l’usage du mot / notes for soloists / zaroum · Gedichte

8 Probleme, die ein einfaches Leben lösen kann

Rückblick: 59. Kaffeeklatsch als Soli-Veranstaltung.

Das neue Pumpkin Autoradio mit Android 8 und Octa Core Prozessor spielt Musik per USB & MicroSD-Karte und erlaubt die Verwendung von Navisoftware deiner Wahl! Ein minimalistisches, einfaches Leben kann Geldsorgen, Arbeitsbelastung, Zeitmangel, Umweltprobleme, innere Leere und weitere Probleme lösen.

Jobs @ Z-Bau

Leistungstests und

Spiele auf dem Smartphone sind eine Quelle ständiger Ablenkung und Zeitverschwendung. Darüber hinaus ist es von Zeit zu Zeit sinnvoll, sein Telefon von unnötigen und nicht genutzten Apps zu befreien. Das spart Speicher und vereinfacht den Überblick. Ich habe heute von 85 Apps im ersten Schritt 35 entfernt — aber: Du und Deine Seite haben mich inzwischen schon zu so einigen Änderungen in meinem Leben inspiriert!

Zeit nicht mehr als , aber das ist schon eine krasse Veränderung zu vorher, als ich jeden Meter mit dem Auto fuhr… Ausmisten und Aussortieren nicht mehr benötigter Dinge ist auch ein neues Hobby von mir…einiges habe ich schon sehr lukrativ bei ebay zu Geld gemacht: Einige der oben genannten Punkte gehören schon seit Jahren zu meinem leben, ohne mir je Gedanken darüber gemacht zu haben, dass ich minimalistisch leben.

Aber es ist wunderbar, seinen Blick wieder auf die wesentlichen Dinge des Lebens zu lenken. Toller toller Beitrag, dickes Danke sagt Dani. Ne, absolut meditativ und entspannend! Seit 20 Jahren wohne ich aber jetzt im Ruhrgebiet. Das Land kommt für mich gar nicht mehr in Frage, hauptsächlich wegen des fast-Zwangs, ein Auto zu haben und wegen der elenden sozialen Kontrolle aufm Dorf, wie ich sie bei unseren Verwandten noch immer beobachten kann.

So, wie du es aber darstellst, komme ich ins Grübeln. Bin fast geneigt, meine Land-Abwehrhaltung zu überdenken. Leider allerdings bin ich Heuschnupfen-Asthmatiker, und diese Allergie habe ich mir als Jugendlicher auf dem Land geholt, ganz konkret beim stundenlangen Toben auf einem Heuboden, von heute auf morgen. Euch jedenfalls alles Gute dort, wo Ihr jetzt seid: Das Landleben ist für uns noch sehr frisch und bringt bisher gerade was den Minimalismus und den direkten Bezug zur Natur anbelangt sehr viel gute Eindrücke.

Wir sollten uns bewusst werden und dankbar sein, dass wir überhaupt die Möglichkeiten haben, uns zu entfalten. Mal eben aufs Land zu ziehen und, wenn es uns nicht mehr gefällt, wieder zurück in die Stadt zu gehen, ist für viele Menschen der Erde und auch einigen in Deutschland nicht so einfach möglich.

Ich lese übrigens gerade ein Buch, das hierzu passt: Mit so viel positive Resonanz habe ich nicht gerechnet. Herzlichen Dank für Eure Meinungen und Anregungen.

Mal sehen, was noch kommt. Wieder mal wunderbar wohltuend deine Liste….. Speziell bei der Feststellung, dass man am Samstag oft alleine beim Wandern ist, musste ich recht schmunzeln, weil ich mir das auch immer wieder denke!

Schnee haben wir hier keinen, auch wenn ich heute morgen von Eiskratz-Geräusche aufgewacht bin. Mein Favorit, und nach meiner Zählung hier in den Kommentaren Punkt 36 oder so: Nur Wasser trinken, direkt aus der Leitung. Bis vor einigen Jahren dachte ich allerdings, mein Wasser müsse unbedingt Kohlensäure beinhalten, damit ich es runterkriege. Als ein Freund aber seine Sprudelmaschine einfach entsorgt hat, habe ich es auch einfach mal konsequent probiert, das Wasser unsprudelig zu trinken.

Nach wengen Wochen wollte ich es gar nicht mehr anders haben und brauche jetzt auch keine Kohlensäurepatronen mehr zu kaufen und kann die Sprudelmaschine meiden: Ich trinke viel Leitungswasser und habe immer welches auf Wanderungen dabei. Ganz möchte ich aber auf andere Getränke nicht verzichten. Zuhause und beim Arbeiten mache ich meist zweimal am Tag Tee, unterwegs trinke ich gerne einen Espresso, eine Apfelsaftschorle oder ein Bier.

Versuche das aber immer mit Bedacht und Genuss zu tun. Je nach Region ist das Leitungswasser mehr oder weniger hart, enthält also wenig oder viel Kalk. Ich konnte es erst auch nicht glauben, aber es gibt die Vermutung, dass zuviel Kalk im Trinkwasser zu Gallensteinen führt. Wir nutzen für unser, wie ich finde, extrem kalkhaltiges Wasser daher Wasserfilter. Erspart definitiv das Kisten schleppen ;. Und ich stelle gerade mit Schrecken fest, wie wenig minimalistisch unser Haushalt ist.

Wir versuchen uns wirklich von viel zu trennen, aber was ich feststelle: Man braucht Zeit, um sich von Krempel zu trennen… viel, viel mehr als man denkt. Doch meist hat man keine Monate Zeit, sondern kommt der Termin rasch näher. Dann macht es wenig Sinn, Schublade für Schublade durchzuschauen und Schraubenzieher für Schraubenzieher auszusortieren.

Vielleicht könnt ihr Euch aber von ein paar Dingen trennen, die schnell sichtbaren Erfolg bringen. So wird der Umzug vielleicht ein bisschen übersichtlicher und seid ihr motiviert, nach dem Umzug mit dem Entrümpeln weiterzumachen ;-. Hallo Christof, wegen des schrottreifen Fahrrades möchte ich einen kleinen Einwand machen: Wenn man Fahrräder oder sonstiges noch reparieren kann, sollte man es machen.

Das ist nachhaltig und minimalistisch. Also ich muss echt sagen, dass ich die Kommentare hier mit genauso viel Spannung gelesen habe, wie den Artikel selbst, und das passiert nicht häufig. Wie es scheint, werden viele inspiriert, über unseren Überfluss nachzudenken.

Von daher sollte auch der Gang ins minimalistische Leben minimalistisch angegangen werden. Was jetzt gar keine Kritik an den Artikel sein soll, sondern ein Rat aus eigener Erfahrung. Man ist so begeistert, so überschwänglich, dass man alles auf einmal ändern möchte. Das birgt aber die Gefahr, eben zu viele Gewohnheiten zur gleichen Zeit zu ändern, was wiederum dazu führen kann, dass man sich übernimmt, überwältigt fühlt, und dann plötzlich aufgibt.

Wie gesagt, ich schreibe das aus eigener Erfahrung. Also besser einen kleinen Schritt zur Zeit machen. Das könnte man auch als einen der Punkte mit angeben. Und weil es aber so perfekt in mein Leben und Lifestylechange derzeit reinpasst, wird dieser Blog definitiv mit in mein Leseliste aufgenommen. Ich werde gleich mal schauen, ob das was für mich ist. Echt interessant, auf welch unterschiedlichen Levels des Minimalismus ein jeder steht.

Ich kann nur fragen: Was ist ein Smartphone, was ist ein App? Ich dachte ein Handy wäre einfach ein Telefon, für den Notfall unterwegs? Was ich mir erst gar nicht anschaffe, muss ich auch nicht entsorgen!!!! Das ist meines Erachtens der Schlüssel zum Minimalismus, denn wenn ich mich erst einmal an etwas gewöhnt habe, fällt es mir viel schwerer, mich davon wieder zu trennen.

Ja, Janna, das sehe ich genauso. Liebgewonnene Gewohnheiten aufzugeben ist für Menschen immer hart. Es gibt viele Dinge, die ich bewusst meide z. Das hört sich vielleicht etwas nach einem freudlosen Leben an, doch da ich diese Dinge nicht habe, habe ich auch die verbindenden Gefühle nicht — es fehlt mir nichts!

Und in Christofs Artikel und den vielen Kommentaren gibt es viele Beispiele, die verdeutlichen, dass Verzicht anderweitige Vorteile und mitunter auch Genuss zu Folge haben kann. Nach Fukushima habe ich damit begonnen, da ich so viel Strom wie möglich sparen wollte unser Wasser wird elektrisch warm. Vorher hätte ich nie gedacht, dass das überhaupt geht: Eine Krankheit hat mich rückfällig werden lassen, und ausgerechnet ab Sommer habe ich wieder das Warmduschen vorgezogen.

Seitdem betreibe ich eine abgespeckte Variante: Mit warmem Wasser beginnen, dann Wasser aus, einseifen, Wasser wieder an und sofort stückchenweise immer kälter drehen. Am Ende ist es dann so kalt, dass das Aufhören eine Erlösung ist. Das hilft ganz gut gegen Duschorgien, denn mit warmem Wasser könnte ich stundenlang duschen. Das Körpergefühl nach kaltem Duschen ist übrigens ein sehr schönes, waches, lebendiges.

Ich fühle mich immer besonders stark und gesund, nach Warmduschen dagegen eher schlapp und müde. Vielleicht schaffe ich bald wieder das ganz kalte Duschen: Ha, endlich mal ein Gleichgesinnter! Ich bin viel seltener erkältet, werde morgens herrlich wach, bin schneller fertig, friere hinterher weniger, der Spiegel beschlägt nicht, die Schimmelgefahr ist geringer und es spart eine Menge Energie.

In meinem Fall ist das Gas. Da mir die Gaslieferanten Deutschlands nicht alle so richtig sympathisch sind Russland und andere , sehe ich die Energieeinsparung auch unter dem Aspekt des politischen Konsums.

Leider konnte ich bisher noch niemand überzeugen, dem ich davon berichtet hab. Im Hochsommer anfangen und dann konsequent dabeibleiben. Und im Winter morgens gleich aus dem Bett unter die Dusche, nicht auskühlen zwischendurch.

Ja genau, endlich mal ein Gleichgesinnter! Dann ist der Schock am geringsten. Naja, viele Wege führen nach Rom: Ich oute mich als Warmduscher! Aber ich werde jetzt versuchen kalt zu duschen. Wenn Ihr die nächsten Tage nichts von mir hört, bin ich krank geworden ;-. Für mich bedeutet Minimalismus auch, im Alltag zu gucken, wo ich vereinfachen kann. Shampoo und Cremes nutze ich nicht mehr. Natron, Wasser, Essig, Seife jedoch schon. Sowohl als Kosmetik als auch zum Putzen. Universell einsetzbare Verbrauchsgüter ….

Zu dem Punkt würde ich mich auch über Tipps freuen. Ich habe es mit bestimmten Online-Zeiten z. Einstellungen dazu konnte ich in meiner Fritzbox festlegen. Das erwies sich aber als unpraktisch. Vielleicht hat jemand andere Ideen. Meiner Willenskraft allein traue ich da nicht. Dann erinnere Dich wieder daran, was man alles Schönes gemeinsam machen kann!

