wenig Bezug zum damaligen Wissensstand in der Chemie. Die Elektrotherapie, die damals nicht ohne Probleme war, wird aber zum Teil bis heute noch ohne grössere Diskussionen abgelehnt. In der Geschichte der Wissenschaft sind jedoch viele "neue Entwicklungen" bekannt, die mit riesiger Begeisterung aufgenommen werden, obwohl sie bereits seit langem bekannt sein könnten.

Ihre Vorreiter wurden meist verunglimpft und ihre Arbeiten nicht beachtet. Viele Informationen, die die Ärzte und Gesetzgeber diesbezüglich erhalten, stammen von Arzneimittelfirmen. Dass man als medizinischer Laie einfach und sicher seine eigenen Stammzellen produzieren und nutzen könnte, ist mit den Ansichten der Schulmedizin völlig unvereinbar. Auch die schulmedizinische Wissenschaft und Pharmazeutik lehnen ein solches Phänomen rundweg ab, zumal es nicht mit ihren wirtschaftlichen Interessen vereinbar ist.

Bereits im antiken Ägypten wurden von den Chirurgen "Skalpelle" aus Silber verwendet, während man wusste, dass die Verwendung von Kupfer zu Schädigungen des Fleisches führte. Deshalb waren auch Wunden, die von einem Kupferschwert geschlagen wurden, sehr gefürchtet. Ritter tranken bei ihren Kreuzzügen nur aus Silberbechern und reichten diese auch ihren Kriegern.

Sie glaubten daran, dass sich durch das Trinken aus Silberbechern die Verbreitung von ansteckenden Krankheiten eindämmen liesse. Die meisten wohlhabenden Menschen nutzten silbernes Geschirr anstatt goldenem, selbst wenn Silber sich verfärbte.

Vor der Erfindung des Kühlschranks legte man eine Silbermünze auf den Boden einer Milchflasche, um die Milch zu konservieren. Bis vor kurzem noch wurde Silber von Ärzten verwendet, die Knochenbrüche schliessen und Frakturen im Schädel überdecken mussten. Darunter befand sich auch die Syphilis, der mit anderen Mitteln nicht beizukommen war. Deshalb wurde Silber nur sparsam angewendet. Silbernitrat wurde als Desinfektionsmittel eingesetzt.

Das negative Nitrat-Ion ist jedoch giftig. Der Hinweis auf eine Argyrie wird heute gern von Medizinern benutzt, um die Patienten von der Giftigkeit des kolloidalen Silber zu überzeugen.

Etwa um das Jahr entwickelte der Wissenschaftler Georg Bredig das nach ihm benannte Bredig-Verfahren, bei dem eine weit höherwertige silberhaltige Substanz hergestellt wird. Dazu erzeugte er mit einer sehr hohen Spannung von mehreren tausend Volt einen elektrischen Bogen zwischen zwei unter Wasser befindlichen Silberelektroden.

Durch diesen Bogen war es möglich, winzigste Mengen Silber von den Elektroden "abzureiben", damit Silberkolloide in winziger Partikelgrösse und in positivster Ionen-Form entstanden. Ein Ion bezeichnet ein elektrisch aufgeladenes Atom.

Durch die Verwendung dieser Substanz konnte keine Argyrie entstehen. Zudem zeigte sie eine höhere Wirksamkeit als pulverisiertes Silber und Silbernitrat.

Wir müssen auch etwas über die Herkunft des Metalls herausfinden und deshalb wollte ich fragen ob mir jemand da weiterhelfen kann?

Wo kann dir bestimmt niemand sagen, möglicherweise haben bereits Höhlenmenschen vor Die alten Inka hatten auch viele Goldschätze. Entstehung aus leichteren Elementen in massereichen Sternen, die in Supernovae ihr Material im Weltraum verteilten. Daraus entstand das Sonnensystem. Erstmals Münzprägung aus Gold in Lydien ca.

Das erste Gold der Menscheit wurde oberirdisch gefunden Goldnuggets.

Die Suche nach einer Patentierung

Man kann sich am ganzen Körper damit einreiben, egal, es ist einfach gut. Nun meine frage welche dosis ppm muss ich mit kaufen 25 oder 50 oder dich mehr???

Closed On:

Werden durch das kolloidale Silber diese Blockaden aufgelöst, die Energien ausgerichtet und ins Gleichgewicht gebracht, kann der Heilungsprozess einsetzen.

Copyright © 2015 mirpodelok.pw

Powered By http://mirpodelok.pw/