Far East Zinn Produktion im Jahr 2011 konnte wieder aufgenommen werden

Jahrgang 1958 Ausgegeben am 31. Dezember Stück

.

Der Abfindungsrechner weist Ihre Nettoabfindung aus und gibt einen Überblick über Steuerabzüge. Dass diese Kapitalabfindung zum Abfindungssteuersatz im Sinne von § 50 StG besteuert werden muss, ist ebenfalls nicht strittig. Die Parteien sind sich auch einig.

Lebensjahr überschritten haben; Dezember Nr Verbandes nachweisen. Hausgewerbetreibende sind natürliche Personen oder Personenzusammenschlüsse, wenn sie als Gewerbetreibende in eigener Wohnung oder Betriebsstätte im Auftrag und für Rechnung von Gewerbetreibenden oder Zwischenmeistern unter eigener Handarbeit Waren herstellen oder bearbeiten. Die Personen müssen selbst wesentlich am Stück mitarbeiten; dies gilt nicht für die Witwe oder den erbberechtigten Deszendenten, wenn sie den Betrieb des Hausgewerbetreibenden fortführen; Die Steuerfreiheit erstreckt sich auf den Eigenverbrauch des Unternehmers und seiner Haushaltsangehörigen.

Die Steuerfreiheit gilt nicht für die Theater und Museen, die in der Form privatrechtlicher Gesellschaften geführt werden; Monates zu stellen, in dem das Entgelt entrichtet worden ist. Im übrigen gelten die Bestimmungen des 16 Abs. Lebensjahr, soweit sie ordentliche Studierende an österreichischen Hochschulen sind, das Lebensjahr nicht vollendet haben, gewährt, wenn diese Personen für Erziehungs-, Ausbildungs- oder Erholungszwecke aufgenommen werden und die Entgelte für die in Betracht kommenden Leistungen wesentlich geringer sind als die Entgelte, die von Erwerbsunternehmen durchschnittlich für gleichartige Leistungen verlangt werden.

Werden Personen für Erholungszwecke aufgenommen, gilt diese Bestimmung nur, soweit es sich um Personen handelt, die das Lebensjahr noch nicht vollendet haben;. Dezember Nr die Umsätze der Alters-, Blinden- und Siechenheime, wenn die Entgelte für die in Betracht kommenden Leistungen wesentlich geringer sind als die Entgelte, die von Erwerbsunternehmen durchschnittlich für gleichartige Leistungen verlangt werden; Ist die Besteuerung von der Summe der Umsätze eines Kalenderjahres abhängig und ist der Veranlagungszeitraum kürzer als ein Kalenderjahr, ist der tatsächliche Umsatz in einen Jahresumsatz umzurechnen.

Entgelt ist alles, was der Empfänger einer Lieferung oder sonstigen Leistung aufwendet, um die Lieferung oder sonstige Leistung zu erhalten. Zum Entgelt gehört auch, was ein anderer als der Empfänger dem Unternehmer für die Lieferung oder sonstige Leistung gewährt. Bei der Übertragung der mit dem Besitz eines Pfandscheines verbundenen Rechte gilt als vereinnahmtes Entgelt der Preis des Pfandscheines zuzüglich der Pfandsumme. Werden für eine Leistung Wechsel oder Schecke in Zahlung genommen, so gilt das Entgelt für die Leistung als vereinnahmt, wenn die Wechsel oder Schecke eingelöst oder an einen anderen weitergegeben werden, und zwar in Höhe des bei der Einlösung oder Weitergabe vereinnahmten Betrages.

Beträge, die auf fremde Währung lauten und die für Umsätze nach 1 Abs. Die Durchschnittskurse sind vom Bundesministerium für Finanzen im Amtsblatt zur Wiener Zeitung" monatlich kundzumachen. Das Finanzamt kann bei Umrechnungen auf Antrag die Umrechnung nach dem Tageskurs gestatten, wenn die einzelnen Beträge durch Bankabrechnungen belegt werden.