Versuche nur eine Sachen gleichzeitig zu machen. Also nicht im Web surfen und dabei essen, joggen und Musik hören, kochen und telefonieren, sondern im Web surfen, danach essen, dann joggen und zum Schluss Musik hören. Die Disziplin, dass man zwischen dem Essen und dem Joggen nicht wieder eine Stunde online geht, muss man halt lernen.

Mir tut das Firefox-Addon Leechblock gute Dienste. Dort kann man bestimmte Seiten definieren, um sie in veränderbaren Zeitfenstern mit einer Karenzzeit von 5 Minuten o.

Das kann bei der Produktivität helfen oder einen Anreiz geben, die online-Zeit einzuschränken. Hallo zusammen, danke für die tolle Liste und die wirklich unterhaltsamen und nützlichen Kommentare. Viele Punkte haben schon längere Zeit in meinem Leben Platz gefunden.

Aber E-mails habe ich doch fast täglich geschrieben und bin dadurch weiterhin im Internet hängengeblieben. Welche Überraschung und Freude! Vielleicht könnte das auch als Punkt auf der Liste zählen.

Damit fängt es an … Und mit vielen kleinen Veränderungen geht es weiter und wird irgendwann zu einer Haltung dem Leben gegenüber. Noch zwei kleine Tipps hoffentlich ist jetzt nichts doppelt, weil ich die Kommentare nur überflogen habe: Dann merkt man oft erst, wie viel man hat. Wenn man dann zählt und feststellt: Manch einer mag sein Leben von heute auf morgen radikal verändern.

Die meisten fahren aber mit kleinen Veränderungen besser. Babyschritte statt Kängurusprünge habe das mal an anderer Stelle genannt. Danke für Deine Tipps. Einiges tue ich bereits, habe es getan und werde ich noch tun. Ich will das Fernsehen ja nicht verteufeln. Aber 56 Tage pro Jahr bzw. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Im Grossen und Ganzen stimme ich den Punkten auf deiner Liste zu einem erfüllterem und reduzierterem Leben zu.

Doch drei Punkte möchte ich aufgreifen, die nach meiner Interpretation nicht richtig von dir wiedergegeben wurden bzw. Werbeverbot auf dem Briefkasten: Da ich seit über einem Jahr bei der Post arbeite, kann ich aus sicherer Quelle sagen, dass dieser Aufkleber wenig bis gar nichts bringt! Und dazu reicht es schon, wenn die Strasse und der Ort auf der Werbung steht, es muss nicht unbedingt der Name sein. Kataloge, Werbebroschüren, Postwurfsendungen etc.

Wenn dieser angebracht ist, darf ich diese Sendungen nicht einwerfen. Der Konsument sollte sich nicht überall im Internet registrieren und falls doch, immer aufs Kleingedruckte achten und das Häckchen für Werbezwecke nicht anklicken. Wir kennen uns ja schon ein wenig. Dieses konsequent sein, was aus dieser Aussage heraus sticht, ja oder nein zu sagen, Kante zeigen, kein vielleicht oder mal sehen, das hört sich zuerst mal gut an. Sehr struktiert, klar, rational, vernünftig.

Und ist es sicherlich auch. Nur schwingt da aus meiner Sicht noch was anderes mit: So verstehe ich nicht einen Umgang mit meinen Freunden. Bei manchen Terminen ist dagegen auch nichts einzuwenden, wie z. Das ist sehr westlich. Punkt 22 echte Freunde: Ein neuraligscher Punkt — gerade zwischen uns beiden, wie wir wissen. Gerade in diesem Punkt erkenne ich hinter deinem hehren und anstrebenswerten Minimalismus einen rigiden Perfektionismus. Und damit sind wir bei einem der Grundgefühle, dem Kern: Und damit der Angst, immer zu kurz zu kommen, seinen unechten Freunden zu viel zu geben und zu wenig zurück zu bekommen — ob Aufmerksamkeit, Zeit, Wertschätzung oder Anerkennung.

Und wieder sind wir bei dem o. Entweder ich bekomme für meine investierte Zeit in eine Freundschaft auch genauso viel zurück Erwartungen , oder ich beende das ganze, da ich keinen Nutzen mehr darin sehe. Ich glaube, es ist interessant, hier genau hinzuschauen, ob der Betreffende sich als Opfer fühlende WIRKLICH nichts von seinem Freund zurückbekommt, oder ob es mit einem inneren Thema in ihm zu tun hat, sich immer als Opfer und Ausgenutzter zu fühlen?!

Wie quasi seine Wahrnehmungsfilter eingestellt sind? Unberührt davon ist die Tatsache, dass es natürlich für sein eigenes Wohlbefinden und in Balance sein wichtig ist, sich von Leuten zu trennen, die einem mehr Kraft rauben als geben Partner, Kollegen, Freunde etc. Das habe ich gemacht und werde es weiterhin tuen. Bevor ich zu philosophisch und therapeutisch werde, höre ich lieber auf: Aber dies sind meine Lebens- Erfahrungen zu diesen drei Punkten aus dieser anschaulichen Liste.

Meine Tipps sind nur Anregungen. Man kann sicher über jeden dieser Punkte philosophieren und Gegenargumente finden, was Du ja erfolgreich getan hast. Bei mir hat er durchaus etwas gebracht. Personalisierte Werbung die man meist ja mal bestellt hat hatte ich nicht so viele. Einige wenige bekomme ich noch, die restlichen haben ich schriftlich oder telefonisch abbestellt. Wenn die Firmen hören, dass ihre Sendung ungelesen im Papiermüll landet, stellen sie meist schnell den Versand ein.

Mein Datumsgedächnis war noch nie gut. Aber besser spät als nie, wie es so schön heisst: Hoffe du hattest einen schönen Tag! Ach ja, die liebe Zeitungsausträger hatte ich ganz vergessen. Vollkommen klar, wenn jeder so konsequent wäre wie du, und all den personalisierten Krempel bei den Firmen abbestellen würde, hätte ich jeden Morgen bestimmt 3 Kisten weniger zum Austragen: Im Übrigen mache ich es genauso und habe seit Jahren wenig bis gar keine Werbung mehr im Kasten und das ohne Aufkleber: Das sind aber auch die Leute, die jede Woche Pakete bekommen, sprich, all den Krempel auch lesen und eifrig bestellen.

Ein Hurra auf unsere Konsumgesellschaft und die Firmen machen eifrig weiter.. Noch einen Satz zu unechten Freunden: Natürlich ist es auch nur konsequent und richtig, wenn man mit diesen Menschen, mit denen man ohnehin kein Kontakt mehr hat, aus Facebook wirft. Soweit ich weiss, bist du hier auch sehr konsequent. Nach den neuesten Markt Entwicklungen gehe ich noch einen Schritt weiter, und stelle die ganze Daseinsberichtigung von Facebook in Frage — vor allem in Hinblick auf Minimalismus, Abhängigkeit und Konsumentenauswertung.

Und so werde ich bald Ade sagen zu FB. Aber dies ist wohl ein Thema für einen anderen Thread.. Einiges mach ich schon. Wenn ich innerhalb meines Wohnortes unterwegs bin, nutze ich nie das Auto Aber hier noch ein Zeiteinspartipp: Beim Wocheneinkauf nur einen Supermarkt ansteuern, einen der alles hat.

Auch wenn manche Sachen in einem anderen Laden billiger sind, die trotzdem in dem einen Laden kaufen. Denn gerade dieses Schnäppchen jagen kostet unwahrscheinlich viel Zeit, weil mann dann immer noch umherfährt. Dadurch hat man vielleicht ein paar Euros gespart, hat aber dafür kostbare Zeit verplempert.

Ich kaufe mittlerweile fast nur in einem einzigen Bio -Supermarkt ein. Ansonsten lass ich mir ab und zu die Ökokiste liefern oder gehe ich auf den Bauernmarkt. Falls Einbrecher meine Wohnung komplett ausräumen sollten oder die Bude komplett abbrennt dann ist die Summe des Neupreises aller Gegenstände die jetzt weg sind ziemlich hoch und ich könnte es mir nicht leisten alles genau so aus Eigenmitteln zu ersetzen.

Nein — zur Not kann ich eine Zeit lang auch ohne Couch o. Normalerweise hat man Freunde und Bekannte die einem so etwas leihen oder schenken können. Natürlich sinkt dann der Lebensstandard, aber meine Existenz besteht weiter. Anders sieht es natürlich aus wenn ich damit meinen Lebensunterhalt bestreite und der Wert der Dinge meine finanziellen Möglichkeiten überschreitet Beispiel: Ich bin Schreiner und meine Werkstatt mit den ganzen teuren Maschinen brennt ab: Jetzt brauche ich eine Versicherung die mir den Schaden so schnell wie möglich ersetzt damit ich wieder meinen Lebensunterhalt verdienen kann.

Deshalb versichere ich als Minimalist nur meine Gesundheit Krankenversicherung und mein Vermögen Haftpflicht mit hoher Selbstbeteiligung. Genau richtig, Max Schneider! Sehe ich ähnlich, Max. In Deutschland tendieren wir dazu, uns zu viel zu versichern, was Zeit und Geld kostet. Ich habe derzeit eine Krankenversicherung, eine Haftpflichtversicherung, eine Hausratversicherung und eine Teilkaskoversicherung. Letztere werde ich kündigen, wenn ich im Frühjahr mein Auto verkaufe. Nachdem ich in den letzten Jahren meinen Besitz stark reduziert habe, zum Beispiel CDs und Schallplatten verkauft und verschenkt habe , könnte ich sogar meine Hausratversicherung loswerden.

Vielen Dank für diese wertvollen Tipps, viele Dinge sind so einfach, aber man übersieht sie so schnell. Du hast jetzt definitiv eine Leserin mehr: Zu Punkt 17 habe ich einen guten Tipp, da ich leider ein sehr schlimmer Schnellfresser bin und es nicht in den Griff bekomme, langsam zu essen: Wenn irgendmöglich, versuche ich mit Stäbchen zu essen. So auch Nudeln und Essen, das wirklich schwer damit zu Essen ist. Das verhindert das Ruck-Zuck-Wegschaufeln mit dem Löffel! Mit Stäbchen zu essen, um langsamer zu essen, ist eine gute Idee!

Werde das gleich mal mit meinem Toastbrot probieren ;-. Ich habe vor kurzem meine erste Langstreckenwanderung gemacht naja, teilweise. In der Zeit habe ich nur aus meinem Rucksack gelebt ohne vorheriges Training, mit gut 17 Kilo, jeweils km pro Tag , geschlafen wurde in Grotten oder in Schutzhütten.

Es ging mir nie besser. Als ich zurück in meine Wohnung kam erschlug mich der Inhalt Selbiger. Was für eine Masse an… Dingen, die nicht in meinem Rucksack waren. Unter anderem mit Hilfe deiner Tipps habe ich angefangen auszumisten innerhalb kürzester Zeit Viel verkauft, Einiges gespendet und Einiges verschenkt, aber auch auf den Müll. Das Bankkonto dankt es und meine Seele auch. Mit jedem Stück weniger fällt mir tatsächlich ein Stück lasst ab.

Briefe, über 10 Jahre oder noch älter. Wozu habe ich das je aufgehoben? Würde ich wirklich irgendwann als alte Frau über diesen Briefen sitzen um sie immer wieder zu lesen? Ich denke ich reduziere den Mist, nehme das Geld und nutze es um an Orte zu kommen an denen ich so wundervolle Erinnerungen schaffe, dass sie mir ewig bleiben — ohne Briefe. Freut mich immer, wenn meine Artikel gerne gelesen werden. Welche Langstreckenwanderung hast Du denn gemacht? Bei mir war der Auslöser ebenfalls das Reisen mit dem Rucksack bzw.

Dazu gehören auch Dachboden und Keller. Je weniger dort vorhanden ist, desto leichter fällt es, Ordnung zu halten. Tipp 55 Habe für alles seinen Platz. Kontoauszüge gehören in den Kontoordner, Rechnungen in den Rechnungsordner und das Papier in den Papierkorb. Wenn man gleich die Sachen wegräumt, kann sich kein Berg ansammeln.

Danke für die 25 Tipps. Kenne ich und beherzige ich, auch wenn ich noch nicht auf den Minimalismusstand angekommen bin, den ich anstrebe. Aber ich habe mich von vielen Dingen getrennt, auch von Hobbys und dem benötigten Material. Geht nach eine Weile Abstinenz ganz gut und befreit innerlich von Ballast.

Der zweite gefällt mir sehr gut. Ich habe mir angewöhnt für all den Papierkram nur eine Ablage zu haben. Spätestens wenn der Schuber voll ist, etwa einmal im Monat, werden die Dokumente in Ordnern abgeheftet. Noch ein Wort zum Ausmisten bzw. Mein Ziel ist es, das gar nicht mehr machen zu müssen, sondern vielmehr einen Zustand zu erreichen, in dem ich nur Dinge besitze, die ich auch tatsächlich ge-brauche.

Dieser Artikel ist einfach super, mein Kleiderschrank ist nun leer nein nicht ganz, das wichtigste ist noch da und selbst das ist noch viel. Mein Geldbeutel kommt gleich dran. Ich habe mich heute von FB abgemeldet, naja nur deaktiviert, ich mache da jetzt ne Pause vielleicht für immer ich schau mal.

Arbeiten tue ich schon in Teilzeit, aber auch nur weil ich Abends noch Abi mache: Mein Nagellack ist von 30 auf 5 geschrumpft. Ansonsten scheine ich schon auf einem guten Weg in Richtung minimalistischer Leben zu sein.

Mein Auto brauche ich beruflich da ich selbständiger Monteur bin…. Mein Smartfone brauche ich wegen den Kundenkontakt…. Bin allerdings dabei zusammenzufassen……habe als erstes mein Hobby aufgegeben wo ich eh keine Zeit für habe , da ich neben den Job noch studiere…. Schön, dass Du Dein Leben ebenfalls vereinfachst und uns davon kurz berichtet hast. Eine Frage habe ich noch: Ich denke, das ganze ist ein Mythos bzw.

Immer mehr Menschen wird das nun langsam aber sicher klar. Natürlich kann man sich mit zurückhaltendem Fleischkonsum gesund ernähren. Aber nötig sind tierische Produkte dafür nicht. Der viel zu hohe Anteil tierischer Produkte bei der durchschnittlichen westlichen Ernährung macht uns vielmehr krank und hat noch paar mehr Nachteile, die ich hier mal nicht aufzähle.

Manche Dinge sind zu einfach um selbst darauf zu kommen — danke für die Anregungen. Habe vor ein paar Tagen einen Bericht im Fernsehen über Minimalismus gesehen und musste grübeln — denn irgendwie hab ich mich da selber gesehen, obwohl mir der Begriff vorher eigentlich gar nichts sagte.

Ich sortiere mehrmals im Jahr mein Hab und Gut aus, aber wenn ich so drüber nachdenke besitze ich immer noch verdammt viele Gegenstände. Also hab ich gestern einfach mal begonnen, und habe alle meine Schuhe ich habe Schuhe immer geliebt doch viele einfach nie getragen auf einen Haufen gelegt und alle aussortiert jetzt habe ich nicht mehr viele, alle anderen bringe ich zur Volkshilfe, die werden heute mit meinen Schuhen beschenkt.

Ich habe mich entschieden sie zu verschenken, da ich ein Buch nie 2mal lese. Ich habe im Internet die Seite http: Ich werde meine Bücher jetzt auf Reisen schicken, jemand anderer soll Freude damit haben. Die die noch in sehr gutem Zustand sind, und auch nicht all zu billig waren werde ich verkaufen und in Zukunft wieder Bücher ausleihen. Von unnötigen Newslettern melde ich mich immer sofort ab wenn ich welchen bekomme, denn manchmal bekommt man auch welche die man nicht wollte….

Vielen Dank für deinen tollen Blog, ich werde in Zukunft öfter vorbei schauen, und mit deinen tollen Ideen und Gedanken mein Leben umkrempeln! Finde es schön, dass Du so viele Dinge verschenkst oder spendest. Je mehr ich weggegeben habe, desto öfter habe ich das auch so gemacht.

Es gibt mir ein gutes Gefühl und ich spare eine Menge Lebenszeit, da ich nicht mehr für ein paar Euro stundenlang eBay-Auktionen einstelle. Kannst ja mal bei Gelegenheit von Deinen Erfahrungen mit Bookcrossing berichten.

Habe es mal vor Jahren in Regensburg ausprobiert. Wenn ich nach Hause gehe, sind alle weg: Muss aber auch dazusagen das es neue Bücher sind, daher denke ich das es so gut funktioniert.

Bin sehr begeistert über diesen Blog. Lebe auch seit Jahren minimalistisch, lebe seit Jahren in einer Wohnung mit einem riesigen Garten und dort eigenes Gemüse angebaut. Dadurch spare ich nicht nur, sondern lebe auch gesunder. Ich gehe nicht mehr ins Kino, gehe nicht essen, Urlaub nur noch auf dem Fahrrad, das hält fit und man nimmt sehr viel mehr an Eindrücken mit. Leider sind viele Punkte, die ich gerne machen würde, wie den Sternenhimmel betrachten oder in die Natur gehen, für mich als Studentin nicht umsetzbar.

Viele müssen jetzt wohl schmunzeln, von wegen Studenten haben noch viel Zeit, nur leider ist das im Biologiestudiengang etwas anderes und ich sitze die meiste Zeit des Tages in der Uni, so wie jetzt, doch versuche ich immer wieder Zeit für mich und meine Freunde einzuschieben, sodass der ganze Stress mich nicht umwirft.

Vielleicht kannst Du mal in der Natur lernen und nach Einbruch der Dunkelheit den Sternenhimmel betrachten ;-. Dazu braucht es engagierte Mitglieder, denen ihr Unternehmerdasein mehr bedeutet als Erfüllungsgehilfen übergeordneter Regularien und diffuser wie konfuser Zukunftsaussichten zu sein.

Der Verein wird sich, mit entsprechend lauter Stimme, für die Implementierung der Kriterien des Nachhaltigen Wirtschaftens als Standard in Akteursdiskussion weiterhin verstärkt einsetzen. Schwerpunkt des Bildungsangebotes für alle Altersgruppen ist ein didaktisch und inhaltlich auf den Schulunterricht abgestimmtes Programm, das die enorme Pflanzenvielfalt vor Ort nutzt. Unsere Bildungsarbeit ist in Mainz , d. Wir sind jedoch in verschiedenen Netzwerken engagiert, z.

Wir interessieren und insbesondere an einem Austausch mit Akteuren aus dem Bereich Biodiversität, hier auch insbesondere Akteure, die wirtschaftliche Aspekte der Biodiversität abdecken. Die Grenzen des Wachstums sind seit Jahrzehnten aufgezeigt und dennoch ist die Wachstumsorientierung der industriellen Gesellschaft ungebrochen. Für uns hört die Arbeit beim klassischen Natur- und Umweltschutz nicht auf. Sein Ziel ist die gestalterische Beteiligung an der Ökologisierung der Gesellschaft, um die Lebensbedingungen von Mensch und Natur zu verbessern, natürliche Ressourcen zu schonen und Kreisläufe wieder herzustellen.

Dabei stehen neben dem klassischen Natur- und Umweltschutz umweltpolitische und soziale Konzepte gleichberechtigt nebeneinander. Die Eigenständigkeit der Gruppen und ihrer Inhalte bleibt deswegen unangetastet. Die Gruppen erhalten durch den Landesverband Unterstützung bei der landesweiten Vernetzung, der Veröffentlichung von Pressemitteilungen, bei parlamentarischen Anfragen sowie Rechtsbeihilfe.

Ansprechpartner Michael Ganschow E-Mail: Derzeit geht es vorrangig um regionale und kommunale Planungsprozesse. Kontakt Nelkenweg 2 Schwalmtal. Ansprechpartner Manfred Böttcher E-Mail: Kontakt Hermann-Behn-Weg 21 Hamburg. Ansprechpartner Birgit Heidsiek E-Mail: Die Lage der besonders benachteiligten Menschen im Süden bildet den Ausgangspunkt ihres Einsatzes für eine nachhaltige Entwicklung.

Zentrale Elemente unserer Arbeitsweise sind der gezielte Dialog mit Politik und Wirtschaft, wissenschaftsbasierte Analysen, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Kampagnen. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern und Förderern und mit anderen Akteuren der Zivilgesellschaft wollen wir eine starke Lobby für eine nachhaltige Entwicklung sein.

Wir sind mit Organisationen sowie Einzelpersonen aus dem globalen Süden und mit Entwicklungs- und Umweltorganisationen weltweit eng vernetzt. Um unsere politischen Ziele zu erreichen, arbeiten wir auch mit Unternehmen, Gewerkschaften und Verbraucherschutzorganisationen zusammen. Ansprechpartner Daniela Baum E-Mail: Wir verstehen die Agenda und das Pariser Klimaabkommen als Werterahmen, der als Selbstverpflichtung aller UN-Staaten von unschätzbarem Wert ist und gleichzeit in der Gefahr steht, von transnationalen Konzernen und globalen Finanzmarktakteuren ausgehöhlt oder missbraucht zu werden.

Wir wollen die Chancen, die in der Agenda stecken, für eine enkeltaugliche Zukunft nutzen und uns geichzeitig kritisch in die Fortschreibung und Optimierung der nationalen und kommunalen Nachhaltigkeitsstrategien einbringen.

Wir haben eine Webseite und ein in Deutschland gehostetes social-media-Forum gegründet, um uns mit anderen Akteuren vernetzen und austauschen zu können. Wir leben und arbeiten in NRW in direkter Nachbarschaft zu Niedersachsen, sind aber bundes-, europaweit und international vernetzt und aktiv.

Als Kommunikationsexperten Grafik-Design, Projekt- und Krisenmanagement verfügen wir über ein breites Methodenrepertoire, das wir gerne auch anderen Akteuren und Initiaven zur Verfügung stellen. Kontakt Johanniskirchhof 6 Minden. Ansprechpartner Katharina Walckhoff E-Mail: Sowohl in der Jugend- wie in der Erwachsenenbildung bieten wir zahlreiche Veranstaltungen in den Themenfeldern Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung an.