Die Steuerpflicht der Werbungsmittler für die Beratung und für die Anfertigung von Entwürfen, Zeichnungen und dergleichen bleibt unberührt. Dezember Nr die Tätigkeit der Arbeitsgemeinschaft darf nicht über das hinausgehen, was zur Zusammenfassung der Arbeitskraft ihrer Mitglieder erforderlich ist. Der Aufzeichnungspflicht ist genügt, wenn 1. Der Verfügungsberechtigte kann die nach dem Eintritt der Ware über die Zollgrenze entstandenen Beförderungs-, Versicherungs-, Kommissions- und Verpackungskosten vom Erwerbspreis oder vom Wert absetzen, wenn sie in diesem enthalten sind.

Der Durchschnittswert tritt an die Stelle des im Abs. Zum land- und forstwirtschaftlichen Betrieb gehören auch die Nebenbetriebe, die dem land- und forstwirtschaftlichen Hauptbetrieb zu dienen bestimmt sind. Als innerhalb eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebes erzeugt sind die in einem land- und forstwirtschaftlichen Betrieb hergestellten oder gewonnenen Gegenstände und die darin gezüchteten oder genutzten Tiere anzusehen. Als land- und forstwirtschaftliche Betriebe gelten auch Tierzuchtbetriebe, Viehsatzes betragen haben.

Besteuerungsgrundlage ist das Entgelt für die dem Erwerber gelieferten Gegenstände Besitzposten. Die Befreiungsvorschriften bleiben unberührt. Die übernommenen Schulden können nicht abgezogen werden. Die Steuer beträgt stets 1 vom Hundert des Entgeltes. Das Bundesministerium für Finanzen kann Durchschnittspreise für Garne und Zwirne festsetzen, die an Stelle der Marktpreise der Besteuerung zugrunde zu legen sind.

Das gleiche gilt, wenn der Unternehmer das Spinnen oder Weben oder beides durch einen anderen hat ausführen lassen. Der Steuersatz beträgt 3 vom Hundert. In der Steuererklärung Voranmeldung ist der Steuerbetrag gesondert anzugeben, um den die geschuldete Steuer gekürzt ist.

Steuerschuldner ist in den Fällen des 1 Abs. Er kann jedoch die Steuer gesondert anfordern, wenn als Entgelt gesetzlich bemessene Gebühren angesetzt werden; in diesem Falle ist die gesondert angeforderte Steuer kein Teil des Entgeltes. Hat der Unternehmer mehrere Betriebe, sind die in allen Betrieben vereinnahmten Entgelte zusammenzurechnen. Hat ein Unternehmer, der seine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit im Laufe des Kalenderjahres eröffnet oder eingestellt hat, Entgelte nur in einem Teil des Kalenderjahres vereinnahmt, tritt an die Stelle des Kalenderjahres dieser Teil.

Sind in dem Vorauszahlungszeitraum Veranlagungszeitraum , in dem die Entgelte zurückgewährt worden sind, keine Entgelte vereinnahmt worden, die dem gleichen Steuersatz unterliegen wie die Umsätze, für welche die Entgelte zurückgewährt worden sind, kann der Unternehmer von dem errechneten Steuerbetrag jene Steuerbeträge abziehen, die für die zurückgewährten Entgelte bereits zu entrichten waren; das gleiche gilt, wenn sich in der Zeit zwischen der Vereinnahmung und der Rückgewährung der Entgelte der Steuersatz, nach dem die Entgelte versteuert worden sind, geändert hat.

Werden die Entgelte nachträglich vereinnahmt, sind sie erneut zu versteuern. Vorauszahlung, Voranmeldung und Veranlagung. Aus den Voranmeldungen müssen die im abgelaufenen Kalendermonat vereinnahmten vereinbarten Entgelte für steuerpflichtige Umsätze, verteilt auf die verschiedenen Steuersätze, und für steuerfreie Umsätze zu ersehen sein.