Kontakt Neuer Markt 3 Ingelheim am Rhein. Nachhaltige Stadtentwicklung, Verwirklichung des Stadtratsbeschluss " emissionsfreie Stadt" werden zu wollen. Ansprechpartner Gisela Bader E-Mail: Ziel ist es, Alternativen für unnötiges Plastik und überflüssige Verpackungen im öffentlichen, wirtschaftlichen und privaten Leben aufzuzeigen und den Einsatz von umweltbelastendem Plastik zu verringern.

Das Forum setzt sich dafür ein, dass jeder bewusst mit unseren Ressourcen umgeht. Es ist Ansprechpartner für Menschen und Unternehmen, die plastikfreier und ressourcenschonender Leben und Handeln wollen und Anregungen brauchen. Aufkleber zeigen die beteiligten Kaffee-Ausschankstellen.

Der Aufkleber "Bring's mit" zeigt die Läden an, in denen unverpackt eingekauft werden kann. Ansprechpartner Sylvia Schaab E-Mail: Kontakt Traubenweg 5 Neckarwestheim. Ansprechpartner Cordula Freiberger E-Mail: Im überregionalen Netzwerk der fairnESSkultur präsentieren sich Landwirte nebst Erzeugungsbetrieben, Hofläden und Unternehmen, die an der fairEdelungskette beteiligt sind. Eine Haltung, die auf Basis von Wertschätzung und Fairness beruht, soll sich nicht nur im Bereich der Lebensmittel etablieren.

Denn jeder von uns kann die Welt fairÄndern. Und deshalb sagen wir: Stell Dir vor, das Leben ist fair…. Unsere Angebote stehen allen Interessierten offen. Kontakt Akademieweg 11 Bad Boll. Ansprechpartner Carmen Ketterl E-Mail: Fragen der europäischen Integration, der deutsch-französischen Zusammenarbeit sowie der nachhaltigen Entwicklung stehen dabei im Fokus.

Wir bieten unterschiedlichste Lernformate an und entwickeln diese ständig weiter. In diese Initiative konnte die EAO die jahrzehntelange Erfahrung bei der Vermittlung von entwicklungs-und umweltpolitischen Themen einbringen.

Wir sind eine Gruppe interessierter und engagierter Genussmenschen, die die regionalen Erzeuger von biologischen Lebensmitteln mit ökologischen Verbrauchern aus der Region Osthessen zusammenbringt. Wir möchten mit unseren Aktivitäten einen lokalen, ökologischen und fairen Umgang im Lebensmittelkreislauf fördern. Die Mitglieder kaufen über die Gelbe Rübe bei den Erzeugern ein und schaffen somit eine für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit. So werden natürliche Schwankungen und saisonale Engpässe ausgeglichen oder die Erzeuger in Erntehochzeiten durch die Organisation von Erntehilfen, Weiterverarbeitung und Verteilung unterstützt.

Durch den direkten Kontakt mit den Erzeugern haben wir einen transparenten, respektvollen und selbstorganisierten Warenkreislauf aufgebaut. Denn eine ökologisch und sozial nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsweise wird in Zukunft an Notwendigkeit gewinnen.

Die Gelbe Rübe basiert auf einer freiwilligen, ehrenamtlichen Zusammenarbeit ohne Hierarchie, ein Miteinander, in dem sich jeder nach seinen Möglichkeiten einbringt. Ansprechpartner Martin von Mallinckrodt E-Mail: Die Palette der Aktivitäten ist vielfältig. Ansprechpartner Sarah Muntschick E-Mail: Sie informiert unabhängig und anbieterneutral.

Sie informiert und initiiert Projekte in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Energiesparen und trägt damit zur Umsetzung der energiepolitischen Ziele in Rheinland-Pfalz sowie zum Klimaschutz bei.

Die MitarbeiterInnen der Energieagentur beantworten fachliche Anfragen und informieren bei Veranstaltungen, zum Beispiel über Fördermöglichkeiten. Im Landesklimaschutzgesetz ist die Energieagentur als Akteur fest verankert. Bei der Umsetzung des Landesklimaschutzkonzeptes kommt ihr die Aufgabe zu, Projekte mit ihrer Expertise und Erfahrungen durchzuführen und Stakeholder bei ihren Aktivitäten zu unterstützen. Ansprechpartner Thomas Pensel E-Mail: Nachhaltigkeitsscouts in Schulen - www.

Kontakt Schöne Aussicht 6 Breunigweiler. Grundsätzlich können Kunden-Projekte auch in allen anderen Bundesländern durchgeführt werden. Kontakt In der Gartel 10c Rodenbach. Freie Software hat eine umfassende Nachhaltigkeitsdimension. In der Publikation des Umweltbundesamtes "Nachhaltige Software" werden u. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Erhalt der kommunalen Selbstverwaltungshoheit, die durch Freie Software gestützt wird.

Kontakt Alter Mühlenweg 33 Dortmund. Ansprechpartner Christian Nähle E-Mail: In diesem Zusammenhang suchen wir interessierte Partner rund um das Thema Nachhaltigkeit.

Kontakt Hohenzollerndamm Berlin. Ansprechpartner Monika Monel E-Mail: Zentrale Aufgaben des gegründeten Dachverbands sind die Förderung seiner Mitglieder durch Information, Vernetzung, Fortbildung und die politische Vertretung ihrer Anliegen gegenüber Politik und Gesellschaft. Ansprechpartner Gabriele Radeke E-Mail: Abenteuer zur Stärkung der Schlüsselkompetenzen bei Förderschülern.

Wir sind im Bundesland Rheinland-Pfalz tätig, unsere Projekte eignen sich auch für andere Bundesländer. Wir wollen gerne mit anderen Jugendorganisationen und Naturschutzverbänden in den Austausch kommen. Wir sind eine Manufaktur aus der Vorderpfalz, die Kleidung zu bezahlbaren Preisen aus hochwertigen Stoffen fertigt. Wir möchten zeigen, dass fairer Handel nicht nur Thema der Globalisierung, sondern auch ein bewusstes Erinnern an eigene Qualitäten und regionaler Handwerkskunst ist.

Wir lassen unsere Stoffe in deutschen und italienischen Webereien nach unseren Qualitätsvorgaben herstellen. Wir setzen auf natürliche, nachwachsende Rohstoffe, die umweltschonend verarbeitet wurden.

Jeder bekommt für seine Arbeit einen anständigen Lohn unter menschenwürdigen Bedingungen. Da wir für den Vertrieb das Marktgeschäft gewählt haben, sind wir bundesweit jedes Wochenende unterwegs und haben Kontakt zu unseren potentiellen Kunden, mit denen wir gemeinsam einen bewussten Konsum und Wertschätzung am Produkt kommunizieren und pflegen.

Und natürlich auch an Menschen, die mit bewussten Konsum und Handeln, ihren Beitrag für Mensch und Natur leisten möchten. Ansprechpartner Kirsten Marini E-Mail: Kontakt Hinter der Hecke 31 Mainz. Ansprechpartner Dan Brandes E-Mail: Ziel ist die gemeinsame Erarbeitung und partizipative Ausformung ideeller Kunst- Räume, die allen Beteiligten erweiterte Möglichkeiten der Erprobung und Gestaltung bereitstellt.

Bürger, Künstler und Stadtakteure arbeiten zusammen, um spezifische, gemeinsame Probleme anhand künstlerischer Strategien zu lösen. Dem stehen ein nur eingeschränktes Repertoire an Beteiligungsformen, ein Unverständnis der beteiligten Akteure untereinander, die zunehmende Abschottung von Lebenswelten und das Auseinanderdriften der Milieus gegenüber.

Postwachstumsökonomie, Nachhaltigkeit und Miteinander im öffentlichen Raum. Kontakt Majakowskiring 21 Berlin. Ansprechpartner Kerstin Polzin E-Mail: Aktuell werden lokale Bildungsprojekte in Bamberg durchgeführt sowie bundesweit Bildungsangebote über die Plattform www.

Zudem werden Bildungs- und Entwicklungsprojekte in Ländern der Entwicklungszusammenarbeit sowie lokale Kampagnen und Initiativen, die im Kontext einer Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft stehen, durchgeführt und unterstützt.

Eine Vernetzung mit Akteuren der Entwicklungszusammenarbeit, des Umwelt- und Naturschutzes sowie im Bereich der Bildung für Nachhaltige Entwicklung könnte für unsere Mitglieder interessant sein. Ansprechpartner Andreas Eichenseher E-Mail: Wir wollen zeigen, dass Reparieren in vielerlei Hinsicht die bessere Alternative zum ständigen Neukaufen ist und so ein Zeichen für nachhaltigeres Wirtschaften setzen.

Wir sind in Sachsen tätig. Wir tauschen uns gern mit anderen Reparatur- und anderen Initiativen aus, die sich für ähnliche Anliegen stark machen und freuen uns über eine Zusammenarbeit in der Region.

Wir sind eine regional agierende Energiegenossenschaft, die seit - mit der Unterstützung von acht Kommunen u. Seit kurzem auch Projekte aus dem Bereich der Mobilität. Wir sind grundsätzlich an allen Themen interessiert, die mit Energie, Mobilität und Nachhaltigkeit zu tun haben. Da wir selbst sehr stark vernetzt sind, ist ein Austausch auch und gerade überregional erstrebenswert.

Ansprechpartner Thomas Schmitz E-Mail: Wir beschäftigen uns mit Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit bei Kindern und Erwachsenen z. Wir sind aktiv in BaWü, speziell im Ortenaukreis. Unsere Projekte sind auch für andere Regionen geeignet. Ansprechpartner Petra Rumpel E-Mail: Aktuell sind zur Zeit: Schulungen und Workshops zur öko-sozialen Beschaffung bei Kommunen, ein Workshop zum Thema "Natursteine - Kinderarbeit" für Kinder und Jugendliche Sternsingereröffnung , konsumkritische Stadtrundgänge und fair gehandelte Grabsteine.

Mit Kommunalverwaltungen und der Politik ist der Austausch zur öko-sozialen Beschaffung gewünscht. Hier ist ein Dialog mit regionalen Unternehmen gewünscht. Ansprechpartner Achim Trautmann E-Mail: Für uns sind Rohstoffe aus dem ökologischen Anbau und umweltschonendes Färben Pflicht, denn für uns gilt die Maxime, die Erde als einen lebenswerten Ort für unsere Kinder zu bewahren.

Unser Anliegen ist es, den Jugendlichen die Botschaft von nachhaltiger Kleidung und die Bedeutung des bewussten Konsums zu vermitteln. Durch Projekte mit Kunstschulen werden gemeinsam mit den Kindern Druckmotive für T-Shirts entwickelt und die Nachhaltigkeit thematisiert.

Uns ist es wichtig mit der Jugend über die Herstellung und den Wert der Kleidung zu sprechen, ein Bewusstsein dafür zu schaffen.