Die Voranmeldung gilt als Steuer-. Dezember Nr erklärung. Die Voranmeldungen müssen eigenhändig oder von einem Bevollmächtigten unterschrieben sein. Bei Einstellung der gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit oder bei Abkürzung des Veranlagungszeitraumes 11 Abs. Wenn die bei der Veranlagung festgesetzte Steuer die nach Abs. Die Verpflichtung, rückständige Vorauszahlungen schon früher zu entrichten, bleibt unberührt. Übersteigen die nach Abs. Entrichtete Vorauszahlungen sind als Guthaben zu behandeln.

Die Durchschnittssätze sind auf Grund von Erfahrungen über die wirtschaftlichen Verhältnisse bei der jeweiligen Gruppe von Steuerpflichtigen festzusetzen. Solche Durchschnittssätze sind in den Fällen anzuwenden, in denen keine Aufzeichnungen geführt werden, die eine Umsatzermittlung ermöglichen.

In der Verordnung werden bestimmt: Als solche kommen insbesondere in Betracht: Die Höhe der von diesen einzelnen Gruppen vereinnahmten Entgelte ist nicht anzugeben. Zu den Bankumsätzen gehören insbesondere nicht die Umsätze aus Hilfsgeschäften. Die im ersten Satz genannten Unternehmer sind von den Vorauszahlungen nach Abs.

Hat die Veranlagung noch nicht stattgefunden, richtet sich die Höhe der Vorauszahlung nach dem in der Steuererklärung angegebenen Umsatz. Rechtsanwälte und Notare sind befugt, zur Abgeltung der zahlreichen kleinen Beträge an durchlaufenden Posten 5 Abs.

Besteuerung nach vereinbarten Entgelten, Wechsel in der Besteuerungsart. Der Antrag kann auf einen von mehreren Betrieben des gleichen Unternehmers beschränkt werden. Dem Antrag ist nur stattzugeben, wenn Bücher nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches geführt werden.

Den im 13 Abs. Der Wechsel in der Besteuerungsart ist nur zum Beginn eines Kalenderjahres zulässig. Sondervorschriften für die Ausgleichsteuer. Angaben in der Warenerklärung nach den zollrechtlichen Bestimmungen brauchen nicht wiederholt zu werden. Insbesondere hat der Verfügungsberechtigte die Richtigkeit durch Vorlage der Handelsrechnung und der Rechnungen über die Kosten nachzuweisen. Dezember Nr 4 Wenn im Zollvormerkverkehr auf Vormerkrechnung ausgleichsteuerbare Waren ohne zollamtliche Mitwirkung in den freien Verkehr entnommen werden, ist bei der Entnahme der für den Zeitpunkt der Entstehung der Steuerschuld auf die entnommene Ware zutreffende Erwerbspreis oder Wert in den besonderen Aufzeichnungen oder Geschäftsbüchern ersichtlich zu machen und bei der Zollabrechnung dem Zollamt für jede entnommene Ware in der Abmeldung zu erklären.

Verbringen oder Versendung in das Ausland zur gewerblichen Verwendung in dem Unternehmen des Antragstellers ist insbesondere das Verbringen eines bereits verkauften Gegenstandes mit eigenen Beförderungsmitteln in das Ausland, das Verbringen oder die Versendung zum Verkauf, zur Bearbeitung oder Verarbeitung in einem ausländischen Betrieb des Antragstellers für den Auslandsmarkt, zum Gebrauch oder Verbrauch in einem ausländischen Betrieb des Antragstellers, zum Einbau in eine Gesamtanlage im Ausland.

Altmetalle zu Remelted-Metallen umgeschmolzen werden; 2. Augengläser facettiert am Rand geschliffen oder in Fassungen eingesetzt werden; 3. Felle und Häute getrocknet werden; 4. Dezember Nr in Handschuhe Knöpfe eingeschlagen oder die Handschuhe geformt werden; 6. Möbel gebeizt werden; 7. Verbandstoffe aus Watte oder Mull durch Imprägnieren oder Zerschneiden hergestellt oder Catgutfäden mit Jod imprägniert werden. Sind im Entgelt die bei der Ausfuhr bis zur österreichischen Zollgrenze entstandenen Kosten für die Beförderung und Versicherung des Gegenstandes nicht enthalten, kann der Antragsteller diese Beträge hinzusetzen.

Das in dieser Weise berichtigte Entgelt Entgelt frei österreichische Zollgrenze ist die Bemessungsgrundlage. Dabei kann von der Besteuerungsart, die für die Besteuerung des Antragstellers gilt, abgewichen werden. Der Antragsteller darf die gewählte Vergütungsart jedoch nur mit Zustimmung des Finanzamtes ändern. Für die Einkaufspreise oder Werte der Gegenstände, die im abgelaufenen Kalendervierteljahr in das Ausland verbracht oder versendet worden sind. Das Finanzamt kann dem Antragsteller gestatten, statt des Kalendervierteljahres den Kalendermonat als Vergütungszeitraum zu wählen.

Dezember Nr des Kalendermonates. Der Vergütungszeitraum darf nur mit Zustimmung des Finanzamtes gewechselt werden. Die Berichtigung oder der Widerruf ist vom Finanzamt mit Bescheid auszusprechen, der auch die Höhe des rückzufordernden Betrages festzusetzen hat. Das Bundesministerium für Finanzen kann mit Zustimmung des Hauptausschusses des Nationalrates durch Verordnung weitere Gegenstände bestimmen, die von der Gewährung der Ausfuhrvergütung ausgeschlossen sind; 2.

Ist ein Gegenstand im Eingangsvormerkverkehr oder im gebundenen Verkehr aus dem Ausland in das Inland gelangt, der im Zeitpunkt der zollamtlichen Eingangsabfertigung ausländischen Ursprunges im Sinne des 4 Abs.

Ist ein Gegenstand im Eingangsvormerkverkehr oder im gebundenen Verkehr aus dem Ausland in das Inland gelangt, der im Zeitpunkt der zollamtlichen Eingangsabfertigung inländischen Ursprunges im Sinne des 4 Abs. Die Ausfuhrvergütung entfällt jedoch, soweit die Ausfuhrhändlervergütung für die Umsatzsteuer nach einer im 16 Abs.

Das Bundesministerium für Finanzen bestimmt mit Verordnung, welche Gegenstände im übrigen als Rohstoffe, als Halberzeugnisse und als Fertigwaren anzusehen sind.

Gewerbeordnung in den Grenzen der Marktordnung teilnehmen und lediglich die innerhalb ihres land- und forstwirtschaftlichen Betriebes erzeugten Gegenstände feilbieten; 3. Jänner in Kraft. Dezember Nr werden, Anwendung. Die Bestimmung des 4 Abs. Jänner bewirkt worden sind.

Jänner bewirkt worden sind, finden unbeschadet der Bestimmung des Abs. Jänner wirksam werden und auf steuerbare und vergütungsfähige Vorgänge, die nach dem Dezember bewirkt werden, Anwendung finden. August in die Vergütungsgruppe 4 eingereiht waren und in der diesem Bundesgesetz angeschlossenen Anlage.

A enthalten sind, kann bei Vorliegen von vergütungsfähigen Vorgängen, die in der Zeit vom 1. September bis Dezember bewirkt wurden, in besonders drückenden Härtefällen über Antrag ein Ausgleichsbetrag gewährt werden, wenn die Gegenstände in der Zeit vom 1.

Dezember in eine niedrigere Vergütungsgruppe eingereiht waren. Der Betrag an Ausfuhrvergütung für den einzelnen vergütungsfähigen Vorgang darf zusammen mit dem Ausgleichsbetrag jenen Betrag, der sich bei Berechnung der Ausfuhrvergütung nach Vergütungsgruppe 4 ergibt, nicht übersteigen.