Bislang sind wir in Thüringen tätig, möglich wären aber auch Kooperationen mit Schulen aus weiteren Bundesländern. Interessant wäre für uns eine Vernetzung mit Akteuren aus den Bereichen Kultur, nachhaltiger Konsum oder der Schutz natürlicher Ressourcen. Ansprechpartner Nadia Grahl E-Mail: Kontakt Steinstrasse 19 Witzenhausen.

Ansprechpartner Ursel Kegler E-Mail: Beim Einkaufen, beim gemeinsamen Miteinander. Du bist nicht ohnmächtig, auch wenn du dich manchmal so fühlst. Nutze deine Möglichkeiten für eine gerechtere, sozialere und nachhaltigere Welt.

Am besten können wir dort den kleinen Unterschied machen, wo wir leben. Uns interessieren auch Ideen, Projekte und Aktionen von Anderen - z. Ansprechpartner Kerstin Seeger E-Mail: Kontakt Hamburger Chaussee 25 Flintbek. Seit arbeitet BildungsCent e. Zweck der gemeinnützigen Organisation ist die Förderung einer neuen und nachhaltigen Lehr- und Lernkultur.

Ansprechpartner Silke Ramelow E-Mail: Dachbegrünung, Rasengittersteine, ein Obstbaum oder einfach nur eine Nistgelegenheit: Werner Dierker spricht aus Erfahrung, denn das Bremer Unternehmen hat bereits selbst einen "Ort der biologischen Vielfalt" auf seinem Firmengelände geschaffen: Entsiegelte Parkflächen wurden mit Hecken, Gehölzgruppen und Einzelsträuchern bepflanzt und rund um den Parkplatz Wildnisecken mit Totholz, Reisig und Mähguthaufen angelegt.

Eine Herzensangelegenheit des Geschäftsführers: Ansprechpartner Werner Dierker E-Mail: Die Nachmittage bieten der Schule, den örtlichen Jugend verbands gruppen, sozialen Einrichtungen oder einfach jeder und jedem, der und die die Woche mitgestalten will, die Möglichkeit mit der Schule in Kontakt zu kommen, sich kennen zu lernen, weiterzubilden, zu diskutieren und Aktionen zu erleben.

Ziel dieses Bildungsangebotes ist nicht nur die Wissensvermittlung, sondern besonders auch die Sensibilisierung, wie Kinder und Jugendliche mit sich, mit Anderen und mit der Umwelt umgehen. Dabei wird bewusst auf das Verantwortungsbewusstsein und die Fähigkeit zur Selbstreflexion gesetzt.

Ansprechpartner Sandra Uhlich E-Mail: Ansprechpartner Lavern Wolfram E-Mail: Eine Kleinstadt im Sauerland wird zur Transition Town. Die Story erzählt, wie sich dabei auch die Menschen und die Gemeinschaft verändern. Im Comic werden viele Themen des nachhaltigen Wandels angesprochen: Ich möchte mit dem Comic und mit der Lesung informieren, was man alles machen kann, und auf positive Art zum Wandel motivieren.

Zeigen, wie schön das ist und die Sehnsucht füttern. Kontakt Im Riephagen 6 Köln. Ansprechpartner Astrid Raimann E-Mail: Kontakt Bremsbergallee 35 Glücksburg. Ansprechpartner Werner Kiwitt E-Mail: Sie ist damit in Rheinland-Pfalz tätig. Die Akteure auf allen kirchlichen Ebenen — der Gemeinde-, der Dekanats- und der landeskirchlichen Ebene, sind für den Umwelt- und Klimaschutz motiviert, da das Energiesparen in Kirchengebäuden, das Nutzen von erneuerbaren Energien, der Artenschutz sowie die nachhaltige Beschaffung und Mobilität eine hohe Zustimmung erfahren.

Auf dem Weg zur Umsetzung von Projekten liegen jedoch einige Steine im Weg, sei es die passende Technik zu finden, ausreichend Zeit einsetzen zu können oder die Finanzierung zu stemmen. Die Arbeitsstelle möchte behilflich sein, diese Steine aus dem Weg zu räumen.

Dafür unterstützt sie Kirchengemeinden mit dem Initiieren von Projekten, individueller Beratung und Unterstützung bei der Projektumsetzung. Politisch setzt sie Impulse mit Stellungnahmen, Kampagnen und öffentlicher Präsenz. Ansprechpartner Sibylle Wiesemann E-Mail: Die ANU Hessen e. Sie verfolgt das Ziel, den Erwerb von Gestaltungskompetenzen zu fördern, die der nachhaltigen Entwicklung dienen.

Sie koordiniert die Hessische Bildungsinitiative Nachhaltigkeit und ist langjähriger Kooperationspartner des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und des Hessischen Kultusministeriums. Der regionale Fokus unserer Arbeit liegt in einem Gürtel rund um Berlin. Wir pachten Wiesen, pflanzen und pflegen Bäume, wir bringen Initiativen und Akteure zusammen und bündeln Kräfte für mehr Vielfalt.

Kontakt Am Markt 21 Werder Havel. Ansprechpartner Bernd Schock E-Mail: Minitopia möchte Plattform, Keimzelle und Spielplatz urbaner Selbstversorgung werden. Ansprechpartner Stefanie Engelbrecht E-Mail: Die Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz gibt es seit dem 1. Sie ist eine Einrichtung des Landes Niedersachsen und gehört zum Geschäftsbereich des Umweltministeriums. Sie greift Probleme auf und regt zu Diskussionen an. Sie informiert über die gesetzlichen Vorschriften im Natur- und Umweltschutz.

Die Akademie möchte neue Erkenntnisse gewinnen und eine Verbindung zu den Aktiven des Naturschutzes herstellen. Jährlich werden bis zu 80 Fortbildungen im Bereich des Naturschutzes sowie im Bereich der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung angeboten. Wir sind insbesondere bei Fortbildungen interessiert an Kooperationen, um gemeinsam das Konzept der BNE noch stärker in die Praxis zu bringen.

Kontakt Hof Möhr - Schneverdingen. Ansprechpartner Helen Schepers E-Mail: Projektinitiierung und Umsetzung von Themen rund um Ernährung entlang der gesamten Wertschöpfungskette - vom Acker bis auf den Teller. Dafür entwickle ich eigene Formate mit erlebbaren Botschaften, um Zusammenhänge deutlich zu machen und Menschen für nachhaltige Inhalte zu interessieren, zu begeistern. Projektbeauftragte von Slow Food Deutschland. Wir sind die Fahrradlobby und setzen uns für die konsequente Förderung des Fahrradverkehrs ein.

Dabei arbeiten wir mit allen Vereinen, Organisationen und Institutionen zusammen, die sich unter dem Motto "Pro Fahrrad" für mehr Sicherheit und Umweltschutz im Verkehr einsetzen. Wir arbeiten gemeinnützig und ehrenamtlich basiert. Vor Ort setzen wir uns für bessere Bedingungen für Radfahrer ein, in der Landespolitik dafür, dass Mittel und Ressourcen für Infrastruktur und Beratung bereit gestellt werden. Wir sind ein verkehrspolitischer Verein, der bundesweit aktiv ist - wir als Landesverband in Rheinland-Pfalz.

Wir freuen uns auf Austausch mit allen Initiativen und Verbänden, die sich für eine Verkehrspolitik einsetzen, die sich an Menschen orientiert und nicht an Automobilen.

Kontakt Zitadelle 1 F Mainz. Ansprechpartner Sara Tsudome E-Mail: Dann tragen Sie sich ein. Akteure aus Baden-Württemberg oder Bayern klicken dazu bitte hier. Was ist unser Ziel? Was bieten wir an? Projekt Nachhaltigkeit geht in die nächste Runde - Bewerbung bis zum Gesundheit und Wohlergehen 4. Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen 7. Bezahlbare und saubere Energie 8. Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum 9.

Industrie, Innovation und Infrastruktur Nachhaltige Städte und Gemeinden Leben unter Wasser Leben an Land Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen Partnerschaften zur Erreichung der Ziele. Die gemeinnützige Organisation wurde gegründet um den Dialog und den Transfer von Wissen und Technik zwischen Deutschland und seinen Akteuren und den Akteuren in anderen Ländern auszubauen.

Ein Fokus liegt auf dem Austausch von Wissen, der Darstellung der technischen und ökonomischen Möglichkeiten. Dabei unterstützt Sie gegenwärtige und zukünftige Generationen mit verschiedenen Projekten. Im Senegal arbeitet Sie an der Umsetzung von Projekten. Wir schaffen saubere Energie, intakte Umwelt und steigende Lebensqualität, damit die Menschen dort leben können wo Sie geboren wurden. Transfer und Dialog von Wissen und Technik Aktionen: Wissen zum Klimawandel, Erneuerbare Energien und anderen Themen.

Yesil Cember - ökologisch interkulturell gGmbH. Verein Niedersächsicher Bildungsinitiativen e. Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e. Wir sind an Kooperationen zu vorangegangenen Themen interessiert.

Manches ist übertragbar, anderes ist so ortsspezifisch, das es nicht so ohne weiteres übernommen werden kann 5 Mit allen, die mit an der Verkehrswende arbeiten wollen. Unsere kleine Welt - Werkstatt, Spiel und Bildung.

Universität Kassel; Büro für Umweltprofilentwicklung. Universität Kassel, Didaktik der politischen Bildung. Universität Bayreuth - Abteilung Stadt- und Regionalentwicklung. Umwelt-Campus Birkenfeld, Hochschule Trier. Wir sind in allen Bundesländern tätig.

Unsere Kampagnen eignen sich für alle Bundesländer. Transformation zur Nachhaltigkeit GmbH. Ermittlung und Entwicklung positiver Zukunftsbilder Forschung und Transfer Entwicklung und Durchführung von Führungskräfteschulungen für zukunftsfähiges Wirtschaften Praxis Entwicklung einer Kita vom konventionellen Bildungskonzept zur gelebten Nachhaltigkeit Konzeption und Realisierung von Nachhaltigkeitsberichten Deutscher Nachhaltigkeitskodex Struktur- und Prozesserarbeitung in Dorfentwicklungsprojekt Kenia Stadt Konstanz, Amt für Stadtplanung und Umwelt.

Stadt Freiburg, Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement. Nachhaltige Technik- und Organisationsgestaltung In diesem Forschungsbereich werden gesellschaftliche Anpassungs- und Transformationsprozesse an die Erfordernisse der Nachhaltigkeit aus unterschiedlichen theoretischen und analytischen Perspektiven untersucht.

Zentrale Forschungsfragestellungen sind unter anderem: Die Lokalgruppe Köln ist in Nordrhein-Westfalen aktiv. Ja, denn der Verein sneep e.

Ein Tag in der WaldSchule: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Hamburg e. Forstwirtschaft in all seinen Facetten als Garant für die Befriedigung aller gesellschaftlich relevanten Bedürfnisse aus dem Wald 2: Netzwerke mit Schwerpunkt in einer BNE, v. Remida - das kreative Recycling Centro. Die Ziele von ProNah e. Ferner die Förderung der regionalen Kreisläufe und die Auslösung von Organisationsprozessen. In der Zivilgesellschaft bemühe ich mich die Idee einer nachhaltigen Lebensweise zu verbreiten.

Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit. Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt e. Der netzwerk n e. Dazu bringt das Netzwerk vor allem Studierende, aber auch Promovierende und andere Akteure der Hochschullandschaft zusammen.

Das Netzwerk fungiert als Vernetzungsplattform, um einen Wissens- und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen online: Insgesamt wurde bereits mit mehr als 40 Hochschulgruppen zusammengearbeitet. Zu weit mehr Hochschulstandorten besteht Kontakt über aktive Studierende und Lehrkräfte, ehemalige Coaches und weitere Netzwerke.

Darüber hinaus nimmt das netzwerk n kontinuierlich Einfluss auf die Wissenschaftspolitik auf Bundes- und Länderebene u. Unser Projekt eignet sich für jede Region. Unternehmen, Wissenschaft, Kommunen und Zivibevölkerung.

Lust auf besser leben gGmbH. Die beiden letzten Projekte sind auch auf andere Bundesländer übertragbar. Lokale Agenda 21 Trier e. Dennoch ist es vielleicht symptomatisch, dass dieser Roman abseits der Saison im kleinen und extrem feinen Berliner kookbooks-Verlag erscheint und von einem Autor stammt, der.. Das Buch hat bei aller amüsanter Schrägheit etwas Herbes, Ungeschliffenes; es kommt ohne das Bling-Bling vieler anderer zeitgenössischer Romane aus.

Genau darin aber, in seiner Überwindung des Popromans, zeigt sich sein zukunftsweisender Wert. Es gibt keinen Ausweg aus dem Verbrauch, und die Dinge lachen sich tot darüber. Und dann geht es los, ich kann nichts dafür: Meine Schuhe vibrieren von einem Muhen, eine Kuh fordert ihre Haut zurück, sie will das Leder schrittweise wiederhaben.

Dazu ist sie nur kurz in der Lage, mein Blick bohrt ihr ein Vergessen ins Bild. Bisher ist es meistens glimpflich ausgegangen, nur einmal musste ich ein obszön sich aufweichendes, sich nach und nach in alle Einzelteile auflösendes Automobil beobachten.

Doch ich kann den Gedanken nicht loswerden, dass wenigstens die Anorganischen in den Bilderfallen bleiben sollten. Paul ist ein kritischer Mensch, einer derjenigen, die ihre Stimme am Denken schulen wollen, eine selten gewordene Spezies.

Ihr könnt zusehen bei eurem Zerfall, keine Chance. Es gibt die tollsten Apparate, die all das aufnehmen, ihr seht es in Überschärfe am Bildschirm, in irgendeiner Casting-Show, ihr könnt es mit Grafikprogrammen aufbrezeln, falls gewünscht. Die pure Vorbereitung aufs Marketingleben, das Profil- und Exzellenzleben, ein ununterbrochenes Bewerbungsleben, das erbrochene Kontrollleben, ein komfortables Auto- und Handyleben, ein beglaubigtes Vertrags- und Medizinleben und vermutlich auch ein Pluto- und Saturnleben.

Schrei in den Hörer und melde dich mit einem tief empfundenen Hallo, das dir das Trommelfell verdreht, denn du bist mittendrin in diesem einen Leben, wenn du etwas sagen kannst. Du bist dein eigener Berater, es kommt auf dich an und auf dich zu, denn auch du bist Europa, kannst Europa sein, ganz allein. Dein Gehirn, dein Land, dein Reich komme. Ihre Gestaltung spiegelt das Selbstverständnis einer Gesellschaft, die ihren Platz in der Evolution immer neu definiert.

Der absolutistischen Herrschaftsidee entsprechend, richtete er diese konzentrisch zum Betrachterstandpunkt des Sonnenkönigs aus. Gerechte Hege erbaut uns heute mehr als gebaute Hegemonie.

Nicht positivistischer Bildungshunger treibt uns, eher schon suchen wir in den Landschaftskulissen nach Reservaten der Sehnsucht. So hat sich das Projekt Zoo gleichsam invertiert: Kulisse einer Menschensehnsucht, eingebettet in eine Urbanität, die er vergessen machen soll, obgleich sie ihn erst ermöglicht. Letztlich konkurriert er schon heute mit den Freigeländerevieren an den Rändern der Ballungsgebiete, die wiederum längst mit den angestammten Lebensräumen der letzten noch wild lebenden Tiere konkurrieren.

Welche Menschen bauen was für Tiergehege und warum? Mögen die Kamele, wie sie wohnen? Und wie fasst man das in Worte? Schos schmaler Band wiegt auf seine Weise eine Menge staubiger Studien auf und gibt der Erkenntnis etwas zurück, was sie im akademischen Aufklärungs- und Postaufklärungsbetrieb verloren hat: Ihre sinnliche und witzige Komponente, ohne dass dadurch ihr ernstes Anliegen gestört würde, vielmehr wird es dadurch in seiner Ernsthaftigkeit noch bestärkt.

Wollen wir von einem Wunder sprechen? Kein zweiter Pelz so dicht und heute kaum mehr zu bezahlen. Hier in den Speiskübel verladen. Oder einfach zwei Otter, die sich nun eingefunden haben zu einem stillen Komplott und dann zusammen eingeschlafen waren über den Plänen von regennasseren Tagen, einer Idee von Spülung, Unterhöhlung, Strömung und fortgetragen werden.

Zu viele endeten hier als Wrack, vor den Küsten ebenso wie in der Stadt. Zwei Ozeane zum Sinken. Lasst mich zum Schlafen hier im herben Liebesrausche. Blauweinflecken auf den Lippen. Die Freiheit, den Rausch zu verkosten oder an ihm zu nippen wie an einem kostbaren Gift, das Hugenotten herbrachten als Shiraz. Man kann alles mischen, nicht allein den Wein verschneiden. Warum alles meiden, wozu die ganzen Verbote?

Wo bleibt die Zeit? Hat sich nicht gestern erst alles verschoben? Ich kenn den Sog der Strudel und den Strom der Nacht. Ich schiebe mich leise über die Klippen, ein Shark Spotter hisst eine schwarze Fahne: Man ist blind für verwunschene Orte, die durch Verstrichenes in die Zukunft sehen.

Nass in nass gleich invertierten chinesischen Zeichen schwimmen wir in tuschschwarzen Teichen, Otter aus Grasschrift, wie Chinesen kalligrafische Schnellschriften bezeichnen, die kaum noch Lesbarkeit erreichen und ganz im Bild aufgehen.

Wir schreiben den Text in die Tiefe eines durchlässigen Elements und verwischen beim Schreiben bereits jede Spur, womit lässt sich das noch vergleichen? Mit der Tanzsprache der Insekten? Oder den Händen eines Präfekten, die er in Unschuld wäscht? Den Anfang von etwas wiederfinden, das man nicht selbst begann, gibt es nicht aussichtsreichere Fron? Sich an irgendetwas halten, das bleibt ein Traum von zwei Ottern im Eimer, vermahlen zu samtweichem Opus caementitium. Warum pfeifen nicht längst alle Spatzen vom Dach, dass Uljana Wolf wieder ein Meisterwerk veröffentlicht hat?

Dass ihre Gedichte schön und voller Erkenntnisse, und ja, auch voller Witze und Kalauer sind? Nicht nur indem Wolf Gesetzestexte und Vorschriften in ihre Gedichte webt, verknüpft sie das Alltägliche und das Poltische mit der Poesie. Ich glaube, es liegt eher daran, dass sie so präzise ist, dass sie neben der Fantasie, neben der Fähigkeit Verknüpfungen herzustellen, über eine Genauigkeit verfügt, die ihre Gedichte so besonders, und so besonders wertvoll machen. Und dann lässt sie die Details explodieren, in einem Gedicht.

Aber vorher hat sie ein Netz aus Poesie gesponnen, aus dem sich der Leser weder befreien kann noch will. Und dieses Netz ist gemacht aus dem, was ist. Pure Gegenwart in einer verwirrenden Klarheit. Produkte, die in Deutschland verkauft werden, müssen auch deutsch beschriftet sein. Was tun Gedichte im Raum einer Kommunikation, die schnelllebig ist und kaum Pausen zulässt?

Wohin trägt eine Sprache, die sich über ihre Tragweite nicht sicher ist? Das amortisiert sich nicht. Wenn es dunkel ist, trägt ein Schatten auf die Schicht Licht, die eine Lampe auf die Dunkelheit gelegt hat, eine weitere Schicht Dunkelheit auf. Wenn es dunkel ist, hebt ein Schatten unter der Schicht Licht, die eine Lampe auf die Dunkelheit gelegt hat, die Dunkelheit wieder hervor.

Betritt man sein Zimmer über eine Ru? So greifen Marquardts Texte konstruierend in das ein, was längst schon konstruiert und vorhanden ist und woran doch immer weiter noch gearbeitet wird. Was sich nicht aufrechnen lässt. Ein Handbuch vom Gehen und Stehen in Gedichtform?

Ist etwa Sitzen eine typische Haltung des Denkens? Oder doch lieber liegen, nein hüpfen und springen? Wie ändert Bewegung mein Reden? Zwinkere aus meiner streunenden Form.

So überschatte ich den Nebenmann, quetsche Zartheit in seine Taschen. Vom Gehen und Stehen. Professor Gnu gibt sich optimistisch: Helm aus Phlox, S. Der Fragehorizont, der sich beim genauen Lesen freisetzt, weist der Vorstellungskraft viele Wege. Das erzeugt einen regelrechten Sog, man möchte sich, von diesen Versen geführt, gerne immer weiter aufregend verirren.

Mit Lust probiert sich hier die Sprache semantisch, rhythmisch, metrisch aus. Und oft geht es lustig zu in diesen Gedichten, die um ihre Leuchtkraft wissen, auch wenn sie im Zustand der Ruhe liegen: Seine Poesie hat ihre redegewandte, ebenso anmutige wie raffinierte Lebensform gefunden.

Ihr Titel sollte sie bewusst irreführend als Übersetzung ausweisen, um den persönlichen Hintergrund zu verschleiern. Sie wecken sozusagen jene Gedichte, die noch unter der Vorlage schlummerten. Dadurch gelingt es den Beiden gleichzeitig aufzuzeigen, dass sowohl die AutorInnen als auch LeserInnen jeden Text stets aktualisieren, erweitern, verändern können bzw. Uljana Wolf , Christian Hawkey: Needless to say this never happened. We've been talking about Jackson, ever since the fire went.

Vom experimentellen Prosagedicht bis zum guten, alten Endreim scheint für jeden Geschmack etwas dabei zu sein. Das ist nicht ansatzweise so abwertend gemeint wie es möglicherweise klingt.

Welcher Art von lyrischer Prophezeiung man auch seinen Glauben schenken will, Jackson zeigt die Vielfalt ihrer Erscheinungsformen auf. Die griechischen Götter und Giganten waren die Superhelden der Antike. Wie ein monumentaler 3D-Comic erzählt der berühmte Pergamonfries ihre Geschichten. In Marmor gebannte Energie.