Beherbergung im Sinne dieser Bestimmung ist die Vermietung von eingerichteten Wohnräumen. Die bisher auf dem Gebiete der Umsatzsteuer bestehenden Rechtsvorschriften treten unbeschadet der Bestimmungen des 19 Abs. Dezember geltenden Fassung; 2. Dezember geltenden Fassung; 3. Dezember geltenden Fassung. Durch dieses Bundesgesetz werden zwischenstaatliche Vereinbarungen und die folgenden Rechtsvorschriften nicht berührt: Mit der Vollziehung dieses Bundesgesetzes ist das Bundesministerium für Finanzen betraut.

Oliver Zugmaier, München I. Reihengeschäfte in der Umsatzsteuer Was versteht man unter einem Reihengeschäft? Unter einem Reihengeschäft versteht man folgenden Sachverhalt: Merkblatt zur Erhebung der Tourismusabgabe - "Citytax" Stand: Jänner wird zwischen Dienstleistungen an Unternehmer isd. Kap 3 Lieferungen 3. Umsatzsteuer begründet von Dr. Werner Lierow, Richter am Niedersächsischen Finanzgericht a.

Buchführungsgrenzen in der Land- und Forstwirtschaft Dr. Karl Penninger, Rechtsabteilung 1. Satzung der Stadt Frechen vom Satzung über die Erhebung einer Zweitwohnungsteuer in der Universitätsstadt Tübingen Zweitwohnungsteuersatzung vom 1.

Dezember in der Fassung vom November Inhaltsübersicht Seite 1 Allgemeines. Steuer von Einkommen juristischer Personen Körperschaftsteuer Rechtsgrundlage Die Rechtsgrundlage für die polnische Körperschaftsteuer wird mit dem Gesetz von Februar über Steuer von Einkommen.

Zu den Angestellten und Arbeitern gehören auch die im Unternehmen vollbeschäftigten und der Versicherungspflicht unterstellten Familienangehörigen, wenn sie das Lebensjahr überschritten haben; Hausgewerbetreibende sind natürliche Personen oder Personenzusammenschlüsse, wenn sie als Gewerbetreibende in eigener Wohnung oder Betriebsstätte im Auftrag und für Rechnung von Gewerbetreibenden oder Zwischenmeistern unter eigener Handarbeit Waren herstellen oder bearbeiten.

Die Personen müssen selbst wesentlich am Stück mitarbeiten; dies gilt nicht für die Witwe oder den erbberechtigten Deszendenten, wenn sie den Betrieb des Hausgewerbetreibenden fortführen; Die Steuerfreiheit erstreckt sich auf den Eigenverbrauch des Unternehmers und seiner Haushaltsangehörigen.

Die Steuerfreiheit gilt nicht für die Theater und Museen, die in der Form privatrechtlicher Gesellschaften geführt werden; Monates zu stellen, in dem das Entgelt entrichtet worden ist. Lebensjahr, soweit sie ordentliche Studierende an österreichischen Hochschulen sind, das Lebensjahr nicht vollendet haben, gewährt, wenn diese Personen für Erziehungs-, Ausbildungs- oder Erholungszwecke aufgenommen werden und die Entgelte für die in Betracht kommenden Leistungen wesentlich geringer sind als die Entgelte, die von Erwerbsunternehmen durchschnittlich für gleichartige Leistungen verlangt werden.

Werden Personen für Erholungszwecke aufgenommen, gilt diese Bestimmung nur, soweit es sich um Personen handelt, die das Lebensjahr noch nicht vollendet haben;. Ist die Besteuerung von der Summe der Umsätze eines Kalenderjahres abhängig und ist der Veranlagungszeitraum kürzer als ein Kalenderjahr, ist der tatsächliche Umsatz in einen Jahresumsatz umzurechnen.