Defragmentierung der alten Platten. Pulsierende Reappropriation statt Antikenkitsch. Zu den Clips online geht es hier , eine Leseprobe findet sich hier. Falkner will die Konfrontation mit den Idealen vergangener Kunstepochen nicht ironisierend abfedern, sondern die Widersprüche gestalten. Diesen hochgesteckten Anspruch löst Falkner ein, wenn er lyrisches Pathos, manipulierte Idiome und IT- oder Werbejargon kollidieren lässt. Dazu gehört auch der Mut zu sagen: Warum haben wir nun für die erste umfassende deutsche Ausgabe der Gedichte von Michael Palmer den Titel Gegenschein gewählt?

Es meint den schwachen Schimmer, der durch die Anstrahlung kosmischen Staubs entsteht und in Opposition zur Sonne in dunklen Nächten und fernab aller künstlichen Lichtquellen zu beobachten ist. Alexander von Humboldt hat den Begriff in dieser Weise geprägt. Er bezeichnet im Deutschen auch einfach die Oppositionsstellung zur Sonne. Der Übersetzer mag es auf seine Arbeit gegenüber dem Original beziehen. Bei Palmer klingt es an seine Vorstellung von der counter-tradition an in der er sich sieht , und bei Celan gibt es Gegenwort und Gegenlicht.

In Gegenschein sind vielleicht die vielfältigen Brechungen und Oszillationen angesprochen, die im Werk von Michael Palmer aufschimmern. Ein wesentliches Paradox dieses Werkes ist es, dass es gerade vermittels seiner vielen Anleihen völlig originär und einzigartig wirkt, dass sich seine vielen Mosaiksteine und Partikeln zu einer neuen unvergleichlichen Sprachmusik fügen, die absolut nichts Epigonales hat oder als Pastiche erscheint.

Der Abglanz wird so zu einem ganz eigenen Leuchten, zu dessen Wahrnehmung verfeinerte Instrumente vonnöten sind. Kosmischer Staub, der auf den Flügeln von Nachtfaltern wiedererscheint. Durch diese Texte werden wir in subtile Welten entführt und erfahren das Glück einer andauernden leichten Erschütterung, sowohl im Sprachlichen als auch im Körperlichen.

Genug ist genug ist genug von. Komisch dass deine Hand sich warm anfühlt Schnee fällt sorgsam. Komisch dass die Seite genau zerrissen wurde wo der Schnee anfing. Es gab nie sehr viel. Es gibt mehr weniger als es gab. Heute ist es 84, 74 und 12 und hell und dunkel.

Wir sind nirgendwo sonst. Sein Lächeln fiel auf eine Seite. Hier und da war es sehr hell und dunkel. Das Buch gegen Verstehen. Aus dem amerikanischen Englisch von Rainer G. Das erste Buch von Dagmara Kraus! Sie schillern und stieben, oszillieren zwischen Sprechweisen, staffeln und streuen Bedeutung; sie sind existenziell, verspielt, polyglott und voller prosodischem Eigensinn.

Ehrlich, so haben wir das noch nie gelesen. Aber die Lawine bleibt ja. Die Bedrohung geht nicht weg. Ich glaube, Dagmara Kraus muss so leise sprechen, wie sie spricht, um neben dem ganzen Glanz die Lawinen aushalten zu können. Deshalb ist sie Dagmara Kraus und nicht Dagmar Krause.

Sie schreit nichts heraus, sie spricht ganz leise, und trägt trotzdem alle Lawinen in sich. Die Lawinen sind nur einen Buchstaben weit entfernt. Im ursprünglichen Wortsinn des Protokolls gibt es einen klebrigen Kern: Ein zusammengeleimtes Buch ist gemeint oder, spezieller: Das steht am Anfang des Buches, wird ihm aber zuletzt eingeklebt.

Es gibt die Klebrigkeit der inneren Fixierung, die auf immer wieder erneutes Durchdenken dringt, und es gibt den unvergesslichen Honig an den Schuhen, in der Tasche, an den Fingern, der an den unachtsamen Moment seines Verschüttens erinnert.

Auch dies kann als ein Protokoll gesehen, wenn auch nicht gelesen werden. Oder nehmen wir den Körper als Protokoll unseres Lebens, für den Verlauf der Zeit, dem wir unterliegen. Nehmen wir den Honig als Protokoll des Bienenflugs und als Auskunft über die von ihnen gerade noch erreichbaren Blüten.

Die Honigprotokolle sind beinahe quadratisch und ineinander verfugt wie Kacheln. Sie bilden ein Raster, das ihre Ordnung offenbart. Sinne, Affekte, Materialien oder eine Angst, die gestern noch in die Zukunft ging. Auch davon berichtet das Protokoll. Es wendet sich an Konzepte, die es nicht abstreifen kann: Die Arbeitsteilung erfolgt via Reizschwellen, die eine Folge der Vielfachpaarung sind.

So wird eine hohe Bandbreite von Empfindlichkeiten garantiert. Und wahr reden sie. ION Doch es ist wie beim Bienentanz: Am Ende wird nur noch für die beste Höhle getanzt.

Manche Sätze würde man am liebsten auswendig lernen: Innerhalb des einzelnen Texts suchen die beiden menschlichen Hälften einander häufig in Form einer semantischen Rahmenstruktur, die ein zu Beginn gesetztes Thema verändert wieder aufnimmt. Häufig erinnert die Lautstruktur an gleichsam umarmende Binnenreime, eine in dieser Art innerhalb prosanaher, dezent rhythmisierter Langzeilen überraschend neu wirkende Technik Das Hier und Jetzt und das Gestern.

Das ganze Leben, oder besser: Die brauchbare und, ja, die unbrauchbare Sprache, denn eine muss es doch sagen: Viele Anspielungen werden einem entgehen. Ein wiederkehrendes Thema des Bandes ist denn auch die Liebe, und zwar in individueller wie in kollektiver Hinsicht. Es ist ein zweifelndes, bisweilen verzweifeltes, vor allem ein weibliches Ich, das hier spricht: Es ist schon spät, es wird schon kalt. Vielleicht sollte man sagen: Monika Rinck summt sich durch das Dickicht der Liebesgefühle, nervös, aber willig der Schönheit.

Und tatsächlich stehen dann wunderschöne Gedichte neben todtraurigen. So weint einmal die verlassene Geliebte allein und sucht Trost bei ihrem alten Stofftier, ach, wenn es trösten könnte! Schläuche, Keilriemen, zuckige Teile. Es stürzten die Nadeln, Pfeile, zierlich und keck, fast ohne Kontrolle. Oder Sonja mit der Silberbüchse? Untertriebig hebt die Nase von der Fährte ein gefällter Oktaeder. Ach, verschonet doch die Wälder, statt sie mit Kaputtem vollzustellen.

Denn dieser alte Zuber flutet zeitig die Genüsse. Soeben noch munter, in zärtlicher Vereinigung mit den Resten des Blechdachs Schuppen! Es hatte ein federndes Deck, worauf sie lagerten, drei Masten, und ja, die Masten lüpften und kippten das Ding über die Ecken, und nein, die beiden gingen nicht über Bord.

Als Erstes sah ich das alles von unten, da war ich Alge. Dann sah ich es schraffiert von der Seite, da war ich Schilf. Später, als ich Himmel war, sah ich die beiden von oben. Sie segelten stochernd und zügig, schienen ein Thema zu haben. Dann aber sah ich, wie sie kippten und sanken! Der See nahm sich das Trampolin zu Herzen. Als das geschah, war ich das Ufer gewesen.

Ich schwöre, der See war ich nie! Was sollte ich tun? Ich wurde Grund und wühlte mich hinein. Dann schnellte ich zurück, ja beinah wie ein Trampolin, und spuckte die beiden in hohem Bogen auf die Promenade.

Der See kam zu sich, lief wieder in mir zusammen. Nur das Schilf, sonst nichts, bewegte sich. Der Himmel ruhte darüber. Hier kommen sie zusammen: Zusammengebracht hat sie der Wind, der sich zwischen allen Liedern regt. Er pfeift, er wirbelt, säuselt und klingt, ist heiter und grollt, und am Abend legt er sich und singt uns und alle andern in den Schlaf.

Der eigensinnige Wind verbindet die Lieder entlang des Tagesverlaufs zu einer Suite, in der die Kinderwelt des Jahrhunderts Kontakt zu der unsrigen aufnimmt und zu einem rauschenden Fest einlädt. Wilhelm Taubert , Monika Rinck: Man will man ohne ihre blitzschnelle Gegenwärtigkeit, ihr reges Zweifeln nicht mehr weiterlesen. Seit über zehn Jahren gehören Daniela Seels Gedichte zu den Geheimtipps der jüngeren Lyrik, die sie als Verlegerin mit bekannt gemacht hat.

Jetzt ist neben der Verlegerin endlich auch die Dichterin zu entdecken. Daniela Seels Lyrik verfährt kompromisslos auf höchstem ästhetischem Niveau, vermeidet jede falsche Feierlichkeit und spielt das komplizierte poetische Spiel mit der Sprache viel lieber mit ernster Leichtigkeit und aller Lust zum Experiment.

Die Verlegerin von kookbooks hat diesen Verlag nicht nur binnen weniger Jahre zur feinsten Adresse für deutsche Dichter gemacht, sondern erweist sich nun selbst als grandiose Lyrikerin.

Nie spürt man intellektuelle Überheblichkeit bei Daniela Seel, nein, nichts ist trocken hier, alles lebt, vibriert, erfüllt und fühlt sich richtig an, schwebt und ist geerdet zugleich.

Seels eindringliche Sentenzen könnten zum Bannerzeichen dieser jungen Dichtergeneration werden, die sich nicht im Negieren des Vorgefundenen erschöpft. Und schon sind es zwei. Und keiner, keiner ist mehr so wirklich alleine. Was meinen wir eigentlich, wenn wir Poesie sagen?

Und wo findet das statt, wozwischen, woran? Ihre Sprechweisen sind brüchig, hybrid. Sie unterlaufen, was wir uns unter Gedichten vorstellen, von ihnen erwarten.

Über unkonventionelle Grammatik, verrenkte Bilder oder eine Interpunktion, die keiner Norm folgt, vielmehr eine mögliche Lesebewegung strukturiert. Und beim Stolpern geraten wir in Bewegung, werden als Leser zu Akteuren. Weiss nicht, ob er ein Platz ist. So gesehen sind sie Waffen.

Bücher sind Sammlungen für mich, was gesagt werden kann. Wo treffen sich Hirne. Ich muss das immer im Auge haben. Ich suche nach Klingeltönen. Ich möchte wahnsinnig werden. Und deshalb gibt es auch keine Zustimmung und keine Poesie, sondern nur Kompatibilität und Verneinung.

Wenn wir nur unser Zerreissen anerkennen würden. Wenn du nur dein Zerreissen anerkennen würdest. Zu unserer Zeit ich explodiere vor Sympathie. Und dann hat noch jemand ein Bild von mir gemacht. Aber ehrlich, ich habe keine. Weil das ganze Haus so voll war, der ganze Fahrstuhl, war, wir, wollten. Ein körperlicher und willentlicher Prozess, der hauptsächlich mit Sog und Verlangen zu tun hat.

Zu Schwester Paolina zweite Strophe: Ich fühle mich nicht glücklich, aber bin sehr an das Leben, das ich will, angeschlossen. Blauer Plastik Grüne Pflanze in grüner Vase. Das ist der Tisch. Steckst du in meinen Füssen. Rote Blüte unter blauem Plastikdach. In mir ein warmes Bett von Stücken. Brauner Schrank in weissem Fell. Sack aus der Katze. Ich grün in deinem Schatten. Wissen was die Ecken der Verzweiflung wissen. Strand in einer Stadt wo keiner ist. Nirgends sprudelt Sand aus dir.

Oben schwimmen Kisten wir. Das Klacken von Scheinwerfern. Ich zeig dir das Fleisch an den Waffeln. Etwas scheint nicht mehr zu stimmen. Und was da aufblitzt, hat etwas Monströses. In der ironischen Melancholie dieses empathischen Lyrikers wird uns die Gegenwart frappierend erkennbar. An manchen Texten lassen sich Jahresringe erahnen, sie scheinen stetig gewachsen zu sein.

Oft gelangt er mit einer Strophe an jenen Punkt, fängt jene Sekunde ein, in der sich Aktualität verwandelt ins Nicht-mehr-Fassbare, wo eine Kehrseite des Wahrnehmbaren aufscheint und Zeitlosigkeit entstehen kann: In jedem in seiner Nüchternheit oft geheimnisvoll wirkenden Bilder ist das Gesamte aufgehoben, und das kommt einem nie wie ein forcierter Akt der Zersplitterung vor, sondern mehr wie eine natürliche Konzentration auf das Wesen des Gedichts. Der russische Dichter Alexej Parschtschikow, geboren , lebte nach Stationen unter anderem in Moskau und Stanford seit Anfang der er Jahre in Deutschland, seit in Köln, wo er viel zu früh starb.

Obwohl in Russland bereits ein Klassiker, ist er hierzulande noch immer nahezu unbekannt. Alexej Parschtschikow wird, zusammen mit Alexander Eremenko, Iwan Shdanow und Ilja Kutik, den sogenannten Metarealisten zugerechnet, der in den achtziger Jahren aufregendsten Gruppierung russischer Lyrik. In seinen Gedichten spürt Alexej Parschtschikow inneren und visuellen Ähnlichkeiten nach, um immer wieder neue und wesenhafte Verbindungen zwischen Wörtern und Dingen zu entdecken bzw.

Parschtschikow verbindet expressive und philosophische Traditionen mit reflektiert-konzeptuellen Ansätzen zu einer Dichtung der Zwischenräume: So entfalten die Gedichte, von Begeisterung getragen, aus einfachen Beobachtungen faszinierend Bild um Bild.

Alexej Parschtschikow , Hendrik Jackson: Jetzt ist eine Sammlung mit ausgewählten Gedichten von ihr im wunderbaren kookbooks Verlag erschienen, hervorragend übersetzt aus dem amerikanischen Englisch von der Lyrikerin Uljana Wolf. Sie wirken mitunter wie Leiterplatten, auf denen hunderte winzige Illustrationen liebevoll nebeneinander gelötet wurden. Algorithmische Digitalästhetik wird zu grafischer Poesie.

Jedes neue Buch überrascht dabei mit ungesehenen Farbstrukturen und komplexen Motivkombinationen. Das ist so überraschend anders als bisher und damit so unbedingt folgerichtig.

Dort schwimmen so viele Meerjungfrauen und -männer, dass kein Platz für Fische ist. Ich sah ein Handtuch am Nagel hängen und stahl es ohne einen Hauch von Ironie.

Hier ist meine Hypothese: Wir waren irreversibel im Arsch. Wir hatten alle Ingenieure gekillt, alle Komiker, just als wir Ideen und Juxe am nötigsten hatten. Das Lüftchen vom See war lächerlich, es lüpfte kein Blatt. Als der Tag länger wurde, war klar: Wir waren die Allerletzten. Die Luftbrücke kam nicht zustande. Du warst nur eine Puppe, ich flog mutterseelenallein. Ich dachte daran, wie Vögel mitten in der Luft umkehren können, wie Nacktschnecken nicht ahnen, dass sie kein Haus haben.

Eine einzige Patrone war mir geblieben. Ich polierte meine Rollschuhe. Ich hüllte mich in meinen Quilt. So lebt man also in der Präsenz. Gleich, wo man dieses Buch aufschlägt: Man muss nur das Buch kaufen. Auf diese Weise könnte dieses Buch möglicherweise in die Geschichte eingehen. Ein bissiger Über- [ Und der Mensch wurde aus dem Paradies vertrieben und im Kambrium kroch er aus dem Meer und machte sich die Welt untertan. Und die Geschichte nahm ihren Lauf und es gab Kontinente und Dinosaurier und Säuger und Mammuts und Moschusochsen und wollige Nashörner und alles war in Bewegung und am Puls der Zeit und die einen kamen und die anderen gingen und Pangea zerbrach.

Wenn es nicht der allerschönste Tag unseres Lebens wird, haben wir uns nicht getroffen. So einfach ist das. Unterwegs verliert er seine Namen und ohne es zu wollen nimmt er Einfluss: Und Ben stellt fest: Alleinbleiben ist gar nicht so einfach. Annika Scheffels Romandebüt ist verspielt und existenziell, märchenhaft heutig und zeitlos schön.

Ein sonderbares Buch ist das, in einem unglaublich schönen, frischen Ton Lapidar und knapp und kühl und märchenhaft So liest sich der Frühling. Und das liegt nicht nur an der Sonne. Wer dieses ungewöhnliche, tricky gestaltete, kein bisschen posh daherkommende Buch erfahren hat, der will das auch, mit drinleben.

Und dagegen hilft nur: Annika Scheffels Roman ist ebenso von überbordender Fabulier- wie Formulierungskunst geprägt. Mühelos und lustvoll verwebt sie literarische Genres miteinander, lässt sie die Geschichte zwischen Tragik und Slapstick tänzeln.

Allein die verschwenderische Fülle skurriler Nebenfiguren, deren Schicksale sie virtuos umeinander kreisen lässt, macht den Leser immer wieder staunen. Die Geschichte schlägt immer neue Haken, verblüfft mit aberwitzigen Wendungen. Die Autorin geht mit einem experimentellen Furor zu Werke, der Erzählkonventionen aufbricht und neu zusammensetzt.

Es mag sein, dass an manchen Stellen zu viel Kunstwollen aufblitzt, doch diese gelegentlichen Manierismen vermag die Debütantin mit Witz und Ironie auszugleichen. Der Abschnitt, in dem Ben bzw. Und so ertappt sich der Leser dabei, wie er trotz Schmunzelns und Lachens mit den Charakteren dieses Buches mitfiebert, wie ihm jede einzelne Figur ans Herz wächst - vom Postboten, der seine mit einem Fischhändler durchgebrannte Frau sucht, über Bens besten Freund Tjorven, der im Dauerzwist mit Türschlössern lebt, bis hin zu Leas Mutter, die sich in Plastiktüten kleidet, seit ihr Mann damals beschloss, König hinter den Spiegeln zu werden.

Die vielleicht wundervollste Figur ist allerdings der Tod selbst, der in einem gelben Schlauchboot rudernd hofft, seinen traurigen Einsatz zu verpassen Ihm stehen ein paar der schönsten Auftritte in diesem an tragikomischen Begegnungen und absurden Dialogen reichen Buch zu. Auf einer Quest sind sie ja alle, und jeder hat unterwegs einen Menschen verloren als der Arzt Ben fragt, was ihm fehlt, sagt er: Der lapidare Aplomb ihres Erzählens, die schalkhafte Nonchalance dieser so zart versponnen, verspielten und doch unsentimentalen Poesie kühlen all das Prinzessinnenpathos und die Blutromantik immer wieder herunter.

Annika Scheffel tappt eben nicht in die Falle der Lebenslähmung, die sie schildert. Wer denkt, dass der Tod Zeit hat, jeden persönlich abzuholen? Wer wird denn hier von Wundern sprechen? Wer guckt noch um die Ecke, wenn man alles auf einen Blick und von oben ganz toll sehen kann? Wer macht sich die Mühe, irgendwo hinzufahren?

Wer läuft weg, wenn ohnehin niemand was merkt? Wer fragt wen nach was und warum auch überhaupt? Ben berührt, ohne jemals kitschig zu sein - und wenn es im Literaturbetrieb gerecht zugeht, wird Ben eines der Bücher des Frühjahrs. Von dort aus aber kann man ein leises Murren und die Frage vernehmen, um was es hier eigentlich gehe? Solchen Skeptikern ruft man am besten zu: Um was denn sonst? Und das kann Annika Scheffel ganz bezaubernd. Eine Form von eigensinniger Magie, die eine Wirklichkeit hervorzubringen vermag, die mit der Realität selten deckungsgleich ist.

Was festzustellen ja eigentlich eine Plattitüde ist. Passagen, in denen die in Hannover Geborene die Welt auseinandernimmt, um sie dann ganz neu, als poetischen Comicstrip einzurichten.

Nicht selten ist das kitschig, dann wieder unheimlich gekonnt, skurril maniriert, lakonisch unterkühlt, dabei immer: So ist dieser erste Roman eine grandiose Zumutung. Die Sonne kann das nicht alleine schaffen. Da ist so eine Ahnung und vom Bürgersteig aus läuft er, so schnell er kann, zwischen den wartenden Autos hindurch auf die Insel zu. Und da ist Lea. Ihn wird sie gleich treffen, und zwar zum ersten Mal. Lea fragt, ob sie helfen kann.

Es war angekündigt, es muss also geschehen. Er kann es nur aushalten, er sieht sie nicht an. Und dass es ihm wirklich gut geht, und dann sagt er noch, und das ist jetzt nur noch ein Flüstern: Ich würde gerne noch ein bisschen hier liegen bleiben, wenn das in Ordnung ist. Meinetwegen kannst du das natürlich tun, aber pass auf, hier fahren Autos, und zwar schnell, und es ist eigentlich auch noch zu kalt.

Es ist sehr schwierig, sich durch das Gehupe hindurch zu verständigen. Er mag das, was er von ihrer Stimme hört, es fällt ihm schwer, sie nicht anzusehen.

Lea beobachtet, wie der Mensch, ungefähr in ihrem Alter, sich versteckt, und jetzt betrachtet er eine verfrühte Osterglocke.

Er gefällt ihr ganz gut, vor allem weil er sie an niemanden erinnert, den sie kennt. Und der soll sich freuen. Zum Tod Der macht, das darf nicht vergessen werden, auch nur seine Arbeit. Jedenfalls wendet er nun und der Kies knirscht. Er seufzt luftleer durch alle Rippen hindurch in das Gewand hinein.

Geldsorgen

Karmiina hebt es auf, drückt einen Knopf und erschrickt. Trotz alledem kann er der liebste, charmanteste, witzigste, unterstützende Mann sein, der einem vermittelt, dass man mit ihm die schönste Zeit seines Lebens haben kann wenn er will für den man alles stehen und liegen lassen würde.

Closed On:

Ich habe zuletzt mein Bücherregal durchforstet und mich von einigen Büchern getrennt und diese dann gespendet an Oxfam.

Copyright © 2015 mirpodelok.pw

Powered By http://mirpodelok.pw/