Entgelt ist alles, was der Empfänger einer Lieferung oder sonstigen Leistung aufwendet, um die Lieferung oder sonstige Leistung zu erhalten. Zum Entgelt gehört auch, was ein anderer als der Empfänger dem Unternehmer für die Lieferung oder sonstige Leistung gewährt.

Bei der Übertragung der mit dem Besitz eines Pfandscheines verbundenen Rechte gilt als vereinnahmtes Entgelt der Preis des Pfandscheines zuzüglich der Pfandsumme. Werden für eine Leistung Wechsel oder Schecke in Zahlung genommen, so gilt das Entgelt für die Leistung als vereinnahmt, wenn die Wechsel oder Schecke eingelöst oder an einen anderen weitergegeben werden, und zwar in Höhe des bei der Einlösung oder Weitergabe vereinnahmten Betrages.

Das Finanzamt kann bei Umrechnungen auf Antrag die Umrechnung nach dem Tageskurs gestatten, wenn die einzelnen Beträge durch Bankabrechnungen belegt werden. Die Steuerpflicht der Werbungsmittler für die Beratung und für die Anfertigung von Entwürfen, Zeichnungen und dergleichen bleibt unberührt.

Der Aufzeichnungspflicht ist genügt, wenn 1. Der Verfügungsberechtigte kann die nach dem Eintritt der Ware über die Zollgrenze entstandenen Beförderungs-, Versicherungs-, Kommissions- und Verpackungskosten vom Erwerbspreis oder vom Wert absetzen, wenn sie in diesem enthalten sind. Der Durchschnittswert tritt an die Stelle des im Abs. Als land- und forstwirtschaftlicher Betrieb ist ein Betrieb anzusehen, dessen Hauptzweck auf die Land- und Forstwirtschaft gerichtet ist. Als land- und forstwirtschaftliche Betriebe gelten auch Tierzuchtbetriebe, Viehmästereien, Abmelkställe, Geflügelfarmen und ähnliche Betriebe, wenn zur Tierzucht oder Tierhaltung überwiegend Erzeugnisse verwendet werden, die im eigenen land- und forstwirtschaftlichen Betrieb gewonnen wurden.

Als land- und forstwirtschaftliche Betriebe gelten die von einer Landwirtschaftskammer anerkannten Geflügelherdbuchzuchtbetriebe und Geflügelvermehrungszuchtbetriebe auch dann, wenn zur Tierzucht überwiegend Erzeugnisse verwendet werden, die nicht im eigenen land- und forstwirtschaftlichen Betrieb gewonnen werden. Zum land- und forstwirtschaftlichen Betrieb gehören auch die Nebenbetriebe, die dem land- und forstwirtschaftlichen Hauptbetrieb zu dienen bestimmt sind.

Als innerhalb eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebes erzeugt sind die in einem land- und forstwirtschaftlichen Betrieb hergestellten oder gewonnenen Gegenstände und die darin gezüchteten oder genutzten Tiere anzusehen. Besteuerungsgrundlage ist das Entgelt für die dem Erwerber gelieferten Gegenstände Besitzposten. Die Befreiungsvorschriften bleiben unberührt. Die übernommenen Schulden können nicht abgezogen werden. Die Steuer beträgt stets 1 vom Hundert des Entgeltes.

Das Bundesministerium für Finanzen kann Durchschnittspreise für Garne und Zwirne festsetzen, die an Stelle der Marktpreise der Besteuerung zugrunde zu legen sind. Das gleiche gilt, wenn der Unternehmer das Spinnen oder Weben oder beides durch einen anderen hat ausführen lassen. Der Steuersatz beträgt 3 vom Hundert. In der Steuererklärung Voranmeldung ist der Steuerbetrag gesondert anzugeben, um den die geschuldete Steuer gekürzt ist. Er kann jedoch die Steuer gesondert anfordern, wenn als Entgelt gesetzlich bemessene Gebühren angesetzt werden; in diesem Falle ist die gesondert angeforderte Steuer kein Teil des Entgeltes.

Hat der Unternehmer mehrere Betriebe, sind die in allen Betrieben vereinnahmten Entgelte zusammenzurechnen. Hat ein Unternehmer, der seine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit im Laufe des Kalenderjahres eröffnet oder eingestellt hat, Entgelte nur in einem Teil des Kalenderjahres vereinnahmt, tritt an die Stelle des Kalenderjahres dieser Teil. Sind in dem Vorauszahlungszeitraum Veranlagungszeitraum , in dem die Entgelte zurückgewährt worden sind, keine Entgelte vereinnahmt worden, die dem gleichen Steuersatz unterliegen wie die Umsätze, für welche die Entgelte zurückgewährt worden sind, kann der Unternehmer von dem errechneten Steuerbetrag jene Steuerbeträge abziehen, die für die zurückgewährten Entgelte bereits zu entrichten waren; das gleiche gilt, wenn sich in der Zeit zwischen der Vereinnahmung und der Rückgewährung der Entgelte der Steuersatz, nach dem die Entgelte versteuert worden sind, geändert hat.

Werden die Entgelte nachträglich vereinnahmt, sind sie erneut zu versteuern. Vorauszahlung, Voranmeldung und Veranlagung. Aus den Voranmeldungen müssen die im abgelaufenen Kalendermonat vereinnahmten vereinbarten Entgelte für steuerpflichtige Umsätze, verteilt auf die verschiedenen Steuersätze, und für steuerfreie Umsätze zu ersehen sein.

Die Voranmeldung gilt als Steuer-. Die Voranmeldungen müssen eigenhändig oder von einem Bevollmächtigten unterschrieben sein.

Wenn die bei der Veranlagung festgesetzte Steuer die nach Abs. Die Verpflichtung, rückständige Vorauszahlungen schon früher zu entrichten, bleibt unberührt. Übersteigen die nach Abs. Entrichtete Vorauszahlungen sind als Guthaben zu behandeln. Die Durchschnittssätze sind auf Grund von Erfahrungen über die wirtschaftlichen Verhältnisse bei der jeweiligen Gruppe von Steuerpflichtigen festzusetzen.

Solche Durchschnittssätze sind in den Fällen anzuwenden, in denen keine Aufzeichnungen geführt werden, die eine Umsatzermittlung ermöglichen. In der Verordnung werden bestimmt: Als solche kommen insbesondere in Betracht: Die Höhe der von diesen einzelnen Gruppen vereinnahmten Entgelte ist nicht anzugeben.

Zu den Bankumsätzen gehören insbesondere nicht die Umsätze aus Hilfsgeschäften. Die im ersten Satz genannten Unternehmer sind von den Vorauszahlungen nach Abs. Hat die Veranlagung noch nicht stattgefunden, richtet sich die Höhe der Vorauszahlung nach dem in der Steuererklärung angegebenen Umsatz. Besteuerung nach vereinbarten Entgelten, Wechsel in der Besteuerungsart.

Der Antrag kann auf einen von mehreren Betrieben des gleichen Unternehmers beschränkt werden. Dem Antrag ist nur stattzugeben, wenn Bücher nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches geführt werden. Der Wechsel in der Besteuerungsart ist nur zum Beginn eines Kalenderjahres zulässig. Sondervorschriften für die Ausgleichsteuer. Angaben in der Warenerklärung nach den zollrechtlichen Bestimmungen brauchen nicht wiederholt zu werden.

Monates zu stellen, in dem das Entgelt entrichtet worden ist.

Closed On:

Durch dieses Bundesgesetz werden zwischenstaatliche Vereinbarungen und die folgenden Rechtsvorschriften nicht berührt: Die Steuer beträgt stets 1 vom Hundert des Entgeltes.

Copyright © 2015 mirpodelok.pw

Powered By http://mirpodelok.pw/